Warum sind schwarze Sportler stärker als weiße Sportler?Oder ist das ein gerücht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

gnerel ist der anteil der weissen muskelfasern höher als bei weißen. das bedeutet das sie bessere vorraussetzungen haben zum laufen und springen. weisse haben einen höheren anteil an roten muskelfasern, wir haben mehr kurzkraft z.b. gewichtheben, strongman, powerlifting. der rest ist training und wille.

@mogim98. afrikaner schon in der kindheit muskeln entwickeln, die weisse erst im teenageralter entwickeln

Schwachsinn, sie entwickeln nicht schneller Muskeln im Kindesalter. Wie du selber vllt sehen kannst unterscheiden sich schwarze Kinder im Kindesalter nicht von weißen Kindern etc. Ich habe sowas noch nie gesehen. Es stimmt dass schwarze zum sprinten besser geeignet sind als weisse, da sie in der umgebung in der sie früher waren schnell sein mussten. Afrika = flaches Land, gut um Beute aufzuspüren, aber gleichzeitig kann man schnell selber die beute werden.

Europa= sehr viele Gebirge. Die früheren Menschen konnten die Natur sehr gut benutzen um zu jagen. Durch diese gegebenheiten mussten die Europäer praktisch nicht viel sprinten. Mit felsen konnten sie gut Mammuts erschlagen etc.

Und zum stärker als wir ist auch nicht korrekt. Wir sind 7 Geschwister. Mein Bruder ist das vorletzte und ich das letzte Kind. Wir beiden haben eine schmale Taille und breite Schultern (vom Vater geerbt). Im Fitnessstudio trainieren auch genug schwarze, die aber in sachen Kraft nicht mit mir mithalten können, obwohl einige von denen länger trainieren als ich und wir haben teilweise die gleiche Statua. Mein Bruder macht Kampfsport (MMA) und dort trainieren 2 aus Jamaika die meinem Bruder nicht gewachsen sind, obwohl alle 3 ca. zur selben zeit angefangen haben zu trainieren.

Es gibt genug schwarze mit super Genetik und genug weiße mit super Genetik. In Sachen sprinten sind die aber wirklich schneller!!

Nicht ganz korrekt. Falls man diese Verallgemeinerungen bezüglich der Muskelfasern anspricht, ist in jedem Fall auf die Unterscheidung zu achten, von wo "die Schwarzen" kommen. afrikanische Ostküste = rote Fasern (siehe Keniaten usw., die in den LA-Langdistanzen vorne dabei sind), afrikanische Westküste und deren Nachfahren, die von den dort in den amerikanischen Raum versklavten Menschen abstammen = weiße Fasern(z.B. Nigerianer, afroamerikanische US-Amerikaner, schwarze Jamaikaner usw., die in den Kurzdistanzen vorne liegen). Zu der Muskelfaserverteilung kommen dann noch Körperbaumerkmale, die die Ausdauerfähigkeit bzw. die Schnellkraft usw. unterstützen. Warum gerade dieser OSt-/West-Küsten-Unterschied vorliegt und warum gerade die afrikanischen Menschen Vorteile haben, könnte an der um einiges längeren Zeit liegen, die dortige Gesellschaften als "Jäger-und-Sammler" verbracht haben. Und das unter unterschiedlichen Umgebungsbedingungen, die ein ausdauerndes oder ein schnellkräftiges Jagen benötigten. Diese Vermutungen hat der Sportmedizin-Pabst Prof. Hollmann mal in einem Vortrag angesprochen. Ob es dazu genauere Untersuchungen gibt, weiß ich nicht.

nicht ganz. rote muskelfasern sind für ausdauer ... weisse sind geeignet für kurzkraft und springen sprinten usw

Was möchtest Du wissen?