Wie groß war euer Erfolg nach einem Jahr Fitness?

3 Antworten

Nun, ich zweifle auch daran, dass die 18kg Gewichtszuwachs in einem Jahr bei einem Wachstum von 6 cm alles Muskeln sind. Zu den Gewichten, die Du heute schaffst, will und kann ich nichts sagen, weil ich vom Krafttraining als Selbstzweck nichts halte.

Für mich ist Krafttraining Mittel zum Zweck. Ich betreibe Langlauf, eine Sportart, die sowohl Kraft wie Ausdauer erfordert und ich möchte noch einige Jahre sportlich unterwegs sein. Aus diesem Grund streue ich 1 - 2 Krafteinheiten pro Woche in meinen Trainingsplan ein. Mir ist es aber letztlich egal, wie viele Kilogramm ich bei welcher Übung schaffe. Mein Gradmesser ist die Zeit, die ich an einem Skimarathon zu Laufen im Stande bin.

Natürlich werden diese Zeiten nicht bei Laborbedingungen gelaufen. Umweltfaktoren beeinflussen diese oft positiv aber auch negativ.

Heja, heja ...

Edit: Die Trainingsstandards (Arbeitsgewicht) basieren auf 3 Sätzen, je 8 Wiederholungen!

In einem Jahr von 58kg auf 75kg was bist du - ein Mastschwein? Dein KFA ist mindestens bei 20% und sorry to say that - du bist fett. Die Fortschritte in den Kraftwerten sind allesamt enttäuschend für einen 17jährigen.

Mein Rat in Kurzform: Besser essen statt wahllos und mehr Training auch mal im Maxkraft Bereich.

Frage nochmal genauer lesen ;)

0

Was kann ich tun gegen Kraftabbau?

Hallo,
ich habe vor zwei Wochen aufgehört Alkohol zu trinken und angefangen joggen zu gehen, zudem habe ich meine Ernährung umgestellt. Vorher habe ich viel FastFood gegessen und viele Zwischenmahlzeiten gehabt. Beides lasse ich nun weg. Ich gehe jeden 2. Tag ins Fitnessstudio, nur seit Anfang dieser zwei Wochen nimmt meine Kraft stetig ab. Noch vor 2 Wochen habe ich beim Bankdrücken 70KG 9 Wdh. geschafft, dies nahm jedoch stetig ab, heute habe ich gerade so noch 6 Wdh. geschafft. Ich frage mich woran das liegt, ich nehme nach wie vor nach jeder Trainingseinheit Whey-Proteine. Würde es etwas helfen wenn ich jeden Tag einen Eiweißshake zuführen würde, und dadurch etwaige differenzen durch die Ernährungsumstellung auszugleichen? Danke im Vorraus Bernd

...zur Frage

ganzkörpertrainingsplan - ist der ok?

halli hallo!

ich habe vor kurzem im fitnessstudio zu trainieren begonnen, und es macht mir auch richtig spaß :) nur bin ich mir nicht so sicher, ob die übungen die ich mache, auch wirklich effektiv sind, damit ich mal grob (!) alle muskeln im körper trainiere.....

derzeit mach ich 10 übungen an den geräten. ich wollte eigentlich mit freien hanteln trainieren, aber damit komm ich irgendwie noch gar nicht klar. beim bankdrücken schaff ich es nicht mal die stange ohne gewichte einmal zu drücken :D deshalb will ich vorerst nur an den geräten trainieren, damit ich die mal bewegungsabläufe ordentlich lerne und mir eine grundmuskulatur aufbauen kann.

mein plan sieht wie folgt aus:

brustpresse beinpresse rudermaschine latzug crunchmaschine schulterpresse adduktoren hyperextensions butterfly beinbeuger

derzeit mach ich 3 sätze, mit erst 16/12/10 wiederholungen. ist das gut so? oder sollte ich lieber weniger machen? und zu den übungen ... passen die für den anfang? sollte ich einige übungen durch andere ersetzen? ich will das mal 6 wochen so machen und dann weiterschauen.

die reihenfolge der übungen hängt ganz davon ab, welches gerät gerade frei ist. sollte man auch da was beachten?

ich bin wirklich für jede meinung sehr dankbar, da ich mir einfach so unsicher bin, ob das, was ich mache, auch gut so ist. danke schonmal :)

...zur Frage

Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben: Gefährlich oder gesund?

