Bis zu welchem Alter kann man an Amateurboxkämpfen teilnehmen ?

1 Antwort

Bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften beträgt im Amateurbereich das Höchstalter um an diesen Meisterschaften teilnehmen zu können 34 Jahre. Bei nationalen Meisterschaften ( Deutsche Meisterschaft ) liegt das Höchstalter bei 36 Jahren. Die Gründe dürfte hier wohl in der Gesundheitsgefährdung die das Boxen mit sich bringt begründet liegen. ( Ist zumindest meine Mutmassung ). Amateur und Profiboxer gehören zwei unterschiedlichen Verbänden an und im Aiba Box-Regelwerk, die den Amateuren, unterliegen steht da leider keine Begründung. Die Profiboxer unterliegen einen anderem Verband. Wie du selbst schon angesprochen hast, gibt es da keine Altersbegrenzung.

Wann wieder nach Kreuzband-OP im Training ( Fußball)?

Hallo, ich wurde genau heute vor 2 Wochen per Arthoskopie operiert und mir wurde ein neues Kreuzband (aus Unterschenkel) eingesetzt und mein Innenmeniskus wurde geglättet. Meine Fäden sind schon raus und ich hatte schon eine Stunden bei meinem Physiotherapeuten. Hab soweit keine Schmerzen mehr und kann schon wieder voll auftreten. Ich spiele Fußball nicht gerade aus Fun sondern schon auf höhere Ebene. Meine Frage ist, wie lange dauert es bis ich wieder voll im Training stehen kann?

Also ich hatte vor meiner OP schon 'Reha-Sport weil die Ärzte die Hoffnung hatten, das Knie damit wieder fit zu bekommen, aber es hat nichts genützt. In dieser zeit habe ich mein Quadrizeps stark aufgebaut, bin viel Joggen gegangen also ich war relativ fit. Nur ich konnte halt nicht am Fußball teilnehmen, weil das Knie durch die schnellen Richtungswechsel keine Stabilität mehr hatte. Soweit ich weiß dauert es 12 Wochen bis das ''neue Kreuzband'' richtig angewachsen ist.

Man sagt ja immer, sechs bis neun monaten keine Fußball.

Aber könnte es bei mir schneller gehen weil ich ja noch relativ fit bin?

Hab durch die OP nicht viele Muskeln verloren.

Danke schon mal im Vorraus ;)

...zur Frage

Ab welchem Alter kann man Kinder Radrennen fahren lassen?

Gleich noch eine Frage:
ich würde meinen Sohn gerne im Sommer mal ein Radrennen fahren lassen, einfach so zum Spaß. Würde auch selbst mit- nebenher fahren, damit er mal sowas erlebt hat, viell. gefällt es ihm ja. Allerdings ist er (wie meine Frau sagt) 'erst' 6 Jahre alt, weshalb sie der Meinung ist er sollte noch kein Radrennen fahren. Ich möchte aus ihm keinen Profi machen, sondern nur dass er es mal erlebt hat. Was denkt Ihr- ab welchem Alter kann man Kinder Radrennen fahren lassen?

...zur Frage

Schmerzen am Schienbeinansatz - Wachstum ???

Hallo,

wie ihr vielleicht schon wisst bin ich 14 Jahre alt, und spiele 5-6 mal die Woche Fussball.

Seit ca. 1 1/2 Jahren spüre ich am Schienbeinansatz schmerzen.

Die schmerzen treten/traten auf, nach der Halbzeit, also nach kurzen Pausen, wenn ich wieder anfange langsam zu joggen; nach dem Spiel/Training wenn ich geschafft bin; nach dem Sport einfach...

Ich glaube das liegt am Wachstum, was meint ihr ? Ausserdem, wisst ihr was man dagegen tun könnte, weil sowas ja wohl recht häufig ist, da ja viele in dem Alter solche Wachstumsschmerzen haben ?!

...zur Frage

Soll ich den Verein wechseln?

Hallo :) Ich bin Handballerin und kämpfe bereits seit einer Weile mit einem kleinen Problem. Ich habe mit 11 angefangen und 4 Jahre lang in unserer Schulmannschaft gespielt wo wir auch jedes Jahr Staatsmeister wurden ect. Unser Team hat sich nach der 8. Klasse allerdings aufgelöst und daraufhin hatte ich 2 Jahre Pause. Im Sommer hat es mich aber wieder gepackt und ich habe mich für diesen Verein angemeldet wo ich von meinem Geburtsjahr her in der U18 spielen würde. Allerdings war auch von Anfang an klar, dass ich nicht direkt mit jahrelangen Vereinsspielerinnen mithalten können würde. Ich muss einiges nachholen und brauche spielerfahrung. Aus diesem Grund spiele ich diese Saison in der Frauenliga wo es jedoch insgesamt 10 Matches pro Saison gibt von denen ich erst bei einem teilnehmen konnte aus gesundheitlichen Gründen und sogar da wurde ich bloß in den letzten 5 min eingesetzt... Ich habe nach wie vor keinen Anschluss gefunden bei gleichaltrigen und viel Erfahrung kann ich auch nicht sammeln wenn ich kaum eingesetzt werde. Nächste Saison ist die letzte in der ich in einer Jugendmannschaft spielen könnte und ich habe die Befürchtung wieder in die Frauenliga verfrachtet zu werden obwohl ich wirklich lieber mit gleichaltrigen spielen und trainieren würde. Zum einen da diese mehr Matches haben und zum anderen für den sozialen Kontakt... Mein Verein ist an sich ein sehr guter und spielt in einer sehr hohen Liga ich würde ihn also ungern verlassen nur nervt mich die Trainingssituation ein wenig... Diese Saison kann ich ja noch in der Frauenl. spielen und nächste Saison parallel von mir aus auch aber doch nicht ausschließlich... Was soll ich tun? Haltet ihr einen Wechsel für angemessen, oder was würdet ihr mir raten? Danke für eure Hilfe... lg Emilia

...zur Frage

Krafttraining für Boxsport

Hallo,

ich möchte ungebingt bald mit dem Boxen anfangen. Da ich aber aufgrund von Schule maximal 1 mal in der Woche zum Training kann (und erst ab Ende Oktober), dachte ich mir, fängst du mal an dich körperlich darauf vorzubereiten.

