Fechten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin seit mittlerweile 14 Jahren Fechter. Ich hätte sicherlich schon aufgehört, wenn es mir nicht gefallen würde ;).

Es gibt drei verschiedene Waffen. Diese drei Waffen, Florett, Degen und Säbel, sind beim Fechten sehr unterschiedlich. Die meisten Vereine bieten nur ein oder zwei Waffen zum Training an. Das ist sehr schade, da man dann nicht frei wählen kann. Es kann durchaus vorkommen das einem eine Waffe nicht liegt. Wenn dann nur diese Waffe angeboten wird kann dies sehr frustrierend sein. Ich selbst habe die ersten paar Jahre Florett und Degen gefochten bis ich weg zog und die Möglichkeit bekam Säbel in einem anderen Verein zu fechten. Seitdem bin ich ausschließlicher Säbelfechter.

Florett wird relativ schnell und taktisch gefochten. Es kommt häufig erst nach mehreren Fecht-Aktionen zu einem Treffer. Für das Florett-Fechten braucht man eine sehr gute Körperbeherrschung und muss auch in der Laage sein schnell zu reagieren. Der Degen hat im Gegensatz zum Florett einen sehr defensiven Charakter. Es wird eher selten direkt angegriffen und viel mehr Wert darauf gelegt nicht selbst getroffen zu werden. Dies liegt vor allem daran, dass im Degen die Treffer nur in Abhängigkeit zum Meldegerät vergeben werden. Im Florett und Säbel gibt es ein Angriffsrecht und der Obmann (Schiedsrichter) entscheidet wer den Treffer erhält. Degen spricht vor allem Personen an, welche gerne taktisch vorgehen und dabei auch geduldig sind. Nur solche Fechter sind dann auch in der Lage für längere Zeit den Gegner zu belauern um dann im richtigem Moment anzugreifen. Säbel ist mit Abstand die aggressivst und schnellste der drei Waffen. Sie ist deshalb auch sehr anstrengend, obwohl das einzelne Gefecht eher kurz ist. Auch die durchgeführten Aktionen sind eher einfacher Natur. Taktisch wird hauptsächlich durch Variation der Geschwindigkeit gefochten. Meist wird Säbel von Leuten gefochten welche sich gerne sehr intensiv betätigen und einen sehr offensiven Charakter haben.

Fechten wird im eigentlichem Gefecht erst dann richtig anstrengend, wenn man die Technik ausreichend gut kann. Davor ist man viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und kann die Aktionen gar nicht mit ganzem Körpereinsatz durchführen. Deshalb wird in vielen Vereinen anfangs auch nicht elektrisch gefochten und viel Wert auf den Erwerb der Grundtechniken gelegt. Ich halte diese Methode ohne Freifechten auch für am sinnvollsten. Vernünftiges Technik-Training ist auch anstrengend und sollte möglichst Bestandteil eines jeden Trainings sein. Ohne Verbesserung der Technik stagniert man als Fechter, was natürlich sehr frustrierend ist. Je nach Verein kommen dann noch diverse Spiele und sportliche Übungen hinzu, welche dem angehendem Fechter helfen seine Koordination zu verbessern.

Mir hat fechten immer sehr viel Spaß gemacht. Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Schnupperstunde.

Danke für deine ausführliche Antwort :) Du hast sehr hilfreich die einzelnen Waffenarten und Techniken beschrieben. Ich hoffe, dass mir Fechten Spaß macht, denn wie du das schilderst, muss es eine tolle Sportart sein :) Ich freue mich schon sehr auf meine Schnupperstunde! Danke ;) Lg

0

Ich war zusammen mit meiner Freundin mal beim Fechten dabei. An sich ein sehr traditioneller und schöner Sport, jedoch war er uns zu technisch. Im Florett selber verläuft ein Kabel, das dann an deinem Gürtel befestigt wird und hinter dir weiter geht zum Abstandsmesser. Bei einem Treffer gibts elektroakustische Signaltöne.

Es ist zwar sicherlich ein sehr anstrengender Sport, aber er ist körperlich leider nicht so auslastend wie wir es uns erhofft hatten. Außerdem ist sehr viel Equipment notwendig, von dem Ganzkörperanzug bis zur Waffe.

Dir würde ich raten, wie geplant einfach deine Schnupperstunde zu besuchen, da bekommst du die besten Eindrücke.

Schade, dass es euch nicht gefallen hat, jeder mag natürlich etwas anderes :) Ich werde auf jeden Fall zu der Schnupperstunde gehen, ich freue mich schon sehr darauf ;) Danke für deine Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?