6 Monate nach VKB-OP Knie dick?

1 Antwort

ich würde dem Arzt vertrauen! Eine Knieschwellung (vermehrte Flüssigkeitsansammlung) ist auch sehr gut möglich, da du den maximalen Bewegungsradius nicht mehr machen kannst. Durch die ungewohnt lange Belastung hast du die Strukturen überfordert/gereizt und es ist dadurch eine leichte Entzündung eingetreten. Sicher wird es Leute mit ähnlichen Erlebnissen geben. Aber man kann bei rein äußeren Erscheinungen nie einen direkten Vergleich anstellen, der dir zudem noch was bringen könnte. An deiner Stelle würde ich mich fragen, was ich aus der Sache lernen kann, ohne andere Leute zu fragen, die deine Situation nicht beurteilen können. Und wie dich die selbst gemachte Erfahrung weiterbringt, die so viel wertvoller ist und für dich die einzige Wahrheit darstellt, weil es DEIN Körper und dessen Reaktion ist? Vermutlich könnte die Antwort im Groben so ähnlich ausfallen wie: Steigere dich langsamer. Du bist nach 6 Monaten noch nicht fit!

Warte mit Belastungen, bis die Schwellung weitgehend zurückgegangen ist. Bewegen ja, aber keine schwere Übungen. Ich würde (falls der Arzt nichts anderes sagt!!!) keine Medis nehmen (Ibu oder Diclo usw...), sofern die Schwellung sich langsam abbaut. Wenn das nicht passiert, sollte das genau überprüft werden (evtl. MRT). Fange nach Abschwellen nicht mit dem Umfang/Intensität an Belastung an, den du vorher vertragen hast, sondern mit weniger und taste dich langsam wieder heran.

Knorpelschutz-Tabletten (Chondroitinsulfat + Glucosamin) kannst du natürlich immer nehmen, eigentlich kann das auch dauerhaft geschehen, sofern ein Grund vorliegt. Die Wirkung ist wohl noch nicht zu 100% von der Wissenschaft abgesichert, aber es gibt eine starke Tendenz dafür.

Was möchtest Du wissen?