Frage von Klingenjung, 175

Handschmerzen Kraftsport

Hallo Zusammen,

ich mache seit etwa drei Monaten regelmäßigen Kraftsport und erziele gute Resultate. Allerdings habe ich seitdem ich trainiere in den Handgelenken Belastungsschmerzen, was an sich nichts Ungewöhnliches ist. Allerdings habe ich in der linken Hand stellenweise Druckschmerz, sowie Schmerzen, die vergleichbar sind, wie bei einem geplatzten Kapillargefäß. In meiner linken Hand befindet sich seit 13 Jahren ein Plattenimplantat mit 11 Schrauben, welches mir nie Probleme machte. Ich war gestern beim Unfallchirurgen, der mir sagte, dass meine Funktionen in der Hand sehr gut seien. Kann es sein, dass Nerven in der Hand durch die neue Belastung, die der Sport darstellt, gereizt werden und zu diesen Schmerzen führt`?

Vielen Dank im Voraus

KJ

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DeepBlue, 131

Hi,

wenn Du zu Blasen neigst, können Dir natürlich Fitnesshandschuhe helfen. Wähle am besten welche mit einer langen Handgelenksbandage, so kannst Du auch Dein Handgelenk optimal schützen. Aber: kräftiger werden Deine Handgelenke dadurch natürlich nicht! Im Handgelenk sind zwar Sehnen und Bänder vorhanden, aber keine Muskeln.

Man kann also nur seine Handgelenke stabilisieren, indem man die anliegenden Muskeln kräftigt. Die Hand nebst Fingern wird in erster Linie von der Unterarmmuskulatur bewegt. Diese Muskeln enden in Sehnen, welche die Finger strecken und beugen. In der Hand selber gibt es nur unterhalb des Daumens den Musculus Thenar, unterhalb des kleinen Fingers den Hypothenar und die kleineren Müskelchen zwischen den Mittelhandknochen.

Wenn Du also die Griffkraft stärken willst, eignen sich sogenannte Fingerhanteln, auch Fingertrainer oder Gripper genannt. Du kannst damit überall ohne viel Aufwand trainieren, Du kannst sie überall mit hinnehmen und teuer sind sie auch nicht. Empfehlen kann ich solche Modelle, bei denen man das Gewicht variieren kann, 40 kg sollten zum Schluss mindestens einstellbar sein.

Die Muskeln des Unterarms kannst Du auch mit sämtlichen Bewegungen aus dem Handgelenk z.B. mit leichten (!) Kurzhanteln trainieren: Handrücken oben und Handgelenk leicht nach oben/unten beugen (Gas geben beim Motorradfahren). Die gleiche Übung machst Du, indem die Finger zu Dir zeigen, dann indem sich der Daumen oben befindet. Die Handgelenk dabei nie überstrapazieren, also nie bis zum geht nicht mehr beugen, sonst kann eine Sehnenscheidentzündung die Folge sein.

Übungen wie Klimmzüge stärken übrigens auch die Griffkraft ;-)

Zu Deinem persönlichen Handicap kann ich Dir nur raten, konsequent darauf zu achten, bei Übungen mit schwerem Gewicht die Handgelenke nicht zur beugen. Das ist z.B. bei der Kniebeuge mit der Langhantel ziemlich schwierig. Hast Du einmal getestet, ob es eine bestimmte Übung/Belastung gibt, bei der Schmerzen auftreten?

Gruß Blue

Kommentar von Klingenjung ,

Also der aktuelle Stand der Dinge ist, dass ich keine Schmerzen mehr im Handgelenk durch Belastung habe. Ich habe herausbekommen, dass das Bankdrücken seinen Teil dazu beigetragen hat. Daher bin ich auf die Brustpresse ausgewichen, als temporäre Lösung. Ich werde mich die nächsten 6 Monate auf den Muskelaufbau mit den geführten Geräten beschränken und danach erstmals den Freihantelbereich aufsuchen. Ich denke, dann sollten alle beteiligten Muskelgruppen ausreichend vorbereitet sein, um das Training "Gelenkegerecht" zu gestalten. Ich mache sehr gute Fortschritte und denke, dass diese Herangehensweise langfristig sinnvoll ist.

Danke für die Antworten :)

LG KJ

Antwort
von Klingenjung, 98

Hi Nicokay,

danke für deine Antwort. Allerdings bin über die Sache mit den Handschuhen längst hinaus :) Natürlich habe ich mir welche gekauft. Allerdings bin ich etwas irritiert, wie intensiv die Schmerzen sind und so unterschiedlich auftreten. Seit dem gestrigen Training habe ich massive Schmerzen an der Sehne am Fingerendgelenk des Zeigefingers. Die Sehne dort ist knubbelig geschwollen und das Areal drum herum schmerzt. Aufgetreten ist das erst eine Stunde nach dem Training.

Antwort
von Juergen63, 79

Das ist durchaus denkbar das die Schmerzen durch die neue ungewohnte Belastung hervorgerufen werden. Du mußt auch berücksichtigen das du mit der Platinplatte einen Fremdkörper im Gelenk hast was hier Schmerz / Bealstungstechnisch auch noch bemerkbar machen kann. Unter Umständen ist bei einigen Übungen die Handgelenksstellung nicht optimal, so das es zu Überlastungsschmerzen kommt. Das trifft zb. gerne mal auf das Bankdrück zu, wo einige das Handgelenk beim Drücken einknicken. Von daher achte darauf das dein Handgelenk immer in einer geraden Position ist.

Antwort
von NicoKay, 53

Ja so in der art ist es, durch den neuen dauerhaften einsatz an fester handfertigkeit, kommt es zu diesen schmerzen, auch blasen könneen teilwise in der handinnenfläche entstehen. du kannst dies teilweise vorbeugen und einen allgemein besseren griff bekommen, indem du dir handschuhe kaufst, wenn du dich in deinem fitnessstudio umgucst haben viele solche :) LG - nicokay

Antwort
von Professor, 52

Es helfen bei solchen Belastungen auch Handgelenkbandagen oder andere Alternativübungen mit wechselnden Griffvarianten. Neue Belastungen ergeben neue Reize, manchmal auch kontraindizierte, d.h. fühle in den Körper rein und ändere die Übungen. Zunächst kannst Du mit physiotherapeutischen Maßnahmen, wenn nötig, die Schmerzen in den Griff kriegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten