Frage von BallettMaedchen, 1.758

Was tun bei Überdehnung?

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen ganz normal, wie sonstt auch, mich vor dem Ballett aufgewärmt. Bei der Aufwärmübung, wo man in der Grätsche das Ohr auf das rechte Bein legt, hat es dann geknackt und gezogen. Danach hatte ich das Problem, dass es einfach nicht mehr aufgehört hat, weh zu tun. Immer wenn ich Grand battement nach vorne mache, das Bein in die Hand nehme, oder einen Spagat mache, ist das besonders schlimm. Normalerweise bin ich mit rechts viel besser als mit links, aber das linke Bein ist jetzt um einiges besser. Ich habe es bereits mit extrem langen und vorsichtigem Aufwärmen vor dem Dehnen und mit immer nur leichten Übungen versucht, aber das geht trotzdem nicht weg. Weiß jemand, was ich noch machen kann? Am besten so, dass es möglichst schnell wieder weg geht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Onlinecoaching,

2 Wochen Pause.... Wenn das dann immer noch weh tut, musste noch länger pausieren:-)

Das ist ne Zerrung bzw. Faserriss....

Kommentar von BallettMaedchen ,

Danke für die Antwort.

Ich hab nur bald einen Auftritt und muss dafür üben.... Kann man da noch was anderes machen als Pause?

Kommentar von Pascal5189 ,

Ausser zu pausieren kannst du es mit Wärme versuchen zb über Lampe oder wärme Wickel um die Durchblutung anzuregen !! Noch ein Tipp ist einfach Quark auf die stelle packen ( lau warm) und danach leichtes dehnen keine extremen Bewegungen du musst dem Band die Chance geben sich zu regenerieren es gibt Cremes die die Heilungsuchende Prozess unterstützen. Am besten holst du dir da Rat bei einem Sport Mediziner

Kommentar von Onlinecoaching ,

Mit Sicherheit NICHT dehnen!

Antwort
von CheerStar9, 1.758

Hi Ich ahtte das auch mal. Erst war ich dannmit rechts besser, und danach mit links. Ich habe einfach weiter gedehnt, und danach sofort gekühlt nach ein paar Tagen ging das weg.

LG

Antwort
von Hautopg,

Bei einer Bänderdehnung sollte die betroffene Stelle sofort gekühlt werden, um eine weitere Anschwellung zu vermeiden. Jegliche Belastung des Gelenks sollte vermieden werden und wenn möglich schnell ein Arzt aufgesucht werden, um einen Bänderriss auszuschließen und das betroffene Gelenk zu stabilisieren. Je nach Gelenk kommen unterschiedliche Hilfsmittel wie Tapes, Bandagen oder Schienen zum Einsatz. Für eine gute Heilung ist die Frühbehandlung sehr wichtig. So kann Krankengymnastik helfen, möglichst schnell wieder Beweglichkeit in das Gelenk zu bringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community