Woran kann es liegen, daß mir beim Skating nach kurzer Zeit die Fußsohlen brennen?

1 Antwort

Schmerzen von neuen Laufschuhen?

Liebe Sportler (bzw. vor allem liebe Läufer :)),

Vor etwa einem Monat habe ich mir neue (bzw. meine ersten richtigen) Laufschuhe gekauft, hab dafür eine Laufanalyse gemacht in einem Gesundheitssport-Zentrum und die für mich angeblich optimalen Laufschuhe bekommen: Asics Gel 3030. Habe sie jetzt ca. 4 Mal probiert für 20-30 minütige Intervallläufen am Laufband und muss sagen, dass ich jedesmal ziemliche Probleme in den Schienbeinen hatte, die ich in meinen anderen, verhältnismäßig sicher VIEL ungeeigneteren Schuhen bisher nicht kannte.

Die Schmerzen (ein starkes Ziehen fast wie ein Krampf an der Außenseite des Unterschenkels) sind mitunter kurzzeitig so stark, dass ich aufhören muss zu laufen und für ein paar Minuten nur gehen kann; sobald ich vom Laufband steige, sind sie aber innerhalb von ein paar Minuten wieder komplett weg.

Kann es sein, dass meine Füße bzw. überhaupt mein ganzen Beine so an meine Fußfehlstellung beim Laufen gewöhnt sind, dass die (zwar positive, aber dennoch ungewohnte) Stabilisierung durch die neuen Schuhe auf einmal eine ganze andere Art der Belastung mit sich bringt?

Und was würdet ihr mir raten, wie ich jetzt mein weiteres Lauftraining angehen sollte, um mich an das zu gewöhnen?! (Ich war zwar nicht extrem oft in kurzer Zeit gelaufen, aber vielleicht waren ja die doch recht intensiven Intervallläufe ein bisschen zuviel für den Anfang mit den neuen Schuhen..?!)

Wäre ganz toll, wenn mir da jemand ein paar Anregungen geben könnte, damit ich endlich in ein erfolgreiches (und schmerzfreies!) Lauftraining starten kann :)

LG Claudia

P.S.: Kurz zu mir: ich bin weiblich, 27 und mache eigentlich schon mein ganzes Leben Sport (10 jahre lang Volleyball im Verein, jetzt Volleyball nur noch hobbymäßig 2 Mal in der der Woche aber dazu Kraft- und Ausdauertraining im Fitnesscenter).

...zur Frage

Ich kriege nach dem Sport immer Sodbrennen. Was tun?

Hi, schon während dem Sport macht sich ein Brennen bemerkbar und das wird nach dem Sport immer ganz schlimm. Ich trinke echt viel Wasser und ernähre mich gesund. Hat jemand einen Tipp für mich?

...zur Frage

ist die griffweite zuviel?

ich trainiere auf liegestützgriffen. heute hab ich eine griffweite gefunden, die meine brust zum brennen bringt. nur weiß ich nicht ob das schon zuweit ist, sodass es nicht gut für meine schultern ist. die äußeren seiten haben einen abstand von 108 cm, die innenseiten der push up bars hat einen abstand von 66 cm. ist das zu weit?

...zur Frage

adduktorenzerrung auskuriert?

Hallo, Vor ein paar wochen hab ich mir eine adduktorenzerrung zugezogen (ich spiele Vereinsfussball). Ich war bei der krankengymnastik bis letzte woche, da wurde mir gesagt ich könnte ab diese Woche es mit dem fussball versuchen. Gestern im Training kam wieder das Brennen im oberschenkel dass ich immer wieder beim fussball hatte. Da war es nur bei schnelleren sprints und wenn ich fester auf dem ball geschossen hab. Gestern war es auch bei nicht so hohen tempo der fall. Beim auslaufen hatte ich in beiden oberschenkeln bis an den knien ein brennen an verschiedenen Stellen auf einmal. Schwer zu erklären, ein paar sekunden lang war es wie funken in den beinen, ich vergleich dass mal mit einem Feuerwerk wo in millisekundentakt die funken fetzen. Meint ihr ich sollte beim laufen, joggen, schwimmen bleiben und fussball, tennis und solche sportarten mit schnellen bewegungen eine zeit lang lassen? Ich war schon bei 5 ärzten wegen dieses brennen im oberschenkel und dieses Ziehen im Leistenbereich, aber da hab ich keine lust mehr drauf momentan. danke

...zur Frage

Wer hat Tipps fürs Fettreduzieren und Muskelaufbau?

