Gibt es echt schwerere und leichtere Knochen?

2 Antworten

Knochen bestehen hauptsächlich aus Kalk, das Gewicht der Knochen ist daher relativ gering. Natürlich gibt es aber einen schmalen und breiten Knochenbau. Bei einer professionellen Körperfettanalyse wird der normalerweise dann auch ausgemessen, das geht am Ellenbogen sehr gut, da hier mehr oder weniger weder Fett noch Muskeln drüber liegen. Eine gute Fettanalyse erkennst du daran, ob du mit dem Ultraschall gescannt, oder ob du mit einer Schieblehre gezwickt wirst. Der Ultraschall wird dann mit einer Schablone auf den Bizeps Brachii gedrückt, da hier das Verhältnis Knochen/Muskeln/Fett/Wasser am repräsentativsten für den ganzen Körper ist. Mit auf deinem Ausdruck wird dann eben auch stehen ob du schmale oder breite Knochen hast. Ob es schwere Knochen sind, erfährst du mit einer Knochendichtemessung. Ein Knochendichtegerät kann die Dichte der Knochen messen und sogar durch die Zeit reisen. Zumindest dachte das der Nerd in "Streben nach Glück" mit Will Smith. Gründe für veränderte Knochendichten können genetische veranlagung, Krafttraining, Ostheoporose und Knochenbrüche sein. An einer gebrochenen Stelle wächst der Knochen stets stabiler wieder zusammen, weswegen allerdings die Stelle direkt daneben nun eine verhältnismäßige Schwachstelle darstellt. Mit meinen Knochen kann sich vermutlich später mal jemand ein Haus bauen, sofern mich nicht irgendwas bewegungsunfähig macht, was mich auch zu massivem Knochenabbau bringen würde. Die sind relativ dünn(nennt sich Knochenbau normal), aber allein durch genetische Veranlagung schonmal weit stabiler als normale Knochen, Krafttraining mache ich auch, da ich seit ich 5 bin Kampfsport betreibe und die unzählbaren lange verheilten Haarrisse tun ihr Übriges. Um aber auf dein Thema zurückzukommen, das von dir angesprochene Phänomen entsteht hauptsächlich durch den Körperfettanteil. Muskeln sind etwa doppelt so schwer wie Fett. Bei einer Diät mit Sport zwischendrin kommt es öfters vor, dass die Gewichtsabnahme mal stagniert, die Kleider von Vortag aber trotzdem jetzt rumschlabbern. Das liegt zwar auch daran, dass sich Textilien ausdehnen, aber eben auch, dass sich Muskeln aufgebaut haben.

Nein, das hängt eher vom Körperbau im Allgemeinen ab:

Manche haben dickere, kräftigere Knochen, andere haben dünnere, filigranere.

Dann gibt es ja auch noch Unterschiede wie breiteres und schmaleres Becken, breite oder schmale Schultern etc. etc.

All das trägt zum äusseren Erscheinungsbild bei.

Natürlich sind dickere Knochen auch etwas schwerer. Grundsätzlich ist ein Knochen aber etwas sehr leichtes, und darum fallen Unterschiede nicht sooo ins Gewicht (im wahrsten Sinne des Wortes).

Was möchtest Du wissen?