Wie muss ich bei einem Kickflip landen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo. du darfst wenn du einen kickflip mal stehen willst nicht zu hoch mit dem board poppen anfangs. wichtiger ist nämlich das du beide füße aufs board bekommst nach der drehung. die höhe kommt dann von selbst mit der zeit. hatte anfangs auch probleme beide beine aufs board zu bekommen hab mich dann immer mehr konzentriert darauf den fuß rein zu ziehen so schnell wie möglich wieder das er nich auf dem boden landet bevor das bord sich gedreht hat. du musst weiter üben irgendwann kommt das schon. aber einen gewissen trick gibt es nicht damit du das board catchen kannst. das is bei jedem anders. die einen brauchen 1monat um ihn zu stehn die anderen 1 jahr u noch andere wiederrum ein paar jahre. aber wünsch dir viel glück in der zukunft

ich hab gleich noch eine frage zu dem thema..

so ziemlich die gleiche..

ich fahr jetzt schon fast 2 jahre und ich hab echt von anfang an den kickflip geübt...anfangs mehr aber diesen sommer echt effektiv..

ich steh ihn ja auch ein paar mal.. aber so wirklich sicher bin ich nicht..

ich schaff das flippen und catchen nur wenn ich mid dem frontfoot ganz vorne steh aba das kanns ja wohl auch nicht sein?!?!?! meisten ist esso...dass wenn ich mich aufs flippen konzentrier flipp ich..aber das catchen schaff ich hinterher....und wenn ich voll aufs catchen konzentrier..flippts nicht?? was mach ich nur falsch?? bitte helft mir endlich weil so schwer kann dertrick ndoch nicht sein...

Sandro

1

tschuldigung ich mein wenn ich mit dem fuß ganz an der kante steh... nicht ganz vorne

lg sandro

0

hi habe seit 14 monaten probleme mit hüfte,gesäß,rücken und bauch leistengegend bitte um rat

Hallo, schönen Tag zusammen! Bin absoluter Neuling in Sachen Foren, habe aber dieses Jahr sehr viel im Internet über die möglichen Ursachen meines Problemes informiert. Zu meinem Problem ein paar Infos: Anfang Januar 2010 in der Fussballwinterpause habe ich Hallenfussball gespielt. Sehr wahrscheinlich habe ich mich nicht genug aufgewärmt und hatte am nächsten Tag so starke Schmerzen im Bauch/Leisten/ Hodenbereich das ich während der Arbeit (Kfz-Lackierer) teilweise Entlastung auf den Knien oder sitzend auf dem Hocker gesucht habe. Am nächsten Tag suchte ich meinen Hausarzt auf. Der diagnostizierte Leisten- oder Bauchmuskelzerrung. Nach 4 Wochen ist Besserung eingetreten und es startete im April die Vorbereitung für die Rückrunde im Fussball. Ich hatte gelegentlich ein leichtes Ziehen in der Leisten-/Bauchregion. In der Mitte der Rückrunde und nach vielen längeren MTB-Touren habe ich mich sportlich gesehen auf einem sehr sehr guten Stand gefühlt und hatte dann eine 2-wöchige Pause wegen einem angeschwollenen Knöchel am LINKEN äußeren Fuß, die aber meiner Meinung nach nichts weiter zur Sache tat. Im August 2010 kippte ich mit dem Moped im Stand um (aufs LINKE Becken). Ich spielte weiter Fussball, erstes Spiel ohne Schmerzen, im zweiten Spiel nach Drehung in Sprint spürte ich ein plötzliches Ziehen im unteren Gesäß bis zur Mitte des hinteren Oberschenkels, was dann anhielt. Deswegen wollte ich eigentlich nicht weiter spielen, allerdings musste ich ein weiters Spiel spielen. Dort prallte ich mit dem Tormann der gegenerischen Mannschaft zusammen und erlitt ein handflächengroßes Hämathom am vorderen LINKEN Oberschenkel. Dies ließ mich ca. 3 Wochen ausfallen. Danach sollte ich wieder in ein paar Spielen eingewechselt werden, aber dieses Ziehen im hinteren Gesäß/ Oberschenkel blieb.

Nach der Winterpause mit leichten Laufübungen suchte ich ärztlichen Rat bei einem Orthopäden. Durch Röntgenbilder und MRT der Gesäßregion wurden diverse Entzündungen festgestellt. Nach 2 Physiotherapeuten und entzündungshemmenden Tabletten immer noch keine Besserung, woraufhin ich dann eine rheumatologische Untersuchung wegen eines Zeckenbisses (Sommer 2009 am Rücken) erhielt. Dort wurde nichts festgestellt. Eine Naturheilpraktikerin stellte einen angeblichen Darmpilz fest. Dieser wurde behandelt. Wurde jedoch duch eine Magen- und Darmspielgelung nicht bestätigt.

Einige Zeit später kam ich durch einen guten Rat zu einem sehr guten Chiropraktiker. Dieser diagnostizierte und Beseitigte einen Beckenschiefstand und verschobene Wirbel. Nach 6 Behandlungen spürte ich endlich Besserung mit einigen kleinen Rückschlägen. Nach Abschluss der Behandlung überwies mich dieser zu einer Ostheopatin. Nach einer Sitzung und Muskelaufbauübungen endich 3 Tage Beschwerdefreiheit mit leichtem Muskelkater. Am vierten Tag dann der Rückfall auf das Ziehen im hinteren Gesäß/Rücken/ISG/Beckenschiefstand und Bauch-/Leistenziehen. Hat jemand erfahrung oder tipps bitte um hilfe!

...zur Frage

Gibt es eine Technik zum Skifahren, die besonder Knie schonend ist?

Ich habe leider derzeit ziemliche Probleme mit meinen Knien, möchte allerdings nicht auf das skifahren verzichten. Gibt es eine Technik zum Skifahren, die besonders Knie schonend ist?

...zur Frage

Ist Buckelpisten fahren schlecht für die Knie?

Ist es wirklich so schlecht für die Knie, wenn man oft Buckelpisten fährt und die richtige Technik hat?

...zur Frage

Wie bremst man mit dem Mountainbike beim Downhill am effektivsten?

Gerade beim Downhill kommt man ja naturgemäß schlechter zum Stehen. Wie sieht die optimale Bremstechnik mit dem Mountainbike aus? Gibts irgendwelche Tricks fürs Bremsen auf Schotterstraßen?

...zur Frage

Welche verschiedenen fahrtechniken gibt es beim Inlineskaten?

Welche Tipps gibt es für eine gute Fahrtechnik beim Inlinen?

...zur Frage

Wie steht man im Schwerpunkt beim Schifahren ?

Ich fahre schon seit 13 Jahren Schi und fahre zur Zeit den Fischer Progressor 9+ einen Salomon Schischuh mit einer 90 Flex. Ich habe einen Hüftfehler bei dem Linksschuwung (belaste zu sehr den innenschi). Und auserdem stehe ich nicht immer Exat im Schwerpunkt (speziell bei kurzen schwüngen oder Tiefschnee). Und kann mir vllt einer eine Übung zeigen bei der man seine Knie weiter vorbringen kann ?? 16 Jahre 80 kg 186cm

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?