Ein Körperfettanteil von nur 9,5% sollte eigentlich schon gut reichen um einen Sixpack sichtbar zu machen. Auch denke ich dass dein schon länger andauerndes Bauchmuskeltraining ausreichend ist, wenngleich es ruhig etwas mehr sein könnte. Wie hast denn den KFA-Wert von 9,5% ermittelt? Vielleicht liegt da der Fehler, und der Wert ist einfach höher? Vielleicht ist deine Ernährung auch nicht eiweißreich genug? Wenn schon ein 4-Pack sichtbar ist, dann kann das ganze auch eine genetische Sache sein. Aber das ist von hier aus schwer zu beurteilen.

...zur Antwort

natürlich kann man vom FUßballspielen einen Sixpack bekommen, wie man unschwer an den Fußballprofis erkennen kann. Allerdings musst du da schon auch entsprechend hart und intensiv bzw. langfristig trainieren. Die Ernährung muss 100%-ig passen und sicherlich muss auch gezielten Muskelaufbau betreiben, der allerdings nicht so wichtig ist, wie ein niedriger Körperfett anteil.

...zur Antwort

Troz viel essen kaum zunehmen

Hey Alle zusammen,

ich nehme troz viel Essen einfach nicht zu.

Trainiere 4x die Woche, jede Muskelgruppe hat min. 48 Pause. Gewichte steiger ich alle 2 Wochen. Tausche jede Übung alle 1 1/2 Monate gegen eine andere damit die Muskeln anders gefordert werden (z.B. Schrägbank Freihanteln gegen Schrägbank Langhanteln).

Ich esse nicht nach Plan, nicht direckt. Jedoch esse ich das hier JEDEN Tag:

  • 2x Soja Eiweisshakes, 32g Eiweiß
  • 380 g Kohlenhydrate nur in Brot, in der Schule und Abends
  • 23g Kohlenhydrate + 6g Eiweiß in Haferflocken Morgens
  • 30g Eiweiß in Brotbelag (nur Putenbrust)
  • 13g Eiweiß in Thunfisch (2-3x die Woche)
  • sind also min. 50g Eiweiß und 410g Kohlenhyrate nur im Frühstück und Abendbrot

Dazu kommt natürlich noch Mittagessen:

  • 3x Woche Pute
  • 2x Woche Fisch
  • 1x Woche Hackfleisch (Gemischte Sorten)
  • 1x Woche Kuh / Steak

Dazu esse ich tagl. 2 Bannanen und irgendwelche Nüsse (Mandeln, Erdnüsse, Wallnüsse) und viel Tomaten, Möhren und Gurke zum Brot. Morgens aufs Brot Marmelade oder Sirup. Ca. 4x Woche irgendein Salat, versuche aber auf 7x zu steigern.

Wenn ich an Nachmittags hunger habe Knäckebrot oder Reiswaffeln...wenn dann schon ne Packung... ^^

Dazu kommt noch das Fett,... von der Magarine, dem Öl und der Soja-Milch/-Kakao.

Ich bin allergisch gegen Milcheiweiß!!!

Sowas wie Kreatin und so nehme ich gar nicht!

Leider weiß ich nicht die Nährwerte von dem ganzen zusätzlich aufgesählten, genaue angaben werden ich irgendwann mal machen, nur damit ich es weiß.

Aber unterm Strich: Ich esse deutlich mehr Eiweiß alls ich bräuchte. Nur bei Kohlenhyrate liegt es, oder?

Für nen eingefleischten "Pumper" ist das hier wahrscheinlich erschreckend ungenau^^

Was kann ich ändern das ich mehr Masse und Fett bekomme? Ergänzungsmittel? Was regt Muskelaufbau an ( wie Mandeln)? IRGENDWELCHE TIPPS!?

Ich wiege 63kg auf 1,72cm bei fast 9% Körperfett.

mfg und Danke im Vorraus, Marc

PS: Meine Mutter meint ich koste zu viel, daher bekomm ich jetzt kein Taschengeld mehr. Kochen tue ich Mittags selber. Nicht das ihr denkt ich werde verwöhnt...

...zur Frage

Wie sieht es denn eigentlich mit der Intensität deines Krafttrainings aus? Muskelaufbau kann nur dann stattfinden, wenn du die Muskulatur auch wirklich jeweils bis zur Erschöpfung trainierst. Ansonsten kannst du essen was du willst. Da hilft alles Eiweiß nichts. Ansonsten klingt eiegentlich alles sehr gut. Ich denke auch, dass du einen hohen Grundumsatz hast, und einen schnellen Stoffwechsel, so dass du wahrscheinlich mehr Kalorien aufnehmen musst, um Masse aufzubauen. Was etwas kritisch ist, ist dein Alter. Denn in zu jungen Jahren, sollte man nicht zu krass intensiv Krafttraining betreiben. Wie alt bist du eigentlich?

...zur Antwort

das Herz und dessen Leistungsfähigkeit nimmt einfach im Laufe des Lebens mit der Zeit immer mehr und mehr ab. Aus diesem Grund kann man dann auch irgendwann nicht mehr so viel leisten. Ein ganz natürlicher Alterungsprozess, den man aber durch viel Bewegung, Sport und Training immer etwas verlangsamen kann, um auf einem höheren Leistungsniveau zu bleiben.

...zur Antwort

Ich würde mich langsam in der Belastung steigern. es gilt die jeweilige Belastungsgrenze des Knies herauszufinden, ohne es zu überlasten. Fordern ist wichtig, überfordern seh schlecht. Höre genau auf die Signale des Körpers und passs die Belastung lieber langsam an.

...zur Antwort

Du hast ja schon hilfreiche Antworten bekommen. Wenn du deiner Adduktorenzerrung genug Zeit zum Ausheilen gegeben hast, dann solltest du langsam deine Sprints steigern, und dich vorher auf jeden Fall durch etwas spezifischen Dehnen (nicht zu viel, sonst verlieren die Muskeln die Spannung) und leichtes Einlaufen aufwärmen. Ansonsten kann man sich auch an den trainignsfreien tagen regelmäßig dehnen um die Muskulatur geschmeidig und belastbar zu machen.

...zur Antwort