Hi

Hab mich vor 2 monaten für ein ganzkörpertraining, den wkm plan, überreden lassen und bin nach 9 monaten von maschinen nun auf langhanteln umgestiegen. Rein logisc klingt der plan für mich auch sinnvoller und gesünder. Manchmal nach dem Training spüre ich meinen Rücken schon ziemlich und auch wenn ich ins Bett liege habe ich ab und zu mal so ca. 5 Minuten leichte Schmerzen, danach verschwindets aber. Ich denke nicht dass ich die Übungen falsch mache, aber mittlerweile habe ich doch Angst mir irgendwas kaputt zu machen. Ich achte mich immer dass der Rücken so bisschen eben nach "oben gewölbt" ist, dass ich die Gelenke nicht durchstrecke und dass ich die Übungen auch nicht mit viel Gewicht mache (Jeweils bei allen dreien im 3. Satz Hantelgewicht + 2x10kg). Ausserdem auch schön langsam und ohne Schwung.

Aber sind diese leichten Schmerzen ab und zu normal für den Anfang oder muss ich doch aufpassen oder den Plan ändern?

Und bezüglich dehnen: Was empfhielt sich: Vor oder nach dem Training? Und gibts im Internet irgendwo nen guten "Stretching-Plan?" hab irgendwie nix gefunden..

...zur Frage

Krafttraining mit 14?!

Hey leute ich bin 14 Jahre alt und mache seit 2 Jahren Krafttraining.. Kurz ein paar daten zu mir..

Alter: 14

Größe: 170cm

Gewicht: 60 Kg

KFA: 8%

Bankdrücken: 10x65Kg

Beinpresse: 10x180Kg

Klimmzüge: 21 Stück

KH-Curls: 12x15Kg

Trainingserfahrung: 2 Jahre

Was ich jetzt genau wissen möchte:

Ich trainiere wie ihr vielleicht sehen könnt im Hypertrophiebereich (8-12 Wdh's). Ich gehe nie bis zum Muskelversagen und führe die Übungen so gut wie immer korrekt aus. Mir ist da Krafttraining sehr wichtig doch es wird ja immer diskutiert dass es folgeschäden haben kann. Ich will auf keinen fall mit 40 Jahren Gelenkschäden haben! Also meine erste Frage:

Wenn ich bis ich vollständig ausgewachsen bin im Hypertrophiebereich bleibe und Übungen wie Kniebeuge und Kreuzheben weg lasse und nicht bis ans Muskelversagen gehe, kann ich dann trotzdem Folgeschäden mit mir tragen?

Zweite Frage:

Ich bin wie ihr sehen könnt 174cm groß und meine Eltern sind 170cm und 165cm. Bin ich dann schon ausgewachsen? Bin seit ca. 4 Monaten nicht mehr gewachsen! Woran erkennt man dass man ausgewachsen ist, sprich ab wann darf ich endlich richtig loslegen mit dem Training? Bin schon ganz heiß auf ein 5x5 Training.

Dritte Frage:

Wie sieht es mit Creatin aus? Angeblich braucht Creatin ja eine Grundmuskulatur damit es überhaupt seinen Job erfüllen kann und ich kann wirklich von mir sagen dass ich sichtbare Muskeln habe! also ist es schädlich für mich? Ich habe mir alles gut darüber durchgelesen doch finde keinen Entschluss. Wenn ihr meint dass es mir nur nichts bringt kann ich es ja mal ausprobieren das Zeug ist ja nunmal wirklich nicht so teuer. Wenn es mir jedoch schadet lasse ich es natürlich ist ja klar

Nehmt meine Fragen bitte wirklich ernst, da mir das Krafttraining wirklich wichtig ist und ich mir auch fest vorgenoomen habe Bodybuilder zu werden. Und früh übt sich heißt es doch:) Wäre dankbar für gute antworten!

...zur Frage

Mache ich zuviel: 3x die Woche Krafttraining (GK) und 4x die Woche Radtraining?

Hallo zusammen,

ich hab nen Problem, mein Training richtig zusammenzustellen. Ich merke immer mehr, daß ich mich einfach nur schlapp und müde fühle und mich nicht mehr zum Training aufraffen kann, insbesondere zum Krafttraining. Meine Situation ist wie folgt: Ich mache seit gut 2 1/2 Jahren regelmäßig Sport. Zuerst fing es an, daß ich täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhr (Ein Weg 30 Minuten ca. 12 km). Zu dieser Zeit war ich sehr übergewichtig, habe dadurch dann aber sehr schnell sehr viel abgenommen. Dadurch motiviert, hab ich ein selbst zusammengestelltes Kraftausdauertraining mit sehr leichten Gewichten (max. 5 Kg) noch eingebaut, welches ich dann noch 4-5 mal die Woche durchgezogen habe. Das hab ich dann gut 1 1/2 Jahre durchgezogen und dadurch auch sehr gute Erfolge erzielen können. Habe mich in der Zeit auch mit Ernährung usw. beschäftigt und diese auch gut umgestellt. Ich esse viel Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, kein Alkohol usw. Ernährung passt. Nur wollte ich mehr. Ich war trotz der Erfolge nicht zufrieden mit meinem Körper und wollte mehr. Die Erfolge stagnierten und ich kam nicht mehr weiter. Nun versuche ich mich seit anfang des Jahres an einem richtigen Ganzkörpertraining welches ich zuhause absolviere. Aus beruflichen Gründen habe ich keine Zeit in ein Fitness-Studio zu gehen. Mein GK-Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Kniebeuge Wadenheben Bankdrücken Butterflys Einarmiges Kurzhantelrudern Kreuzheben Schulterdrücken Seitheben vorgebeugt Konzentrationscurls Hammercurls Kickbacks Trizepsstrecken

