Welche Langlaufskilänge und Härte beim "Fischer Speedmax Skate Plus"?

2 Antworten

Fischer hat einen guten Produktberater auf seiner Website. Allerdings würde ich mir einen Ski dieser Preiskategorie nie im Internet bestellen. Das was Klisterski zu den härten der Ski geschrieben hat stimmt exakt so. Ich würde an deiner Stelle daher ins Skigeschäft gehen und mir den Ski exakt vermessen lassen. Leider gibt es halt nur wenig Spezialisten, die das auch können und tun.

Hallo Sven

Im Rennbereich wird praktisch ausschliesslich die Maximallänge 192cm gelaufen. Die langen Skis laufen einfach ruhiger - die Führung ist besser - was bei Flachstücken mit langer Gleitphase geschätzt wird! Dagegen ist das "Handling" etwas anspruchsvoller, was bei technischen Passagen wie steilen Aufsteigen (Skienden kreuzen) oder kurvigen Abfahrten bemerkt werden kann. Bei Volksläufen, die sich oft durch lange Gleitpassagen auszeichnen, würde ich klar das längere Modell nehmen. Laufe mit 68kg auch die 192cm.

Zu den Härten hab ich dir die Fischerlängenempfehlungstabelle angefügt. Das mit der Klassifikation "stiff" oder "medium" ist so eine Sache... "stiff" ist nicht gleich "stiff": In der Fabrik werden die Skis vermessen (FA-Wert), gepaart und ggf. als "medium" oder "stiff" bezeichnet. So kann es durchaus vorkommen, dass ein weicher "stiff"-Ski ähnlicher zu einem harten "medium"-Ski ist als zu einem harten "stiff"...

Wichtig ist, dass die Spannung exakt auf dein Gewicht stimmt und für die jeweiligen Schneebedingungen passt, ansonsten flattern die Skier... Der Fachmann ist in der Lage die Skispannung von Hand abzuschätzen, verwendet einen Spannungsprüfer oder greift auf den FA-Wert (falls aufgedruckt) zurück; vielerorts wird auch zusätzlich noch digital vermessen (z.B. Skiselector).

Bedenke ferner, dass es den Fischer Speedmax neuerdings auch in der Cold-Version geben wird, falls du oft in kälteren Gegenden unterwegs bist...

Sportliche Grüsse

klisterski11

 - (Langlauf, Skilanglauf, Skiausrüstung)

Was möchtest Du wissen?