Allgemein kann man das nicht sagen, da spielen auch individuelle Faktoren des Sportlers, wie Größe und Gewicht ein Rolle, und vor allem letztlich immer die Intensität, mit welcher der Sportler die jeweilige Sportart betreibt. Wie lange dauert denn das Handballtraining? Man kann das aber ganz einfach mit einer entsprechenden Pulsuhr für den einzelnen Sportler feststellen. Hier ist die Frage wohl kaum qualifiziert zu beantworten.

...zur Antwort

Man sollte sich bei der Impfung selbst auf jeden Fall immer von dem Arzt entsprechend informieren lassen. Je nach Art der Impfung sollte man auf jeden Fall ausreichend pausieren und dies auch ernst nehmen, weil der Körper seine ganze Kraft für das Immunsystem braucht. Bei der Schweingrippe-impfung sollte man sogar noch deutlich länger keinen sport machen. Soweit ich mal gehört habe, bis zu zwei Wochen. Nimmt man dem Körper die ganze Kraft wegen einer sportlichen Betätigung, dann kann kann man sehr schnell wegen der Impfung krank werden.

...zur Antwort

ExuRei hat schon wirklich gut geantwortet, ich möchte nur ergänzen, dass man Fett nicht gezielt an bestimmten Körperstellen wegtrainieren kann. Man kann nur allgemein das Fett wegtrainieren. Was man an bestimmten Stellen sicher trainieren kann, ist die Muskulatur. Ich würde also für die Brust spezielle Kräftigungsübungen machen, und mich insgesamt möglichst gesund ernähren, damit der Körper nicht mehr soviel Fett anbauen kann. Das alles natürlich mit einen entsprechenden Ausdauertraining, damit der Körper durch die sportliche Belastung möglichst viel Fett abbauen muss. Viel Erfolg beim Training!

...zur Antwort

Hallo fahrtwind, beim Tennis wollen alle immer nur harte und schnelle lange Bälle schlagen. Um ein kompletter Tennisspieler zu sein, sollte man auch die Trainingseinheiten im T-Feld nicht ganz vergessen. Man kann sich zB paarweise im T-Feld gegenüber aufstellen, vor jedem Spieler liegt ein Hulahup(?)-Reifen (je näher am Netz desto schwieriger) und versucht in den gegnerischen Reifen zu spielen. Oder man spielt sich ganz kurz Volleys zu, in dem beide Spieler jeweils höchstens 1 Meter vom Netz entfernt sind. Der gute "alte Rundlauf" aufs T-Feld (zB nur Vorhand-cross) ist ein Klassiker, bei dem man aus dem Lauf heraus, mit Gefühl gezielt ins gegnerische Feld spielen muss. Man kann auch versuchen aus 1, 2 oder 3 Meter einen Ball mit dem Schläger in einen Balleimer zu schlagen (bringt auch sehr viel Gefühl).

Viel Spaß beim Training

...zur Antwort

Der CT-Wert gibt die Characteristic Time oder auf Deutsch die Rückprallzeit eines Schlägers an. Darunter versteht man praktisch einen Federeffekt oder Trampolineffekt des Schlägers. Dabei darf nach einem streng vorgeschriebenen Prüfverfahren der Schläger-Ball-Kontakt nicht länger als 257 Mikrosekunden sein (als Höchstwert inkl. Testtoleranz). Ab dem 1. Januar 2008 gilt ein solcher Schläger der diesen Wert überschreitet, für Amateur- und Profi-Golfer bei Turnieren als nicht mehr regelkonform.

...zur Antwort