Ich mache alles mit Kurzhanteln in 3 Sätzen mit 8-12 Wdh. Am Ende des Programms mach ich dann noch 8 Bauchübungen a 3 Sätze. Das 3 mal die Woche. Zusätzlich mach ich dann an anderen Tagen Radtraining (zusätzlich zum täglichen Zur-Arbeit fahren) als Cardio bzw. Ausdauertraining. Ich versuche 2 Fahrten a 60 minuten plus 2 Fahrten a 120 minuten, also 4 längere Fahrten zu machen.

Nur hab ich ein grosses Problem, dieses Trainingspensum durchzuhalten. Ich merke, wie schlapp ich mich immer fühle und keine Motivation zum Training habe. Radtraining funktioniert, bloß das Krafttraining nicht. Für das Krafttraining brauch ich übrigens so gut 2 Stunden. Ich habe auch große Probleme ausreichend zu schlafen. Das liegt alles an meinem Job. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und arbeite vom Mittwoch bis Sonntag. Montag und Dienstag sind meine freien Tage. Da die Arbeitszeiten in der Gastro ziemlich schlecht sind, bin ich den ganzen Tag, wenn ich arbeite unterwegs. Ich stehe morgens um 8:45 auf, gehe um 10h aus dem Haus und bin abends nicht vor 0:15 / 0:30 zuhause. (Arbeitszeiten sind von 10:45 bis 14:30 und dann 16:30 bis ca. 23:45). Ich geh dann auch nicht immer sofort ins Bett so das ich vielleicht auf 5 Std. Schlaf komme bevor es dann wieder zur Arbeit geht. Ich fühl mich einfach nur noch kaputt, lasse auch immer öfter das Krafttrainig ausfallen. kann mich dann einfach nicht mehr dazu aufraffen. ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

...zur Frage

Krafttraining mit 16?

Hallo, Ich bin jetzt 16 1/2 und trainiere jetzt seit 4 monaten, neben mma... Was mir aber seit circa 2 jahren zu schaffen macht, ist meine größe, weil ich nämlich nur 179/180 bin. Jetzt habe ich die sorge, dass ich durch das krafttraining nicht mehr wachsen kann.Übungen wie kreuzheben oder.allgmein viel beinübungen mache ich nicht, da ich weiß, dass es nicht so gut ist in meinem.alter.Im durchschnitt mache ich für eine muskelregion 4 übungen (insgesamt 12/13 sätze).Ich gehe 3 mal bis 4 mal in der woche zum sport und sonderlich leicht mache ich jetzt auch nicht (80kg bankdrücken, rudern mit einer hand 40...). Mein Vater ist 182 und meine Mutter 165. Ich würde gerne noch 185 werden, weil ich auch Schuhgröße 47 habe, was sehr komisch manchmal aussieht.Aber ich finde die Körpergröße und die Schuhgröße haben keinen Zusammenhang, weil mein vater auch die selbe Schuhgröße hat.Allerdings hat er auch mit 16 angefangen zu trainieren und davor auch Leistungssport betrieben (allerdings sind seine eltern nur 1.70..).Er selber hat auch spät sein schub gemacht und ich zähle mich eher zu den leuten die ihrem alter entsprechen und nicht früh pubertierend sind.ich hatte auch nicht wirklich ein riesen schub wie die anderen, meiner war circa 7-9 cm. Man kann vorallem sagen, dass die Männer heutzutage größer sind. Meine frage ist, soll ich aufhören mit dem trainieren, weil ich noch bisschen wachsen mag oder kann. ich beruhigt weiter trainieren ohne bösen hintergedanken? Und tut mir leid, wenn das thema etwas durchgekaut ist, aber ich habe echt komplexe,auch wenn ich nicht der kleinste bin..kann ich die 1.85 noch erreichen? danke für die hilfreichen Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?