Hallo Ferry, wie und womit du turnst ist ganz allein deine Entscheidung, wenn dir der Verein oder dein Trainer nichts vorschreibt. Ich trainiere selber 3 mal in der Woche im Turnverein und zum aufwärmen ziehe ich immer Schläppchen an, weil ich finde, dass die Schnäppchen die Füße im Winter wärmer halten und im Sommer schwitzen meine Füße dann nicht so. Zum turnen ziehe ich die Schläppchen aus. Ich habe in meinem Verein ganz viele, die auch damit turnen, aber das kann ich nicht so gut. Meistens turne ich dann Boden und Barren mit Socken und Balken barfuß. Leider habe ich eine Knochenhautentzündung und ein stark überlastetet Band im Fuß, sodass ich im Moment nur ganz wenig machen darf und das, was ich mache, darf ich nur mit Tape oder Bandage turnen. Das heißt, dass ich momentan kein Sprung mache oder am Boden nicht viel acro ( also Radwenden, Flicks, Saltos usw… ). Früher, bevor ich verletzt war, habe ich Boden und Sprung auch immer barfuß geturnt, aber seit ich tapen muss, darf ich außer Balken nicht barfuß turnen. Sollte ich bald wieder springen dürfen, ziehe ich mir meine Bandage an, um meinem Fuß zu stabilisieren.

Aber letztendlich musst ganz alleine du entscheiden, womit du am liebsten und am besten turnen kannst.

LG Turnmaus11

...zur Antwort

Also ich habe den Bogengang mit Hilfe vom Trainer gelernt, als ich noch ganz klein war (5 oder so). Dann habe ich mir den kleinen Finger gebrochen und es lange Zeit nicht mehr gemacht. Als ich dann acht war, habe ich es einfach auf einer dicken Matte gemacht und es hat geklappt. Ich glaube nicht, dass man einen biegbaren Rücken haben muss, weil ich auch nicht gerade gelenkig bin und im Rücken erstrecht nicht.

LG Turnmaus11

...zur Antwort

Also ich denke es ist kein Problem, wenn deine Riemchen ein kleines bisschen zu groß sind. Wichtig ist nur, dass du deine Finger nicht komplett gerade machen kannst. Wenn das doch der Fall ist würde ich genauso wie wiprodo sagen, dass du einfach eine Bandage oder ein Schweißband o.Ä. vor deine Riechen anziehst (aber das wiprodo ja schon genau erklärt).

ich hoffe ich konnte weiterhelfen. LG Turnmaus11

...zur Antwort

Hallo. Ich denke dieses Problem kennen viele.

Könnte es denn sein, dass sie sich bei dieser Übung mal wehgetan oder verletzt hat? ist sie mal hingefallen oder so?? Ich mache solche Sachen einfach immer, aber bei mir in der Mannschaft gab bzw. gibt es auch Kinder mit diesem Problem. Vielleicht muss sich (wie turngirl07 schon sagte) einfach mal einer oder zwei zwischen die zwei Holme stellen und sie halten. Wenn sie alleine kann reicht es ja wenn einer sie (also ihren Körper) mit führt. Irgendwann wird sie das wieder schaffen.

Viel Glück, viel Spaß und LG Turnmaus11

...zur Antwort

Heyy… Also ich würde das erstmal vorsichtig auf einem weichen Untergrund (auf einer Wiese oder im Sand oder so) mit zwei Hilfestellungen, denen du vertraust und die dich im Rücken und an den Oberschenkeln halten , versuchen, weil das sonst gefährlich werden kann. Wenn du die Grundbewegung des Flickflacks kannst und auch gut und hoch abspringen kannst, dürfte das mit zwei Leuten, die dich notfalls halten können, eigentlich kein Problem sein. Ich würde es aber nicht direkt alleine versuchen, weil du auf den Kopf fallen könntest. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Viel Glück und viel Spaß beim Flick. LG Turnmaus11

...zur Antwort

Eigentlich ist der Rückwärtssalto leichter, als der Vorwärtssalto. Du solltest aber trotzdem immer einen oder zwei Helfer dabei haben, denen du vertraust. Diese sollten wissen, wo sie am besten halten und wie sie dich am besten drehen.Wenn du immer noch Angst hast, kann dir auch noch einer eine Matte ( Matratze o.Ä.) drunterschrieben, wenn du in der Luft bist. Irgendwann kannst du es dann mit immer weniger Hilfe versuchen und mit ein bisschen Übung kannst du auch den Rückwärtssalto alleine turnen.

Viel Glück und viel Spaß

...zur Antwort

Wenn du zuhause einen Flickflack lernen willst, ist es ganz wichtig, dass genügend Platz für dich und zwei Helfer, die dich am Rücken und an den Oberschenkeln halten, ist. Wenn das nicht ist, solltest du besser nicht zuhause üben, sondern in einen Park, auf einen Spielplatz oder irgendwohin gehen, wo ein weicher Untergrund ist. Nach und nach kannst du es mit immer weniger Hilfe üben und irgendwann klappt es dann ganz alleine!

Viel Glück und viel Spaß

...zur Antwort

Also ich habe damals so angefangen, dass ich erstmal auf dem Boden versucht habe, gerade zu rollen und die Hände so eng wie möglich zu setzten. Dann haben wir neben den kleinen Übungsbalken Matten aufeinander gestapelt, sodass sie genauso hoch waren wie der Balken. das hab ich ein paar mal gemacht und irgendwann hab ich es dann ohne Matten geübt und später auch auf dem großen Balken mit Hilfe.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.