Sportunterwäsche als Alltagsunterwäsche

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi
die Frage ist immer: Besser - Für WAS?
wie schon erwähnt, im Alltag schwitzt man weniger als beim Sport, die die spezielle Funktion der "Funktionsunterwäsche" (Feuchtigkeitstransport) wird nicht benötigt, weswegen die Vortreile der Baumwollwäsche zum Tragen kommen, nämlich angenehmeres Tragegefühl und der günstigere Preis. Außerdem sagt man, die Polyesterstoffe fangen früher an zu riechen, die Tragezeiten sind kürzer und du musst öfters waschen.
Aber wie gesagt, das ist alles Geschmackssache und wenn du lieber Funktionswäsche auch im Alltag trägst, spricht nichts dagegen. Grade jetzt in der Übergangzeit trage ich auch gerne mal ein Funktionsshirt, weil sie etwas besser warmhalten, und man so noch auf die dicke Jacke verzichten kann.
Gruß Daniel

Ich schwöre beim Sport ebenso auf Funktionsunterwäsche. Egal bei was - Fahrradfahren - Laufen - Basketball - Volleyball. Finde die Unterwäsche erstens mal bequemer, zweitens ist der Stoff so gemacht dass man sich nichts aufreibt und drittens sondert die Funktionsunterwäsche den Schweiß extrem gut ab und verhindert so unnötigen kalten Schweiß. Ich nutze die Funktionswäsche von http://www.falke.de , da bei dieser sogar noch bei manchen Kleidungsteilen Stützende Faktoren mit eingearbeitet sind!

Du kannst die Funktionsunterwächse auch im Alltag tragen. Je nach Beruf und dadurch bedingter körperlicher Belastung hast du auch davon einen Nutzen. Die traditionelle Baumwollwäsche ist noch stark bewährt, weil sie im Bezug auf die Haut immer noch das meist verträglichste Material ist und als angenehm im Tragekomfort empfunden wird. Ich trage im Alltag auch lieber die Baumwollstruktur als die synthetischen Materialien.

Was möchtest Du wissen?