Ist der Trainingsplan nicht Schwachsinn?

 - (Krafttraining, Bodybuilding)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der Trainingsplan geht so völlig in Ordnung, jeden Trainingstag die Übungen zu wechseln ist nicht das übliche Vorgehen. Das ist allerdings auch nicht das, worauf es vordergründig ankommt. Ziehe diesen oder einen anderen Plan einfach mal eine längere Zeit konsequent durch und lerne die Übungen und deinen Körper und seine Reaktionen darauf erst mal kennen. Wechsel eine Übung aber auf jeden Fall dann aus, wenn sie dir nicht liegt oder Schmerzen oder eine unwohles Gefühl vermittelt. Jeden Trainingstag was anderes zu trainieren wird bei einem Newbie (wie du dich beschreibst) eher schnell zu einem Chaos in der Trainingsgestaltung führen.

Split Trainingsplan effektiv?

Hallo alle zusammen, Ich trainiere nun seit c a. 4 Monaten mit einem Ganzkörpertrainingsplan, den ich seit 1Monat mit vielen neuen ÜBungen vollgepackt habe und ein paar 2rausgenommen habe, der nun 16ÜBungen enthält. Da ich das Ganzkörper Training aber eher uneffektiver als ein Split Training halte , wollte ich gerne auf eins umsteigen. Dazu meine erst Frage? Ist das nach 4.Monaten überhaupt schon möglich?BIn nämlich einer der am Training sehr viel Spaß hat und somit fast jeden Tag trainieren möchte :)Meine zweite Frage wäre , ob ich ein 4er oder 3er Split(Falls) benutzen sollte? und ob ich vlt es so machen könnte: 6Wochen Split Trainingsplan ->Danach 6Wochen GK Trainingsplan ->Danach 6Wochen Split Trainingsplan .....immer so weiter bis zum JAhresende :)?

Freue mich auf antworten

...zur Frage

Wie trainiert man am effektivsten ohne Geräte (Po- und Beinbereich)?

Hallo liebe Community,

ich trainiere schon seit längere Zeit vor allem meinen Po- und Beinbereich zuhause, ohne Geräte. Ich bin 16 Jahre und gehe in die Schule, deswegen ist die Zeit für das Fitnessstudio leider nicht aufzubringen. Ich trainiere drei mal pro Woche, jeweils rund eine Stunde. Ich mache verschiedensten Übungen und baue auch verschiedene Routinen aus Trainingsvideos ein. Da ich will, dass das Training am effektivsten wie möglich ist, möchte ich einige Fragen stellen die mich am meisten beschäftigen.

  • Ist es sinnvoller, wenige Übungen aber viele Wiederholungen zu machen, oder verschiedene Übungen aber weniger Wiederholungen?
  • Ist es sinnvoller "Kreisläufe" (so nenne ich das jetzt mal) zu machen, wo man z. B. Übungen je dreißig Sekunden macht und davon mehrere Durchgänge, oder verschiedene Übungen zu machen mit einer gewissen Anzahl an Wiederholungen?
  • Wie lange sollte man trainieren und kann man auch zu lange trainieren, sodass der Erfolg ausbleibt?
  • Kann sich ein Muskel an die Bewegungen gewöhnen und sie "nutzlos" machen? Wenn ja, wie kann die Übung wieder effektiv werden?

Vielen Dank im Voraus für Antworten! :-)

...zur Frage

Trichterbrust Übungen

Hallo Zur Person: Ich bin 16 1/2 Jahre alt, wiege 73 Kg mache mindestens 3 mal die Woche Sport. Habe vor 2 Jahren mit Joggen angefangen, aber mache seit August letzten Jahres fast nur Krafttraining (Bodybuilding - Ganzkörper). Bin deshalb bester in Cooper Test usw. in meiner Klasse.

Mein Problem ist, ich habe eine Trichterbrust (Durchmesser 5 cm, Tiefe ca. 1,2 cm). Also nichts wildes aber auch kein Schönheitsideal. 1. Nun habe ich gelesen, dass man durch Übungen wie Überzüge oder Fliegende (Butterfly) den Brustkorb evtl erweitern KANN, was diesen Druck auf diese Trichterbrustplatte vielleicht wegnimmt. Stimmt das oder ist das Schwachsinn? 2.Wenn ich die Luft anhalte und "presse" wird diese Wölbung nach innen nach außen gedrückt und sogar fast unkenntlich gemacht, was aber ja nur für den Augenblick ist. Hilft das vielleicht geringfügig, wenn ich gelegentlich so nach außen drücke? Gibt es sonst noch was dagegen?

...zur Frage

Wie lange sollte eine Krafttrainingseinheit maximal dauern?

Gibt es da irgendwelche Studien zu? Klar, nach einigen schweren Übungen sollte man platt sein (Trainingsziel: Kraft u. Masseaufbau) aber mein Training (alternierender GK, 2x/Woche) besteht derzeit aus schweren Grundübungen (KB BD SD KZ) und danach nur noch leichte Übungen die wenige Muskeln beanspruchen. Durch die Grundübungen bin ich platt, aber diese "kleinen" Übungen bewältige ich noch problemlos, bzw. ich erachte sie nicht als so wichtig wie die Grundübungen. Unterzuckern bzw. Hunger versuche ich zu vermeiden durch: Vor u. nach dem Training leichte KH und leichte Proteine (Milch, Kakao, Joghurt) und während dem Training Apfelschorle. Grund der Frage: Ich mache mir sorgen, dass ein 80 Minütiges Training zu lang sein kann, weil die Gesamterschöpfung danach sehr hoch ist - ich könnte direkt einschlafen. Das Phänomen hatte ich im 2er Split (3 TE/ Woche a 60 Min) nicht, allerdings muss ich nun als logistischen Gründen mein Training ändern.

Danke im Vorraus für euere Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?