→ 16 Jahre; 175cm; 68kg → Kampfsport: Am liebsten Boxen, oder Muay Thai → einmal in der Woche (mehr wird für den aktuellen Zeitraum nicht drin sein – auch erst ab Ende Oktober Training, hatte bis jetzt nur Probetraining) → Hilfsmittel: ? Ich hab zuhause Kurzhanteln je 6kg ;)... → Ernährung: möglichst sehr gesund. Relativ viel Quark mit Obst und Haferflocken und nach dem Training immer eine Buttermilch ;) → Probleme: Zeit

Ich bin mache Abi und hab gerade weniger Zeit, als sonst. Ich plane Samstags in das Fitnessstudio zu gehen und an den Tagen Dienstag (etwas mehr Zeit) und Donnerstag (weniger Zeit, aber Training wäre drin) zuhause bestmöglich zu trainieren.

Ziele:

Das Training dient als Vorbereitung zum Boxen. D.h. Ich will fitter werden → höhere Schlagkraft, Bauchmuskeln. Ich lege keinen großen Wert auf Body Builder Optik. Ich will auch keiner von diesen „Pumpern“ werden. Der Kampfsport ist mein wesentliches Ziel. Der Trainingsplan soll auch neben dem Kampfsporttraining durchgeführt werden, nicht nur, bis ich anfange.

Was ist denn wichtig für´s Boxen:

Ich hab natürlich schon eine Menge in FAQ´s gelesen und weiß daher, dass z.B. Bizepscurls nahezu unwichtig sind, aber das Bankdrücken wesentlicher Bestandteil sein sollte. Die 3 wichtigsten Sachen, die ich trainieren sollte: Maximalkraft/Schnellkraft Hypertrophietraining Kraftausdauer

Ich kenne die ungefähre Wiederholungs- und Satzzahl für Maximalkraft oder Hypertrophietraining. Ich hätte aber da ein paar Fragen.

Mal angenommen ich komme nur Samstag ins Studio, so müsste ich Dienstag und Donnerstag zu Hause trainierne. Realisierbare Übungen zu hause sind: Liegestütze, Dips zw. Zwei Stühlen, Sit Ups, Crunches, Kniebeuge. Ferner hab ich 2 Kurzhanteln je 6kg für Seitenheben, oder als Zusatzgewicht für Crunches. Aufgrund der Übungen zu hause fällt schonmal das Maximalkrafttraining zuhause raus. Ich kann Schnellkraft mit diesen Übungen trainieren, richtig? Ich hab es zumindest heut versucht:

6-8 Wiederholung, 10 Sätze, explosive Ausführung mit, Pausen 15. Sek: Liegestütze (3 Sätze normaler „Griff“; 4 Sätze enger Griff, 3 Sätze weiter Griff) Kniebeuge (ohne Gewichte) Dips zw. 2 Stühlen Crunches nach (http://www.boxtrainingtipps.com/sit-ups-beim-kampftraining-muskeltraining-im-kampfsport/ ) Anleitung Abschließend hab ich 20 Wiederholung, 4 Sätze Crunches mit langsamer Ausführung gemacht. Insgesamt sind das rund 25min. Dies kurze Training könnte ich auf den Donnerstag packen, da es ja wirklich recht kurz ist. Bringt es denn überhaupt etwas?

Bleibe noch das Hypertrophietraining oder Kraftausdauer für den Dienstag.

Wie gesagt, ich kann nur die genannten BWE´s zuhause machen, da ich keine Hantelbank hab. Würde ein Hypertrophietraining mit meinen Übungen zuhaus

...zur Frage

Biathlon-Einstieg mit 25?

Servus beinand,

um vorweg zu greifen: Ich weiß, dass 25 ein spätes Alter ist. Benötige hier also keine Träumer-Aussagen, möchte lediglich eine Stellungnahme von denen, die Ahnung haben.

Ich habe Interesse, wie der Titel schon sagt, Biathlon oder Langlauf zu betreiben. Das erste mal stand ich mit 7 Jahren auf Langlauf-Skiern und hab das unter Ansporn meines Vaters auch sehr ordentlich gelernt und ausgeführt. In der Zwischenzeit habe ich weiter im größeren Ausmaß Skisport und Ausdauersport sowie Schützensport in Form von Luftgewehr schießen betrieben, wobei mir meine Eltern allerdings Chancen mit Wettbewerbsverbot damals genommen haben.

Da ich im Chiemgau wohne, wäre die Nähe zum Sport kein Problem.

Hätte jetzt nur die Frage, ist es noch möglich da einzusteigen? Wenn ja auf welchem Weg, da ich ja doch 18 Jahre Skisport-Erfahrung hab und das nicht wenig. Ist es möglich da noch etwas zu erreichen? Über konstruktive Ratschläge wär ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?