Kann man mit Morbus Schlatter noch Sport treiben?

5 Antworten

Mein morbus Schlatter ist diagnostiziert seit ich 13 bin (steh jetzt kurz vor meinem 20sten Geburtstag)....hatte in den letzten 7 Jahren nur wenig schmerzfreie Zeit beim Sport:/ hab trotzdem immer wieder Sport getrieben und bekomm jetzt die Quittung dafür....kann nich mehr gescheit hinknien und hab schon nach längerem gemütliche laufen starke Schmerzen.....meine Ärztin schliesst inzwischen eine dauerhafte Schädigung, eventuell auch durchs Weiterbetrieben von Sport, nicht mehr aus:/ Jeder artz der eich erzählt es könne nich schlimmer werden erzählt Dreck und jeder orthopäde der sag es seien psychosomatische Schmerzen gehört erschossen.... Hab jetzt demnächst ne op und danach Reha um die knie komplett neu aufzubauen, dann werd ich mit Training wieder reinhauen:) the Show Must go on.....aber trotzdem Leute nehmt den schmerz ernst und macht dann wirklich Pausen, schont des Knie und kühlt es:)

hey alo bei mir ist es so ich betreibe leistungssport und mir wurde vorkurzem auch diese diagnose gestellz durch ein röngten bild ist es durch zufall herausgekommen. mir wurde gesagt drei monate sportverbot allerdngs gehe ich noch schwimmen und fahre momentan etwas rad. eigentlich mache ich trithlon aber das laufen lasse ich jetzt erst mal da das eine zu große Belastung für das knie darstellen würde. Mein physio therapeut sagte auch das ich muskeln um mein knie herum aufbauen soll, deswegen sind schwimmen oder andere sportarten in der art perfekt.

Mein Sohn(12) hat seit Jan.2010 Morbus Schlatter.Wir sind bei den erste Anzeichen gleich zum Arzt.Der hat eine Bandage verschrieben und eine Pause verordnet. Pause war nicht wirklich möglich (Kinder sind halt immer in Bewegung)Der Schlatter ist immer noch da, aber mit der Bandage geht das sehr gut. Er geht sogar seit Sept. auf eine Sportschule und hat 8 mal die Woche Training (Handball)und ist trotzdem nahezu schmerzfrei. AL

Wow, ich bin 14, und habe ca. vor einem halben Jahr die Diagnose von Morbus Schlatter bekommen, darauf wurde ich zum Physeotherapeuten verschrieben, der hat erzählt, das meine Knieschmerzen mit meiner Lendenwirbelsäule zusammenhängt. Darauf arbeitete die Therapeutin nur an meiner Wirbelsäule, und der Schmerz hörte nach einer Zeit auf. In dieser Zeit habe ich regelmäßig Sport gemacht, da mein Arzt sagte, dass Sport in diesem Fall sehr wichtig ist, auch wenn ich Schmerzen darin habe, soll ich Sport machen (Er betonte auch sehr oft die Kniebeugen, ich solle mehrere Kniebeugen regelmäßig machen). Also er erzählte mir genau das gegenteil... Trotzdem hörten meine Knieschmerzen mithilfe meiner Therapie und des Sports auf... ob ich wirklich Morbus Schlatter hatte bleibt fraglich, jedoch zu beachten: Innerhalb eines halben Jahres hörten meine Schmerzen VOLLSTÄNDIG auf

ich habe seit mai 2009 auch diese erkrankung und ich habe anschließend 5-6 wochen mit fußball ausgesetzt aber meinen schulsport weiter geführt. als ich mit dem training begann hatte ich nur leichte schmerzen, die aber während der zeit des trainings verschwanden. nach 4-5 wochen training hatte ich überhaupt keine schmerzen mehr (1mal training und 1mal spiel in der woche) und konnte somit 2mal training und 1mal spielen.

ich hatte dann für ungefähr 17 wochen keine beschwerden, bis ich übel von einem gegner gefoult wurde und dann fing es wieder an. der gegner sprang mit seinen fussballschuhen genau auf meinen schmerzpunkt, den morbus schlatter.

ich bin dann zur heilpraktikerin gegangen und die hat mir dann wieder geholfen aber inzwischen mach ich immer noch pause, damit es sich aus kurieren soll

fazit: SPORT KANN MAN MACHEN ABER NICHT ZU VIEL (alle ärzte sagen immer gleich PAUSE MACHEN aber ich denke das stimmt nicht; meine heilpraktikerin behauptet dasselbe.

lg

Was möchtest Du wissen?