Frage von NicoKay, 7.458

Fitnessstudio jeden Tag? schlecht oder gut?

Hallo, bin relativ neu im Fitnessstudio angemeldet und hab nun die Frage, ist es besser wenn ich direkt jetzt am anfang möglichst oft gehe also 1 mal am tag oder ob ich lieber jeden 2. tag dahin gehen soll? :) Ich weiss dass es nicht möglich ist, durchzuhalten jeden tag dahin zu gehen, aber nur für die erste Zeit, was ist wohl besser? :) Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BenDanFitness, 7.458

Wenn Dein Ziel Muskelaufbau ist, ist es effektiver, auf wenig, aber dafür intensives Training zu achten und auf mehr Erholung. Die Muskeln wachsen nicht im Fitnessstudio - im Fitnessstudio reißt Du die Muskeln aus ihrer Regeneration/Wachstum.

Ich trainiere nur 3 mal die Woche, insgesamt also 3 Stunden pro Woche, das ist ALLES, mehr braucht es nicht. (Vorher war ich 7 mal die Woche beim Sport, das behindert den Muskelaufbau...)

Dorian Yates (sechsfacher Mr. Olympia) über die Häufigkeit/Dauer von Training:

Kommentar von whoami ,

Du kannst natural Sportler doch nicht mit diesen Steroidmonstern vergleichen! Bei denen wachsen die Muskeln alleine wenn sie eine Hantel auch nur anschauen!! Da haben es Kraftsportler, die natural unterwegs sind, schon sehr viel schwerer, und müssen etwas intelligenter planen!

Außerdem: Yates ist irgendwann von selbst drauf gekommen, dass so hartes Training - immer am Limit mit viel Gewicht und wenig Sätzen- für die Gelenke, Sehnen und Bänder absolutes Gift ist. Der hatte schon Muskelrisse genug! Dem sind übrigens auch schon Haare ausgefallen aufgrund seiner in den 90ern extremen fettarmen Diät - das nur so am Rande... und heute übersieht man ihn einfach wenn man ihm begegnet!!

Solche "Sportler" sind die letzten auf die man hören sollte....

Kommentar von BenDanFitness ,

Trotzdem trifft seine Aussage zu - es bringt nichts, jeden Tag stundenlang im Studio rumzuhampeln. Wichtiger ist es, auf die Ernährung und Regeneration zu achten, wenn man Muskeln aufbauen möchte. Oder nicht...?

Kommentar von DeepBlue ,

Arnold hat das jedenfalls anders gesehen. Er hat jeden Tag hart trainiert und der Erfolg gab seiner Methode recht.

Kommentar von whoami ,

Ja du hast Recht: wenn man rumhampelt bringt das nichts - dann kann man gleich nach Hause gehen.

Wenn man aber ernsthaft trainiert (!!), dann ist tägliches Training einfach Pflicht, wenn man Resultate sehen will!

Kommentar von BenDanFitness ,

Es gibt genug andere Beispiele von Leuten, die nicht jeden Tag trainieren und Erfolg damit haben. Ich persönlich habe erst seitdem ich nicht jeden Tag trainiere richtige Fortschritte gemacht.

Die Frage ist natürlich, von was für Leuten mit was für Zielen sprechen wir hier? Wenn ich Bodybuilder auf der Bühne werden will, wird es wahrscheinlich nicht reichen, nur 2 oder 3 mal zu trainieren. Wenn ich "fit" und "muskulös" sein will, reicht das allemal.

Kommentar von whoami ,

Sicherlich gibt es verschiedene Strategien um sein Ziel zu erreichen:

Man kann sich im Training die Kante geben - dann sind max. 3 Tage Training/Wo möglich und sehr viel Regenerationszeit dazwischen Pflicht, weil das ZNS sonst überfordert wäre. Verletzungsgefahr dabei aber unverhältnissmäßig hoch!

Oder aber man trainiert volumenorientiert, täglich, und nicht ganz bis zum Limit - in meinen Augen die bessere Methode, weil man erstens besser um Verletzungen rumkommt, und zweitens durch das höhere Trainingsvolumen bessere Resultate erzielt.

Übrigens: die zweite Methode wählt jeder Hochleistungssportler! Von denen darf man ruhig auch als Hobbysportler lernen. :-)

Kommentar von BenDanFitness ,

Was für einen Trainingsplan würdest Du denn z. B. jmd empfehlen, der Muskeln aufbauen möchte?

Kommentar von whoami ,

Was ich für wichtig halte ist, jeden Muskel 2x/Wo zu trainieren. Wie nun ein jeder seinen Plan gestaltet ist ja nun sehr individuell. Ich bevorzuge folgenden Split:

1 - Brust. Rücken, Trapez, Bauch

2 - Schultern, Arme

3 - Beine

Dieser wird an 6 Tagen ausgeführt. Sonntag ist Pause - da wird gedehnt und regeneratives Cardio gemacht. Pro Muskel sind 10-12 (manchmal gehe ich bis 16, je nach Lust und Laune) Sätze zu machen, dabei das Gewicht so wählen, dass max. 8 Wh machbar sind, wobei ich selbst bei 6 oder 7 schon aufhöre. Das garantiert mir, dass ich jeden Tag frisch bin, da das ZNS nicht so stark leidet. Ich liebe nun Mal volumenorientiertes Training und möchte es an keinem Tag vermissen.

