Frage von Solanum, 134

Skibindung falsch montiert

Letztes Jahr habe ich für meinen 13- jährigen Sohn im Fachgeschäft neue Skier mit Bindung gekauft. Diese wurden auf seine Skischuhe damals in Größe 42 eingestellt. Heuer brauchte er neue Skischuhe in Größe 44. Jetzt lässt sich die Bindung nicht auf diesen Schuh einstellen, diese seien zu groß für die Bindung und diese kann nicht auf diese Größe verstellt werden. Ich fahre seit 25 Jahren Ski und habe schon öfter für die Kinder Skier oder neue Skischuhe gekauft, aber ein solches Problem hatte ich noch nie. Ich habe den Verdacht, dass letztes Jahr die Bindung falsch montiert wurde. Bei einem Jugendlichen sollte man doch eigentlich damit rechnen, dass die Füße wachsen und deshalb mal größere Schuhe fällig sind. Vielleicht hat jemand einen Rat.

Antwort
von Solanum, 134

War inzwischen im Sportgeschäft und habe mir die Bindung noch mal angesehen. Es ist eine Art Schiene, die bereits auf dem Ski montiert ist und auf die dann die Bindungselemente aufgesetzt sind. Bei dem Ski lässt sie sich wirklich nur bis Größe 43 verstellen. Fakt ist also,dass er die Skier nicht mehr benutzen kann. Wenn man mir beim Kauf gesagt hätte, dass die Bindung schon am Limit ist, hätte ich die Ski nicht gekauft,sondern welche ohne diese Schiene und mit einer anderen Bindung. Jetzt müssen wir teuer Lehrgeld bezahlen und habe mich sehr darüber geärgert. Aber vielleicht hilft es ja anderen Skikäufern, achtet darauf, dass bei solchen vormontierten Bindungen noch genug Luft ist, wenn man davon ausgehen muss, dass man mal größere Schuhe braucht. Trotzdem Danke für die Antworten.

Solanum

Antwort
von wurststurm, 113

Ich verstehe die Überschrift nicht ganz, die Bindung wurde korrekt angebracht und funktioniert einwandfrei. Wenn du eine Bindung haben möchtest, die für grössere Schuhe ausgelegt ist, hättest du das von Beginn an so bestellen müssen.

Sicher kann auch das Geschäft mit dem mitwachsen rechnen. Das freut sich aber noch viel mehr am Neukauf.

Antwort
von Pistensau1980, 100

Wenn es eine ganz normale Bindung ist, also keine Leihbindung, Tourenbindung oder Bindungen mit verstellbarem Schwerpunkt (z.B. Marker Schizo Bindungen), dann besteht die Bindung aus zwei Teilen, die auf den Ski geschraubt sind. Diese beiden Teile lassen sich meistens um ein paar cm verstellen, aber eben begrenzt. Reicht es irgenwdann nicht mehr, ist das sicher nicht die Schuld des Skigeschäftes. Da bekommt der Service nur die Länge gesagt und weiß nicht, ob es sich um Jugendliche oder Erwachsene mit ausgewachsenen Füßen handelt.

Wenn es nicht mehr passt ist es aber auch kein Problem, man bohrt einfach neue Löcher und macht die alten zu. Das macht jedes Skigeschäft, üblicherweise für 10€, wenn du Ski und Bindung da kaufst, umsonst. Am besten sagst du ihnen, dass sie diesmal die Bindungen so setzen sollen, dass Spielraum nach oben ist. Dann können sie das auf dem Auftrag für die Skiwerkstatt notieren und du wirst die Bindung weiter verstellen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten