Die spannende Frage ist halt, was man unter straff versteht. Richtig, richtig straff wird man mit einem normalen Körperfettanteil mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Fett ist weicher und schwabbeliger als Muskeln.

Meine persönliche Meinung ist, dass ein normaler Körperfettanteil nichts negatives sein muss. Aber ich bin weder Bodybuilder noch anderweitig auf ein muskulöses, straffes Erscheinungsbild fixiert.

Definiert und trainiert kann man, finde ich, mit normalem Körperfettanteil durchaus aussehen. Die Haut und das Bindegewebe kann man nicht komplett, aber doch ein wenig durch Ernährung und geeignete Pflege formen.

Wassereinlagerungen könnten auch noch zu einem schwammigen Aussehen führen, dann sollte aber geschaut werden, was die Ursachen für die Einlagerungen sind und wie sie behoben werden können.

...zur Antwort

Ständigen Hunger minimieren - eure Tipps?

Einen schönen guten Abend wünsche ich euch alles! (Oder eine schöne gute Nacht, wenn es für die einen oder andere schon zu spät ist ;)

Ein paar Leute aus dem Forum kennen mich schon, andere vielleicht noch nicht, weswegen ich kurz etwas zu meinem Fitnessbackground sagen möchte, damit ihr wisst, wo's bei mir gerade steht: Ich mach nun schon seit einigen Jahren Krafttraining und professionelles Cycling. Deshalb würde ich mich selbst als sehr sportlich ansehen.

Gesundheitlich ist alles im grünen Bereich, wie man so schön sagt, und meine Ernährung ist auch eher gesund. Mein derzeitiges Problem ist eigentlich, dass ich durch meinen neuen Job nicht mehr so viel Zeit für mein Sportprogramm habe wie zuvor. Von jeden Tag Splittraining musste ich auf drei Tage die Woche reduzieren weil mir meine Zeit einfach durch die Finger floss. Das hat sich natürlich auch auf die Waage ausgeschlagen, weil sich meine Ernährung durch den Beruf auch minimal geändert hatte. Gerichte vorbereiten war halt meistens auch nicht mehr drinnen. 

Auf den Punkt gebracht: Ich habe in der Zeit 4kg reines Körperfett (!) zugenommen, die ich auch gerne wieder verlieren möchte.

Das möchte ich natürlich auch nicht einfach so auf mir sitzen lassen, weswegen ich meine Ernährung wieder angepasst habe und mich jetzt wieder mindestens einmal die Woche zum Mealprep zwinge. Dabei achte ich natürlich auch auf die Makronährstoffe. Die Gerichte passen von den Makros super gut (ein Trainer hat auch drüber geschaut), aber nichtsdestotrotz bin ich ständig so hungrig. Der Trainer meinte, dass das an meinem Magen liegt und der einfach mehr essen gewohnt ist und ich die Diät jetzt einfach durchziehen soll bis sich mein Magen wieder angepasst hat.

Leider sind jetzt doch schon fast eine Wochen vergangen und ich habe trotzdem immer noch so großen Hunger immer wieder. Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich tun soll. Mit dem Hungergefühl ist es sehr schwer sein Ziel umzusetzen. Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich dieses Gefühl ein bisschen hemmen oder minimieren kann? Bin für alles sehr dankbar!

...zur Frage

Dass das Gewicht raufgeht, wenn du weniger Sport machst und genauso weiter isst wie bisher, ist eigentlich ganz klar. Langfristig wirst du wahrscheinlich nur dann wieder abnehmen können, wenn du entweder deinen Verbrauch wieder ankurbelst oder deine Ernährung umstellst.

Magenknurren wundert mich während der Phase der Umstellung auf kleinere Portionen gar nicht. Ich habe das Gefühl, dass sich der Magen häufig an die größeren Portionen gewöhnt hat und dann danach verlangt. Dem kann man entgegenwirken, indem man die Portionsgröße wie gewohnt beibehält, gleichzeitig aber die Anzahl der Kalorien senkt. Gemüse eignet sich ganz gut, du könntest es aber auch mit natürlichen Sattmachern ausprobieren. Amaranth ist, finde ich, ein ganz guter natürlicher Sattmacher. Du könntest aber auch Leinsamen oder Chiasamen mal ausprobieren.

...zur Antwort

Dass die Kinder und auch ihr so viel Spaß am Fußball habt, finde ich toll! Es ist wirklich viel wert, wenn Kinder Freude daran haben sich zu bewegen und Teamsportarten fördern Kinder auch bei der Entwicklung gut.
Die eigentlich spannende Frage ist aber, was das Ziel sein soll? "Nur" Spaß oder ist es euch auch wichtig, dass die Kinder was erreichen können? Was meinen überhaupt eure Kinder, wenn ihr sie fragt? Ich meine klar, Kinder in dem Alter können noch keine weitblickenden Entscheidungen für die Zukunft treffen, aber ich finde schon, dass man ihre Meinung diesbezüglich mit berücksichtigen sollte.

...zur Antwort

Abnehmen kann man mit einem Kaloriendefizit. Also weniger zu sich nehmen, als man verbraucht. Dabei ist es aber wichtig darauf zu achten, dass dennoch alle notwendigen Stoffe dem Körper zugeführt werden. Also bitte keine Nulldiät! 

Wie ich das sehe, hast du ohnehin Normalgewicht, auch wenn es natürlich etwas weniger sein könnte (nicht müsste!). Mit 50kg wärst du aber, denke ich, bereits leicht im Untergewicht. Das halte ich für alles andere als erstrebenswert.

...zur Antwort

Gut, dass du einen Termin beim Orthopäden hast! Hab einfach Geduld und warte mal ab, was da an Ergebnissen rauskommt.

Wenn du das Gefühl hast bei diesem Arzt nicht gut aufgehoben  zu sein (zB weil deine Beschwerden nicht abklingen, obwohl der Arzt meint dass alles okay ist), dann hole dir im Fall der Fälle noch eine Zweitmeinung.

...zur Antwort

Wenn du häufig von Infekten geplagt bist, die nicht von alleine und ohne medikamentöse Unterstützung wieder weg gehen, dann musst du auf jeden Fall man irgendwas ändern.

Ich würde dir dazu raten, dich erst mal ganz gründlich bei deinem Hausarzt durchchecken zu lassen. Bis du von deinem Hausarzt Ergebnisse bekommen hast, würde ich das Training ein gutes Stück weit runter fahren. Wenn du Ergebnisse hast, kannst du bezüglich Trainingsplan weitersehen.

...zur Antwort

Es ist ziemlich normal, dass der Körper während der Pubertät nicht immer ganz gleichmäßig und proportional wächst. Vielleicht hilft es dir, wenn du deinen Körper mal mit dem anderer Burschen in deinem Alter vergleichst?

Da sind sicher einige dabei, bei denen zB zuerst die Arme gewachsen sind, der Rest aber noch nicht. Das kommt dann noch. Auch dein Körper ist noch nicht fertig, du bist noch nicht ausgewachsen. Hab Geduld!

...zur Antwort

Generell ist es eine gute Sache sich regelmäßig sportlich zu betätigen. Vielleicht magst du ja einen oder zwei Kurse, die dich ansprechen, besuchen? Mit 16 Jahren braucht man, meiner Meinung nach, noch keinen gar so strengen Trainingsplan. 

Dass sich dein Körper und damit auch dein Gewicht während deiner Pubertät verändern, das ist übrigens normal. Bist du denn vom BMI her im Normalgewicht?

...zur Antwort