Wie sieht der Sicherheitssitz in der Vielseitigkeit aus?

2 Antworten

Schulter, Ellenbogen und Absatz sollten immer eine vertikale Linie im 90 Grad Winkel zum Boden bilden. Hände hinter dem Widerrist. Die Zügellänge die Dein Pferd benötigt gleichst Du durch öffnen der Hände und dem gleitenden Zügel aus. "Let your rains slip" heißt es in der Pferdenation UK. Faktisch gesehen bist Du ein wenig hinter der Bewegung. Dies ist wichtig, falls Dein Pferd das Hinderniss berührt oder in der Landephase aufgrund des natürlichen Boden stolpert. Durch diesen Sitz bleibst Du auf dem Pferd. Im Springpacoursitz fällst Du aufgrund des extrem nach vorne verlagenden Gewichtes und dem Knieschluss mit Wade extrem nach hinten gelegt direkt vor Dein Pferd. Sollte Dein Pferd sich dabei überschlagen, landen 600 kg auf Dir. Die zweithäufigste Todesursache nebem den glattem Knickbruch in der VS. Deine Bügel deswegen so kurz wie möglich und so lang wie nötig schnallen. Kann bis zu einem 45 Grad Winkel gehen, gesetzt den Fall, dass das Knie(e) nicht über die Pauschen herausragen. Absatz immer tief durchgedrückt. Wadenschluss geht dabei immer vor Knieschluss. Du kannst Deine Knie(e) dabei gerne offen haben. Gebe mal in you tube "John Smith's Grand National" ein. Da siehst Du Videos von Grand National Jockeys bei denen Du Dir etwas von Sicherheitssitz in seiner höchsten Perfektion abschauen kannst. Diren Bügel sind so kurz, dass es dabei kein Knieschluss mehr möglich ist ;-) Gruß Michael

Naja, Bügel kurz, Wade sollte stets vorne am Gurt bleiben, sonst verleirt man den Halt. Außerdem sollten beim Tiefsprung die Zügel durch die Hände rutschen und nach dem Landen sofort wieder aufgenommen werden. Und man lehnt sich etwas zurück, zwecks Gleichgewichtverteilung fürs Pferd.

Was möchtest Du wissen?