Nicht unbedingt. Es ist eigentlich eine ganz einfach Faustregel: Wenn du Masse machen willst, musst du ein Kalorienüberschuss erzeugen, indem du einfach mehr zu dir nimmst, als du verbrauchst. Also z.B. (die Zahlen haben überhaupt keinen Anspruch auf Richtigkeit): Grundumsatz 2.500 Kalorien + 500 Kalorien pro Tag für Training etc. --> Bedarf: 3.000 Kalorien. Der muss gedeckt werden. Für den Aufbau von Masse solltest du darüber hinaus aber noch etwas mehr zu dir nehmen. Da weiß ich aber auch nicht genau, wie das im Detail errechnet wird. Das ist eine kleine Wissenschaft für sich. Und es kommt natürlich darauf an, dass du das richtige isst. Mägges führt zwar viel Kalorien zu, aber liefert nicht das richtige zum Muskelaufbau.

Wenn du 4 mal die Woche anständig trainierst, dann musst du dir ohnehin keine Gedanken über das dick werden machen. Wenn du alles richtig machst, verbrennst du damit locker 3.000 bis 4.000 Kalorien zusätzlich pro Woche. Die wollen dem Körper erstmal zugeführt werden. Protein ist dabei natürlich sehr wichtig, da maßgeblich beim Muskelaufbau benötigt.

Ich kann jetzt nur generelle Tipps geben, da man natürlich nichts weiter von dir weiß. Trainierst du Split? Haben die Muskelgruppen ausreichend Pausen zur Erholung? Wie trainierst du (Kraftausdauer, Maximalkraft...)? Wie bist du von der Statur einzuordnen (Mesomorph, Endomorph, Ektomorph)? Das hat alles Einfluss auf das was du machen solltest/kannst.

Aber generell kann man sagen, dass du richtig Essen musst. Wenn du z.B. intensives Krafttraining machst, während du eigentlich Diät führst (also Kaloriendefizit) kann es sogar zu Muskelverlust kommen. Dein Körper muss sich die Energie ja irgendwo herholen. Und da geht er meist den Weg des geringsten Widerstands. Das was am leichtesten aufspaltbar ist zur Energiegewinnung wird genommen.

Beispiel: Du hast gerade einen Teller Nudeln gegessen. Kohlenhydrate sind leichter spaltbar als Fette --> schlechtere Fettverbrennung, da Energie aus Nahrung vorhanden.

Schau dir doch mal an, was Bodybuilder den lieben langen Tag zu sich nehmen. Das ist zwar alles ungewürzt, gedünstet und sowohl optisch und geschmacklich wenig ansprechend aber vor allem ist es VIEL: 5.000kcal am Tag sind da eher die Regel als die Ausnahme.

Schau, dass du viel Geflügel, Fisch und Milchprodukte zu dir nimmst. Gerne auch auf 4-5 Mahlzeiten am Tag verteilt. Mach weiter dein Krafttraining und du wirst merken, dass es mit der Masse irgendwann besser wird.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Stell dich nicht so an :P

und @wurststurm: genau das werde ich jetzt sagen ;)

Als Basketballer kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen, dass man mit Kapselriss weiterspielen kann. Normalerweise wird das mit dem nebenliegenden Finger getaped. Oberhalb und unterhalb vom Gelenk beide Finger zusammen tapen und weiterspielen. Im Spiel wird kurz ausgewechselt, Tape drum und weiter geht es.

Ein Kapselriss dauert einfach mal 2 Wochen bis er ausheilt. Das kann auch mal 3 Wochen dauern. Wenn du eine feste Schiene hast, dann würde ich die abnehmen. Der Finger ist nach 2 Wochen auch steif, wenn er ständig geschient war. Alternativ kannst du oben beschriebene Tape-Technik verwenden, da die eine Bewegung des Fingers zulässt.

Das krasseste was ich erlebt habe (das könnte ich allerdings niemals!) war in meiner Jugendzeit: Einer der Herren hatte sich den Daumen ausgekugelt. Kurz und fest dran gezogen, es knackt, das Ding ist wieder drin und er hat das Spiel zu Ende gespielt und sogar noch 14 Punkte in der zweiten Halbzeit aufgelegt ... der kaut aber bestimmt auch glühende Metallspäne zum Frühstück oO

Wünsch dir trotzdem gute Besserung!

...zur Antwort

3 grosse Probleme beim Wurf !! (Basketball)

Hallo, Wie oben schon steht habe ich so einige Probleme beim Wurf und das frustriert mich sehr! Ich geh dann mal alle Wurfprobleme durch:

  1. Die Rotation: Wenn ich werfe rotiert der Ball nicht oder nur sehr langsam. Bei diesem Problem heisst es ja immer dass man den Ball nicht abrollen lässt sondern ihn nur 'wegschubst'. Das fühlt sich bei mir aber nicht so an, ich habe schon das Gefühl das ich mein Handgelenk richtig abklappe und ich halte den Ball nur auf den Fingern. Dann müsste er doch rotieren?! Wenn ich 2m vor dem Korb stehe rotiert er schon aber z.B Freiwurf nicht mehr. Was komisch ist: Wenn ich den Ball nur mit der Wurfhand halte und von Weitem werfe, rotiert er perfekt! Wenn ich dann die zweite Hand als Stütze dazu nehme rotiert er wieder nicht.

