Für einen "normalen" Läufer ist es nicht notwendig auf diese Weise zu trainieren. Generell sollte dies nur gemacht werden, wenn man unter "Aufsicht" trainiert. Es sollte immer jmd. der sich gut mit dmem Thema auskennt und dich einschätzen kann die Entscheidung pro Zusatzgewicht treffen!

Die Belastung für die Gelenke ist sehr groß und wird bei "Freizeitsportlern" am ehesetn zu Überlastungen führen!

...zur Antwort

Genau. Generell gehen die Sätze im Volleyball bis 25 (2Punkte Vorsprung!!, es kann also ein Satz auch mal 42:40 ausgehen) Da es im Volleyball kein Unentschieden gibt wird beim Satzstand von 2:2 (wenn dies eintreten sollte) ein "Entscheidungssatz (Tie-Break) gespielt. Dieser geht dann "nur" bis 15. Die 2Punkte-Vorsprung-Regel bleibt allerdings bestehen. Um Vor- und Nachteile durch evtl. Seitenwahl auszugleichen wechseln die Mannschaften die Seiten. Und zwar immer dann, wenn die erste Mannschaft (egal welche) 8 Punkte erreicht hat. Also ja quasi die Hälfte! Das Spiel geht dann direkt weiter!

...zur Antwort

Viel mehr als einen halben Liter auf einmal kann der Körper nicht aufnehmen. Es ist also nicht sinnvoll kurz vor dem Training eine ganze Flasche alle zu machen und zu glauebn das reicht jetzt. Dadurch geht viel zu viel Flüssigkeit unbenutzt verloren. Daher ist es immer ratsam verteilt zu trinken, auch vor dem Sport. Rechtzeitig anfangen immer kleinere Mengen zu trinken, auch während der Aktivität. Wenn es sich um längere Belastungen handelt sollte auch nicht nur auf den Flüssigkeitshaushalt, sondern auch auf den Mineralienhaushalt geachtet werden! Also nicht nur Wasser trinken, sondern am besten etwas (!!) Fruchtsaft beigeben (z.B. Apfelsaftschorle) Und immer schön regelmäßig etwas trinken, statt einmal zuviel. Und ganz wichtig: Nicht erst trinken wenn der Durst da ist, dann ist es schon zu spät!

...zur Antwort

Schließe mich der Meinung an. Tatsächlich ist es so, dass Brustschwimmen auf die Knie geht (nicht nur das). Wenn man immer hört Schwimmen ist gut für den Körper etc. dann ist im allgemeinen Rückenschwimmen oder Kraulen gemeint. Beim Brustschwimmen kann ein Sportler der es nie richtig gelernt bekommen hat sehr viel falsch machen. V.a. halt am Beinschlag. Dieser ist oft unregelmäßig, zu abgehackt und die Hüfte "verdreht" (ein Bein weiter unten) Dies führt dann eher zu Problemen als dass es hilft. Generell ist aber dagegen nichts einzuwenden und wenn du jmd. kennst, der Schwimmer ist wird er dir sicher mal mit dir zusammen Schwimmen gehen und die die Technikknotenpunkte aufzeigen!

...zur Antwort

Du solltest versuchen deine Bauchmuskulatur in den nächsten 4-5 Tagen (mindestens) nicht stark zu belasten und auf jeden Fall immer im schmerzfreien Bereich bleiben. Hast du bei Bewegungen etc. schmerzen dann unterbrich sie! Sollte in 5 Tagen keine Besserung eingetreten sein, dann mach dich besser zum Arzt!

Ansonsten würde ich auf Wärmebahndlungen etc. verzichten. Der Körper braucht jetzt etwas Zeit um sich zu regenerieren. Gib sie ihm!

...zur Antwort

Per Ultraschall wird es sehr schwer so etwas zu diagnostizieren. Zumind. bei einem kleinen Riss. Möglich ist es beim Ultraschall etwas zu erkennen. Allerdings heißt dies im Umkehrschluss nicht, dass wenn man nichts sieht auch nichts ist! Grade bei wirklich kleineren Muskelfaserrissen ist dies echt schwer. Hast du natürlich einen ordentlichen Riss mit großer Einblutung dann wirst du ihn auch erkennen können (bzw. dein Arzt)

...zur Antwort

Kommt drauf an wo er war. Bsp: Normale Dauer der Verletzung ist ca. 3-4 Wochen, jedoch unterscheidet man ein Muskelfaserriss am Oberschenkel hinten (z.B. am biceps femoris) und ein Muskelfaserriss vorne. Bei einem Muskelfaserriss am hinteren Oberschenkel dauert es länger. Einen vorderer Muskelfaserriss kann auch nur bis zu zwei Wochen anhalten.

...zur Antwort

Zur Abklärung deiner Knieprobleme würde ich dir raten einen Arzt aufzusuchen (sportarzt, oder besser noch Orthopäde) Dieser kann dir dann auch Tipps geben welche Bandage (wenn überhaupt) für die geeignet wäre. Das Anlegen einer Bandage ist nicht in allen Situation das Beste. Wichtig wäre daher raus zu finden warum dein Knie schmerzt. Das kann viele verschiedne Gründe haben. Und im Endeffekt machen die Bandagen allein es in den meisten Fällen nicht besser. Dazu muss man parallel etwas tun. Was das sagt dir dann der Arzt!

...zur Antwort