Verletzt und innerer Unruhe – was kann ich tun?

4 Antworten

Danke für die Rückmeldungen Leute.

@wurststurm ja das stimmt schon, könnte ich mal ausprobieren, allerdings wohne ich am Land und meine Laufrunde geht eigentlich immer durch unebenes Gelände. Hab das mal mit Krücken probiert, aber das ist mir fast zu riskant mit den ganzen Wurzeln, matschigen Erdstellen und Kies… Möchte nicht riskieren die Heilung da zu gefährden.

@aliencat danke, ja Meditationen hab ich mehrmals versucht, irgendwie bin ich nicht zur Ruhe gekommen. Kommt mir viel schwieriger vor, wenn ich mich davor nicht ausgepowert habe, da fällt es mir viel leichter den Kopf auszuschalten. Passedan frag ich mal in meiner Apo nach, nimmst du das akut oder längerfristig?

@DeepBlue danke, ja Hanteltraining mach ich eh, mir geht halt vor allem das Cardio ab…

@Tobika leider in meinem Fall nicht, weil die Verletzung im Knöchel ist und die Fußbewegung beim Schwimmen dadurch sehr schmerzhaft ist.

Danke für die Rückmeldung, ich hoffe, du bist inzwischen schon wieder ein Stück weit oder vielleicht sogar ganz genesen? Haben sie dir in der Apotheke denn weiterhelfen können?

Ich selbst setze nicht dauerhaft auf das Mittel mit Passionsblume, sondern nehme es eher im Bedarfsfall. Dann aber durchaus auch mal einige Tage oder vielleicht sogar wenige Wochen am Stück. Bei pflanzlichen Sachen muss man halt im Hinterkopf behalten, dass sie oft relativ sanft wirken und sich der Wirkspiegel erst eine Zeit lang aufbauen muss.

1
@aliencat

Stimmt, den Eindruck hatte ich auch, dass sich die Passedan erst setzen. Danke für die Bestätigung. Hab es nicht so eindeutig festgemacht nachdem auch der Bänderriss deutlich weniger problematisch ist. Ich kann im Grunde wieder (relativ) normal belasten, bin aber noch vorsichtig mit dem Laufen. Bei Yoga ist es jedenfalls vorläufig besser, ich bleibe in seated postures. Gut zu wissen, dass die Einnahme auch pausiert werden kann.

0
@hyroxguy

Bei sanften, natürlichen Mitteln wie Passedan ist es häufig so, dass sich die Wirkung erst mit der Zeit aufbauen muss. Das gute ist halt, finde ich, dass es wirklich gut verträglich und auch schon zig Jahre etabliert ist und man deshalb laut meinem Apotheker auch keine Angst vor Abhängigkeit haben muss, auch wenn man es über einen etwas längeren Zeitraum einnimmt. Genauere Infos findet man dann ja in der Packungsbeilage oder man fragt in der Apotheke nach. Freut mich aber, dass es bei dir gesundheitlich langsam bergauf geht und du dich schon besser fühlst. Ich drücke die Daumen, dass der Aufwärtstrend weiter anhält!

1
@aliencat

Danke dir, ich fahre immer lieber mit natürlichen, dafür halt ggf langsameren aber sanfteren Methoden, wo ich keine Sorge vor groben Nebenwirkungen, Abhängigkeiten oder sonst was haben muss. Wie gesagt ist an sich Sport mein Heilmittel nummer eins bei psychischen Geschichten, aber in der Situation mit der Verletzung war das echt eine harte Probe. Vielen Dank nochmal für deine/eure Hilfe und die gute Empfehlung!

0

Hi,

es ist ja bekannt, dass man bei plötzlicher Sportabstinenz unruhig, ja sogar aggressiv werden kann. Aber es sollten doch für Dich genügend Möglichkeiten existieren, Dich anderweitig sportlich zu betätigen. Ich z.B. war bei meinem kompletten Bänderriss am Fußknöchel mit meinen Krücken zum Schluss ähnlich schnell unterwegs wie die Nordic Walker. Auch im Sitzen kann man mit Hanteln Oberkörper und Arme trainieren oder gymnastische Übungen praktizieren.

Ansonsten hilft nur Ablenkung: Musik, lesen, TV, Spiele, Entspannungsmethoden oder sich ein Hobby zulegen.

Gute Besserung, Blue

Erst mal gute Besserung! Wie sehr einem bestimmte Dinge fehlen, merkt man oft erst, wenn man sie nicht mehr hat und gerade Sport setzt ja durchaus auch körpereigene Botenstoffe frei und ich kann mir gut vorstellen, dass dann einiges aus dem Tritt gerät, wenn das plötzlich wegfällt. Du könntest mal in der Apotheke fragen, ob Passedan mit Passionsblume was für dich sein könnte. Mir hilft das bei innerer Unruhe recht gut. Ansonsten würde ich an deiner Stelle nach alternativen Methoden zum Entspannen suchen. Vielleicht abends mit einer Tasse Tee oder einem kleinen Bier und einem Buch auf den Balkon oder in den Park gehen? Oder geführte Meditationen, falls das was für dich ist?

Es gibt doch jede Menge Möglichkeiten sich auch ohne Fuss zu bewegen. Bei meinem letzten Hamstring Unfall bin ich kilometerweit mit Krücken gelaufen. Das war zu Beginn extrem hart weil man diese Belastung im Oberkörper nicht gewohnt war. Nach ein paar Tagen aber hat sich das gelegt und nach zwei Wochen war ich mit Krücken nicht mal mehr langsamer als ohne.

Was möchtest Du wissen?