Ich habe mit den Jahren gemerkt, dass zwar immer 100% zu geben auch effektiv ist, aber meine Gelenke darunter stärker leiden, und natürlich die Pausen sehr viel länger sein müssen. Die Ergebnisse beider Methoden sind vergleichbar.

Wenn einer z.B. nicht öfter als 3x/Wo trainieren kann, dem würde ich allerdings empfehlen ebenfalls mit einem 3er Split im Training immer 100% zu geben. MAnche mögen auch 4er Splits, oder 2er, oder sogar 5er. Falsch ist keiner. Jeder sollte den für sich besten und effektivsten Weg finden und dabei bleiben.

Kommentar von BenDanFitness ,

jeden Muskel 2x/Wo zu trainieren

Finde ich auch wichtig!

Ich gehöre z. B. zu denen, die nicht 6 mal die Woche ins Studio möchten, ich habe auch gemerkt dass meinem Masseaufbau die Regenerationstage sehr gut helfen.

Danke Dir für die Tipps!

Gruß

Antwort
von wiprodo, 5.256

Wenn du die Möglichkeit, die Zeit, die Mittel und die Motivation hast, jeden Tag dein Fitnessstudio zu besuchen, dann kann das überhaupt nicht schaden. Wichtig ist nur, dass die Trainingseinheiten gut durchorganisiert sind, wobei einige Regeln beachtet werden müssen:
- Nie ein und denselben Muskel (oder Muskelgruppe) an zwei Tagen direkt hintereinander intensiv trainieren. Statt dessen dem Muskel ein bis zwei Tage Pause gönnen.
- Allgemeines intensives Ausdauertraining verlangt ebenso eine Regenerationsphase von mindestens einem Tag.
- Beweglichkeitstraining kannst du täglich ausführen.
- Da Koordinationstraining bzw. sportspezifisches Techniktraining das Zentralnervensystem beansprucht, ist auch hier eine Pause von mindestens 1 Tag empfehlenswert.
- Den Umfang einer Trainingseinheit stets so bemessen, dass du am nächsten Tag wieder frisch und munter zum Training gehen kannst.
Wenn du das alles (trotz „relativ neu im Fitnessstudio") berücksichtigen kannst (vielleicht hilft dir der Studiotrainer bei der Planung), kann ein täglicher Studiobesuch eine gute Sache sein!

Antwort
von 1Fragesteller2, 6.054

Es kommt immer auf die Intensivität an, und trainiere niemals wenn du Muskelkater in der gleichen Muskelgruppe hast! und vergiss nicht dem Muskel Zeit zu geben sich aufzubauen, also am besten, eine Muskelgruppe einmal hart trainieren dann am nächsten Tag eine komplett andere, und in 3-4 Tagen machst du wieder die gleiche Muskelgruppe!

Antwort
von DeepBlue, 4.719

Hi,

was genau machst Du denn im Fitness-Studio? Wenn Du Krafttraining im Hypertrophie- Bereich betreibst, ist es zu viel, jeden Tag zu trainieren. Muskeln brauchen einen Ruhetag, um zu regenerieren, sich der Belastung anzupassen und zu wachsen.

Wenn Du Ausdauersport, Yoga, Gymnastik o.ä. machst und Du Dich wohl fühlst, kannst Du das ruhg jeden Tag praktizieren.

Gruß Blue

Antwort
von Juergen63, 4.061

Im Anfangsstadium würde ich mit 3 Einheiten die Woche anfangen. Deine Muskulatur muß sich erstmal an die neue ungewohnte Belastung gewöhnen. Wenn du jetzt jeden Tag gesht quittiert es dir dein Körper mit Muskelkater oder sonstigen Überlastungsschmerzen. Nach gut 6Wochen kannst du dann durchaus strukturierter an die Sache herangehen. Um jeden Tag zu trainieren solltest du dich schon in einem sehr fortgeschrittenem Stadium befinden. Und selbst dort sind reine Ruhetage wichtig. In meinen Augen reichen 5 Trainingseinheiten / Woche aus.

Antwort
von WGschaider, 2.937

Hallo,

also wie eh schon erwähnt wurde, lässt sich das nicht so pauschal beantworten... Grundsätzlich musst du dich fragen:

  1. Wie geht es dir bei deinen täglichen Trainingseinheiten?

Der Körper braucht auf alle Fälle Regenerationsphasen - also Zeiten in denen nicht "Vollgas" gegeben wird. Diese spezielle Phase sollte aber ebenfalls als Training gesehen werden und nicht als Auszeit in der man nichts tut - natürlich mit Ausnahmen, zb. Tage an denen man sich massieren lässt oder sauniert.

Daniel Craig hat beim Aufbautraining zu Casino Royal zum Beispiel 7 Tage die Woche trainiert, ABER eben 2 Tage regeneriert. Das Training sah aber folgendermaßen aus, dass er Montag bis Mittwoch und Freitag/Samstag Krafttraining machte, Donnerstag und Sonntag waren Regenerationstage, an denen er Laufen ging!

Wenn du aber Anfänger bist, dann besprich deinen Trainingsplan auf alle Fälle mit einem Personal Trainer oder Berater in deinem Studio! Um eben auf Nummer sicher zu gehen und nichts falsch zu machen:-) Wir sind ja leider keine Arnies und Craigs;-)

Liebe Grüße Wolfgang

Antwort
von whoami, 2.763

Probiere aus was dir guttut, und handle danach. Es ist egal was man dir hier rät - höre auf deinen Körper!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten