Schleimbeutelprellung im Knie: Tapen sinnvoll?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du wahrscheinlich kein Geld mit dem Sport verdienst, ist von einem "Muss" sicher nicht die Rede. Daher würde ich Dir auch raten, nicht zu spielen.

Ein Tapeverband hilft, um eine Körperstelle durch "Umleiten" der Belastung zu schonen. So kann mit den Tapes eine Sehne so abgeklebt werden, dass sie quasi verkürzt wird und die auf sie wirkende Kraft nicht mehr direkt auf den beispielsweise entzündeten Sehnensatz geht.

Bei der Patellaspitze am Knie kann das etwa so erfolgen, indem das Tape direkt auf den Ansatz der Sehne geklebt wird. Das macht man aber nicht einfach so, sondern muss richtig gemacht werden. Dafür müssen auch Physiotherapeuten extra Lehrgänge machen.

Aber ohnehin hätte das in Deinem Fall keinen Sinn, da der obere Schleimbeutel direkt auf der Kniescheibe und der Sehne sitzt, der untere unterhalb der Patellasehne kurz vor den Ansatz. Während erstgenannte Stelle durch einen Tapeverband nicht entlastet werden kann, würde der untere Schleimbeutel durch das Kleben eines Tapes sogar noch stärker belastet, da es einen Druck auf die Sehne und somit auch auf den Schleimbeutel ausübt, was ja auch grundsätzlich so sein soll.

An Deiner Stelle würde ich warten, bis die Prellung abgeklungen ist, bis sie verheilt ist. Falscher Ehrgeiz kann ansonsten dazu führen, dass die Heilung noch länger dauert.

Was möchtest Du wissen?