Hallo ihr lieben,

ich möchte mein Körperfett reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Nun habe ich mich etwas schlau gemacht und in Erfahrung gebracht welche Lebensmittel besonders viel L-Lysin und Arginin enthalten. Des weiteren habe ich gelesen, dass der Muskel zum gezielten Aufbau über sein normales Leistungsniveau hinaus strapaziert werden muss. Woran erkenne ich beim Training, dass dies der Fall ist? An diesen brennenden Schmerzen, welche dann langsam auftauchen, oder sogar, wenn es einfach nicht mehr geht?

Oder muss man garnicht bis zu diesem Brennen trainieren? Hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Probleme mit Muskelaufbau rechtes Knie nach OP?

Hallo zusammen!

Ich hatte die letzten Jahre mehrere Knie OP´s, darunter Meniskus, Knorpelschaden, Kreuzbandriss und Zyklopssyndrom. Letzteres wurde letztes Jahr operiert und ich war daraufhin fast schmerzfrei und hatte kaum Probleme.

Im Sommer diesen Jahres hatte ich arbeitsbedingt jedoch wieder Probleme ( Inventur ). Das Knie schwoll an und es bildete sich ein Bluterguss an der Innenseite. Befund lautete Innenbandanriss. Ich bekam eine Kniebandage und Krankengymnastik verschrieben. Jedoch habe ich seitdem wieder Probleme. So hatte ich vorher beim Fahrradfahren keinerlei Probleme. Wenn ich momentan Fahrrad fahre dann verspüre ich hin und wieder leichte Schmerzen beim Fahrradfahren selbst, schlimm wird es wenn ich aufhöre und dann z.B. stehen bleib. Dann fängt das Knie sehr stark an zu schmerzen. Diese Schmerzen dauern dann meist zwischen ein paar Minuten und einer halben Stunde.

Danach habe ich das Gefühl das, dass Knie extrem "angespannt" ist. Wenn ich das Knie dann bewege habe ich das Gefühl gegen einen gewissen Widerstand anzukämpfen. Ab diesem Zeitpunkt macht das Knie dann auch Probleme beim laufen. Je länger umso öfter tritt ein stechender Schmerz im Knie auf. Meist in der Innenseite, jedoch auch öfters im Knie ( unterhalb der Kniescheibe ) selbst. Gleichzeitig stellt sich ein Gefühl der Taubheit ein, ähnlich wie eine Spritze beim Zahnarzt. Dieses Gefühl wandert dann komplett nach unten bis in den Fuss. Dies ist momentan auch die Hauptproblematik beim Autofahren. Bei längerem Stop and Go bekomme ich ebenfalls dieses Taubheitsgefühl. Eine eher unangenehme Situation, als würde ich mit eingschlafenen Fuss Auto fahren. Nach dem aussteigen macht dann das Knie richtig Probleme, ähnlich wie beim Fahrrad fahren.

Nun war ich bereits zweimal bei meinem Orthopäden. MRT wurde durchgeführt und eben die üblichen Untersuchungen. Laut dessen Aussage wäre alles soweit in Ordnung mit dem Knie. Er verschrieb mir eine Orthese. Bei "kurzen" tragen empfand ich die Orthese durchaus als wohltuend, beim Autofahren hilft sie durchaus, verzögert das "Taubheitsgefühl" jedoch nur. Laufen mit der Orthese ist jedoch nach kurzer Zeit extrem Schmerzhaft. Daraufhin Einlagen bekommen die unterdessen auch gut eingelaufen sind. Anfangs sehr unangenehm unterdessen spüre ich sie aber gar nicht mehr. An der Kniesituation selbst änderte sich dadurch aber nicht wirklich viel.

Da laut dem Orthopäden alles in Ordnung ist, mein Hausarzt mit seinem Latein am Ende und es mir ähnlich geht frage ich mich nun wie es weiter geht. Ich habe den Eindruck das der Arzt der Meinung ist ich bilde mir das ganze nur ein. Ich selbst bin derzeit ebenfalls ratlos. Denn so ist meine berufliche Tätigkeit derzeit nicht sonderlich angenehm vor allem durch die längere Autofahrt dorthin.

Hatte jemand ähnliche Probleme bzw. hat einen Rat?

Schon einmal ein herzliches Dankeschön für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?