achte bei der auswahl des laufbandes auf die länge (mindestens 140 cm). billige bänder sind oft relativ kurz, was ziemlich unangenehm ist, wenn man nicht sehr kurze beine hat. weitere wesentliche punkte sind die motorleistung und die dämpfung. gute laufbänder haben auch diverse programme, damit du nicht einfach nur langweilig dahinläufst sondern bewusste trainingsreize setzen kannst. viel unter 1.200 euro wirst du nicht wegkommen, wenn du ein einigermaßen sinnvolles gerät haben möchtest (noch weit weg vom profigerät). nicht nütze mein band sehr häufig, rate dir aber, das "bandlaufen" zuerst im fitness-studio zu probieren, ob es dir überhaupt zusagt. um den preis eines guten bandes kannst du schon eine weile ins studio gehen und hast dort auch mehr abwechslungsmöglichkeit.

...zur Antwort

gute schischuhe bieten die möglichkeit, die seitenneigung des schafts zu verstellen (canting), um x- oder o-beine auszugleichen. ich würde aber trotzdem von einem sportorthopäden abklären lassen, ob nicht spezielles muskeltraining sinnvoll ist, um die belastungen auf die gelenke zu verringern.

...zur Antwort

das kannst du nur selbst ausprobieren, da helm und brille zu deiner kopf-bzw. gesichtsform passen müssen, um richtig zu sitzen. die kombi, die bei mir passt, muss deshalb noch lange nicht bei dir gut sitzen. die beiden teile müssen übrigens nicht von der selben marke sein - bei mir hat es sich gelohnt, die brille von einem anderen hersteller zu nehmen als den helm, weil ich dadurch das bessere "gesamtpaket" erzielt habe. es macht aber auf jeden fall sinn, den helm dabei zu haben, wenn du die brille auswählst oder überhaupt gleich beides auf einmal zu kaufen.

...zur Antwort

versuche es einmal mit ideomotorischem training: du stellst dir dabei ganz genau vor, wie du den bewegungsablauf machst und versuchst dabei auch zu spüren, wie sich die einzelnen muskeln bei der bewegung anfühlen. am besten funktioniert dies in einer entspannten haltung und wenn du dich gerade gut konzentrieren kannst. diese übung wiederholst du immer wieder und stellst dir unmittelbar vor dem nächsten sprung nochmals den bewegungsablauf vor. ich habe mit dieser methode in meiner aktiven turnzeit sehr oft gearbeitet und wende sie auch in anderen sportarten gerne an.

...zur Antwort

da ich nicht weiß, wie alt dein sohn ist, ist diese frage nicht ganz einfach zu beantworten. jugendliche spielen meist gar keine junioren-schläger sondern nehmen damenschläger. auch junge spieler mit höheren schwunggeschwindigkeiten sind mit kinderschlägern nicht immer gut bedient. ich würde den sohn an deiner stelle unbedingt zum schlägerkauf mitnehmen, da die schläger zu seiner körpergröße und seiner schwunggeschwindig passen müssen und ihm auch gefallen sollten. viel unter 200 euro wirst du nichts brauchbares finden. ist er bereits etwas älter, wird er mit dem typischen junior-halbsatz auf dauer nur wenig freude haben. wenn es nicht unbedingt weihnachten sein muss, wäre ostern als anlass allerdings besser. du hast mehr auswahl in den geschäften, oft auch sonderangebote und du läufst nicht gefahr, dass dein sohn inzwischen einen wachstumsschub bekommt und die neuen schläger dann nicht mehr optimal passen. am besten ist es, wenn du dich vom pro des golfclubs, in dem dein sohn spielen wird, beim kauf beraten lässt.

...zur Antwort

hier eine markenempfehlung abzugeben, wäre unseriös. ich würde unbedingt mit dem sohn gemeinsam in ein sportfachgeschäft gehen und nach folgenden kriterien (reihenfolge zufällig)den helm aussuchen: 1) passform: der helm muss gut sitzen 2) schnalle: manche helme haben schnallen, bei denen man sich relativ leicht unter dem kinn einzwickt. einen solchen helm würde ich gleich im geschäft lassen, denn es tut wirklich sehr weh (eigene erfahrung!). 4) schibrillenbefestigung: manche helme haben einen bügel für das band der schibrille, der nur hineingesteckt ist. dieser bügel bewegt sich und fixiert das brillenband nicht ausreichend. besser sind fixierungen mit druckknopf. 5)design: der helm muss deinem sohn gefallen, sonst wird er nicht getragen 6)größenverstellbarkeit: nachdem der kopf deines sohnes noch wachsen wird, ist es sinnvoll, einen größenverstellbaren helm zu kaufen, außer du möchtest jedes jahr einen neuen helm suchen. 7)schibrillen-kompatibilität: kaufe gleich eine passende schibrille mit, sonst musst du zweimal laufen. viel spaß beim aussuchen!