  2. Handgelenk der Wurfhand: Beim 'Follow Trough' sollte der Mittelfinger ja zum Korb zeigen und er sollte den Ball beim Wurf als letzter berührt haben oder? Auch das ist bei mir nicht der Fall. Bei mir ist öfters der Daumen der letzte der den Ball berührt und mein Handgelenk ist beim Follow Trough total nach Aussen gedreht. Also so das mein Daumen zum Korb zeigt. Könnte das dafür verantwortlich sein dass immer wenn ich verschiesse der Ball zu weit rechts fliegt? Irgendwie kann ich das nicht korrigieren.

  3. Distanzwürfe(!!): Totale Katastrophe... einfach alles wenn ich von Weitem werfe. Technik stimmt überhaupt nicht mehr, geht total daneben und es fühlt sich einfach alles total falsch und komisch an. Leute sagen mir das ein 3er im Stehen kein Problem sein müsste. ich mache sogar mit Sprungwurf einen Airball. Aber auch hier: Wenn ich den Ball wieder nur mit der Wurfhand halte und werfe ist alles wieder besser. Ich denke nicht das dieses Problem etwas mit der Kraft zu tun hat. Schliesslich geht es ja mit einer Hand...

Das sind so die 3 grössten Probleme bei mir und wie ihr seht hängen sie alle ein bisschen mit einander zusammen. Ich weiss, für euch ist es bestimmt schwierig mir zu helfen wenn ihr nicht sehen könnt wie ich werfe aber trotzdem bin ich für jede Antwort dankbar. Weiss jemand woran dass auch nur irgend eins dieser Probleme liegen könnte und vor allem : Wie/Was soll ich trainieren und diese Probleme zu beheben?? Kent jemand Übungen die ich machen könnte oder Videos oder einfach irgend etwas was mir weiter helfen würde?

Vielen Dank & Lg DaniAllen20

...zur Frage

Bei Youtube findest du viele Videos die eine gute Darstellung eines anständigen Wurfs zeigen.

Eine Übung die MJ schon als Kind immer gemacht hat (Videointerview mit ihm), fand ich ganz interessant:

Den Ball nur mit Daumen Zeige- und Mittelfinger über der Nase halten und gerade hochwerfen, so dass er wieder direkt auf die Nase zukommt. Wenn er nach hinten, vorne oder links und rechts geht, hast du nicht richtig abgedrückt.

Zur Rotation: Es geht nicht nur um das Abklappen des Handgelenks sondern auch die Streckung des Arms. In Ausgangsstellung musst du im Arm und Handgelenk jeweils eine 90° Beugung haben. Du streckst beim Wurf das Armgelenk so aus, dass der Arm schräg hoch zeigt und klappst am höchsten Punkt das Handgelenk ab.

Kleiner Tipp: Halte nach dem Wurf kurz deine Armstellung bis der Ball drin ist. So bekommst du mit der Zeit ein Gefühl dafür wie dein Arm am Ende steht, wenn du triffst. Probier auch nicht zu viel rum, sondern achte auf Routine.

...zur Antwort

In deinem Alter baut man mal nicht so eben 4cm Oberarmumfang auf. Dein Körper ist im Wachstum (hoffe doch, dass du noch wächst bei 1,60m ;)). Da brauch er viel Energie an ganz anderer Stelle als zum Muskelaufbau - Pubertät halt.

Mach einfach sauber dein Training, achte auf Regelmäßigkeit (also nicht 1 Woche jeden Tag und dann einen Monat gar nicht) und ernähre dich anständig. Für den Muskelaufbau musst darauf achten, dass du genug zu dir nimmst, sonst wird das nix mit der Masse.

Aber bei 1,60m, 56kg Gewicht, scheinen mir deine Gewichte zu schwer (sowohl für Bizeps als auch Brust). Ich mag mich täuschen, aber ich bin recht sportlich und mache auch Training mit Gewichten und Bizeps trainiere ich mit 15kg aber Maximalkrafttraining. Nur ich bin 12 Jahre älter, 20kg schwerer und 16cm größer als du ;). Außerdem wächst du noch, die schweren Gewichte sind nicht gut für deine Gelenke.

Achte lieber auf eine saubere Ausführung als darauf nur dicke Gewichte zu keulen. Bei den Bizeps würden dir bestimmt auch 8-9kg reichen, wenn du die richtigen Übungen kontrolliert und LANGSAM ausführst. Setz dich z.B. mal hin, Beine schulterbreit auseinander, dann stütz den Ellenbogen am Oberschenkel (nähe Knie) ab und lass den Arm mit Gewicht hängen. Beuge dich leicht nach vorne, stütze die andere Hand am anderen Bein ab - RÜCKEN DABEI GERADE HALTEN. Jetzt hebst du das Gewicht langsam in Richtung Oberkörper. Aber nicht bis ganz hoch, also das Armgelenk sollte nicht mehr als ca. 45° anwinkeln. Und den Arm auch nicht komplett strecken, wenn du das Gewicht ablässt. So hast du das Gewicht konstant durch den Bizeps gehalten. Rücken dabei gerade halten, sonst ziehst du das Gewicht aus der Schulter heraus. Das mach mal mit 8kg - 3 Sätze mit 15, 12 , 10 Wiederholungen. Wenn du das problemlos SAUBER (wie beschrieben) schaffst, dann kannst du das Gewicht sukzessive steigern. Geh aber nicht in zu großen Schritten hoch.

Wie gesagt, in deinem Alter würde ich sowieso nicht mit allzu krassem Muskelaufbau rechnen. Aber was machen kannst du in jedem Fall.

VG

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.