Besser den Hufbeschlag des Pferdes vorne mit einem oder zwei Aufzügen?

1 Antwort

Hallo Gondor, die Vorderhufe mit Eisen zu beschlagen, die zwei Aufzüge haben, ist zur Mode geworden. Einmal halten die Eisen so besser am Huf, wenn das Pferde eine Drehbewegung mit stehendem Bein macht. Wie oft tut es das? Die ganz große Gefahr dabei ist nur, dass der Huf, der eigent lich rund sein sollte, mit der Zeit immer schmaler wird und das Pferd sich uf diesem immer weniger ausbalancieren kann. Ich habe da schon Zehen gesehen - unbeschreiblich. Falls Dein Pferd nicht aus therapeutischen Gründen einen solchen Beschlag braucht und auch dann nur zeitlich begrenzt, lass die Finger davon. Der eine Aufzug ist auch zum Schutz der Zehe da. Nicht alle Entwicklungen im Hufbeschlag sind sinnvoll.

Schmerzen im Fuß - zwingend Ermüdungsbruch?

Ich mache seit 6 Jahren Leistungssport, die 4wöchige Pause war eher unfreiwillig da ich mir bei einem Sturz das Handgelenk gebrochen hatte. Bin dann als das ganze verheilt war wieder sehr schnell ins Training eingestiegen und habe seit dem Einstieg eben diese Beschwerden.

Zuerst waren es nur leichte Schmerzen während und nach dem Training, die dann aber wieder abgeklungen sind. Ich habe es eigentlich ignoriert und habe normal weitergemacht. Doch anstatt besser zu werden wurde es eher schlechter dh ich merke es beim normalen laufen (barfuss schlimmer als im geschlossenen Schuh), in Ruhe (leichter als in Belastung) und beim Trainieren. Das ganze ist ein eigentlich punktförmiger Schmerz. Über die Zehen abrollen, Zehen anziehen oder auf die Zehen stellen und Druck verschlimmern.

Lokalisieren würde ich den Schmerz am Fußrücken, relativ kurz nach der Beuge an den Fußwurzelknochen eher links (rechter Fuß). Habe eben gehört dass das Anzeichen für Ermüdungsbruch sind, was ich als Leistungssportler eben nicht wirklich gut gebrauchen kann! Was könnte es sonst noch für Ursachen für die Beschwerden geben???

Ganz liebe Grüße

...zur Frage

Knochenhautreizung nach Pferd auf Fuß getreten

Hallo.

Mir ist vor zwei wochen ein Pferd (Pony) samt reiter mit d ganzen Huf auf den Fuß gelatscht, tat drei tage ziemlich weh, danach war s auszuhalten. Bin da abgehärtet weil mir das ständig passiert, sonst wirds meist etwas blau u nach ner Woche ist wieder gut. Aber da wurde es nicht blau, keine schwellung. Dann ist nach ca einer woche so eine Art Beule auf der stelle aufgetreten(nicht blau), die wenn man draufdrückt wehtut und wenn ich stehe/ v unten gegendrücke größer wird bzw besser zu fühlen ist!

Bin ich halt dochmal zum Arzt, Röntgen, nix gebrochen, er meinte Knochenhautreizung, kann dauern, muss nix gemacht werden. Jetzt meine eigentliche Frage: Soll ich schonen? Wie lange? Ich mache n grünes Jahr auf nem Reiterhof, mit viel Rennen, sehr viel laufen, eben Stundenlange belastung für die Füße.... Blöd wie ich bin: das hab ich dem Arzt nicht gesagt.....!Hab´s vergessen!

Beim Laufen tuts zwar nicht weh, aber ich merke es schon. Und was kann diese Beule sein, er meinte die greizte Knochenhaut!? Und kann was passieren, wenn ich nicht schone, wirds dann schlimmer und dauert nur länger? soll ich den Arzt nochmal anrufen und danach fragen ob ich in meinem Fall lieber schonen soll? Danke schonmal für Antworten =) Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?