...zur Antwort

meine kinder haben zwischen 2 3/4 und 4 jahren mit dem schifahren begonnen. sie aben es auf unterschiedliche weise aber annähernd gleich schnell erlernt und haben bereits im ersten jahr rote pisten mühelos gemeistert. viel vor dem 3. geburtstag würde ich aber nicht beginnen, da doch eine gewisse geschicklichkeit und kraft notwendig sind. dazu kommt auch noch, dass sehr kleine/leichte kinder schwierigkeiten beim schlepplift-fahren haben, da sie aufgrund des geringen gewichts bei unebenheiten leicht ausgehoben werden und nur schwer in der spur bleiben können. nimmt man sie zwischen die beine, so rutschen sie relativ leicht durch. auch die stühle der sessellifte sind noch sehr groß. lieber ein jahr später mit freude als ein jahr zu früh und es macht keinen spaß.

...zur Antwort

jugendsets gibt es mittlerweile von mehreren namhaften golfmarken, ich würde mich da auf keine bestimmte festlegen, da die schläger dem jugendlichen auch gefallen müssen. ob der sohn überhaupt noch jugendschläger benötigt oder vielleicht schon damenschläger spielen kann, beurteilt am besten der golfpro. vielleicht gibt es im golfclub auch jugendliche, die ihr juniorset nicht mehr brauchen und dieses günstig abgeben. meine kids haben mit sets von wilson und us-kids-golf gespielt, das preis-leistungsverhältnis war bei beiden in ordnung. us-kids-golf ist einer der wenigen anbieter, der komplette schlägersätze und nicht nur halbsätze verkauft, was bei fortgeschrittenen spielern sehr von vorteil ist. außerdem kann man etwaige gebrochene schläger einzeln nachkaufen. am besten lässt sich dein freund mit samt seinem sohn (der geschmack differiert oft erheblich) vom golfpro beraten, das spart unnötige fehlinvestitionen.

...zur Antwort

zugenommen hast du, weil du mehr kalorien zu dir genommen hast, als dein körper verbrennen konnte. die frage ist, ob die reduktion der zugeführten kalorienmenge auf den wirklichen bedarf für dich schon als diät zählt oder nicht. wenn du bedenkst, wie viele kalorien du beim sport verbrauchst (dazu gibt es tabellen) und wie viele kalorien ein kilogramm fett hat (ca. 7.000 kcal), kannst du dir ausrechnen, wie lange du zum schlank werden brauchst, wenn du es ausschließlich mit sport schaffen möchtest.

...zur Antwort

welcher griff der bessere ist, hängt von deinem gefühl ab. am besten ist der, der bei dir am zuverlässigsten funktioniert. ich selbst spiele mit dem interlocking-griff, weil ich glaube, damit die größte stabilität zu erreichen, kenne aber auch viele, die mit dem baseball-griff (vor allem damen und kinder) oder mit dem overlapping-griff spielen.

...zur Antwort

wenn du trotz übens nicht wirklich weitergekommen bist, lass es dir nochmals vom pro zeigen. er kann dir dann auch die unterschiedlichen schläge bzw. ballpositionen im stand für fairway- und grünbunker zeigen. wenn die technik dann passt, hilft einfach nur regelmäßiges üben der verschiedenen situationen: ball liegt ganz auf der oberfläche, ball ist tief eingesunken, ball liegt nahe der bunkerkante, ball liegt in nicht gerechtem bunker,... von diesen diversen positionen solltest du dann auf unterschiedliche ziele (fahnen in unterschiedlicher nähe des bunkers, jeweils mit unterschiedlicher rolldistanz) schlagen. wenn dir auf der runde immer wieder der eine oder andere bunker probleme bereitet, gehe einfach zu einer zeit wo nichts los ist auf den platz hinaus und übe genau diese "problembunker" so oft, bis du ein gutes gefühl hast. du wirst dann nicht nur weniger oft hineinschießen (weil sie ihren schrecken verloren haben) sondern im fall des falles leichter herauskommen.

...zur Antwort

um diese frage vollständig zu beantworten, müsste man ein ganzes golfbuch schreiben. daher in kürze die wichtigsten infos:

ungewollte flugbahnen (entstehen durch fehlerhafte technik): - slice: der ball startet gerade und biegt (unbeabsichtigt) unter distanzverlust nach rechts ab. - hook: der ball startet gerade und biegt (unbeabsichtigt) nach links ab. - getoppter ball: die flugkurve ist extrem flach und der ball bleibt dadurch irgendwo liegen

die gründe für slice, hook und getoppte bälle füllen bände.

gewollte flugbahnen: - fade: der ball startet nach links und dreht sich dann nach rechts auf das ziel - draw: der ball startet nach rechts und dreht sich dann nach links auf das ziel - lob: der ball beschreibt eine sehr hohe flugkurve um dann schnell auf dem grün liegen zu bleiben.

fade und draw erreicht man durch entsprechende ausrichtung von stand und schlägerblatt, den lob entweder durch einen entsprechenden schläger oder durch einsatz der handgelenke bzw. durch veränderung der lage des balles im stand oder aufdrehen des schlägerblattes.

wenn du genaueres wissen willst, suche am besten auf golfseiten im internet oder in golfbüchern. dort hast du auch bilder und kannst dir dann alles besser vorstellen.

...zur Antwort

weiche bälle nehmen mehr spin an, was im kurzen spiel den vorteil hat, den ball genauer positionieren zu können (wenn man es kann). der nachteil ist, dass die weichen bälle auch im langen spiel entsprechend spin annehmen und damit auf schwungfehler (hook, slice) auch stärker reagieren. harte bälle nehmen weniger spin an, fliegen - wenn die schlägerkopfgeschwindigkeit zur ballhärte passt - etwas weiter, sind aber dafür am grün schwerer genau zu positionieren. welcher ball angenehmer zu spielen ist und dem eigenen spiel am besten entspricht, kann man nur selbst ausprobieren. es ist auch geschmackssache, ob man eine weichere oder härtere rückmeldung am schlägerblatt bevorzugt.

...zur Antwort

die länge eines golfschlages hängt neben der ballgeschwindigkeit auch vom winkel der flugbahn ab. der loft des schlägers (= neigung des schlägerblattes) hilft dem spieler, den ball in die luft zu bekommen. je stärker diese neigung ist, desto höher steigt der ball. um weit schlagen zu können, muss der ball in einem bestimmten winkel in die höhe kommen. dies ist mit einem höheren loft leichter zu bewerkstelligen als mit einem geringeren. da sehr gute spieler aufgrund ihres guten schwunges keine probleme haben, den ball steigen zu lassen, verwenden sie meist driver mit einem niedrigeren loft. allerdings ist auch bei den profi-spielern in den letzten jahren die tendenz wieder zu höheren lofts zu bemerken. amateure (vor allem mittleren handicaps) greifen aus falschem ehrgeiz sehr oft zu drivern mit zu geringem loft und erreichen damit weniger weite, als sie mit dem passenden schläger erzielen könnten. der versuch, den optimalen abflug-winkel mit mehr krafteinsatz zu erreichen, führt dann meist zu slices (der ball bekommt einen seitwärts-drall und biegt unter entsprechendem distanzverlust nach rechts bzw. links beim linkshänder ab). es ist daher keine frage des handicaps, welchen loft der driver haben sollte, sondern eine frage des schwunges. da neben dem loft des schlägerkopfes auch der schaft noch eine sehr wichtige rolle spielt, ist es überhaupt unmöglich, eine regel aufzustellen, welche handicap-klassen welchen loft verwenden sollen. im zweifelsfall ist aber ein höherer loft einem niedrigeren aufgrund der leichteren spielbarkeit vorzuziehen.

...zur Antwort

in einem turnier: nur beim lochwettspiel, da aber dafür jederzeit, bei stableford oder zählwettspiel: niemals

bei privatrunden: - bei freunden: wenn diese das auch tun, kannst du auch putts schenken (meist bei kurzen putts) - bei fremden: dann, wenn er nur noch einen kurzen putt (unter einem halben meter) hat und dies auch möchte (frage am besten kurz) oder wenn dein flight schon vom nachfolgenden flight "bedrängt" wird und du das spiel auf diese weise ein wenig beschleunigen möchtest.

putt-geschenke musst du übrigens als spieler annehmen.

als vorbereitung für turniere und wenn am platz nicht zu viel los ist, solltest du dir das fertig-putten angewöhnen, denn im turnierstress kann auch ein 10cm-putt nicht im loch landen.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.