Haut reißt wegen zu schnellem Muskelaufbau

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Bodybuilder ärgern sich über feine, dunkle Linien in der Haut, die besonders dort auftreten, wo sie starke Muskelzuwächse verzeichnen, zum Beispiel am Bizeps. Diese sogenannten "Geweberisse" sind nicht nur unschön, sie jucken oft auch fürchterlich. Wenn Du einen Muskel sehr stark trainierst wächst er natürlich. Das ist ja der Sinn der Übung. Aber wenn Du Pech hast kommt die Haut, die den Muskel umgibt, nicht so schnell hinterher. Weil sie so fein ist, reißt sie. Sofort schickt der Körper seine Reparaturtrupps, es wird sehr schnell eine andere Gewebesorte, das Narbengewebe, eingebaut. Das sieht aber etwas dunkler aus. So entstehen die dunklen Linien, und das Jucken entsteht während der Heilung der Risse, während das Narbengewebe aufgebaut wird. Leider ist Narbengewebe ziemlich dauerhaft. Deswegen werden die Zellen des Narbengewebes nur sehr langsam, oft im Laufe von Jahren, gegen normale Bindehautzellen ausgetauscht. Die Risse bleiben deshalb oft jahrelang sichtbar. Manchmal bleiben sie sogar für den Rest des Lebens bestehen. Was kannst Du gegen diese Risse tun? Wenn sie erst mal da sind: nichts! Manchmal wird die Einnahme von Zink empfohlen, weil es das Zellwachstum anregt. Nett, dann wächst das Narbengewebe schneller. Juckt wenigstens nicht so lange. Schwangeren wird oft empfohlen, sich den Bauch mit Öl einzureiben (auch Schwangerschaftsstreifen sind nichts anderes als Geweberisse). Das ist sicher sehr angenehm. Hilft aber nicht. Warum sollte Öl, das auf die Haut gerieben wird, Risse im Inneren des Körpers beeinflussen? Falls Du weißt, dass Du zu Geweberissen neigst, kannst Du nur versuchen, durch weniger intensives Training die Muskeln langsamer wachsen zu lassen und dadurch der umhüllenden Haut die Chance geben, dem Muskelwachstum hinterher zu kommen. Alles andere hat keinen Erfolg.

Quelle: BB Lex

Ich denke mal du machst das Training auch aus optischen Gründen. Also wurde ich an deiner Stelle das Muskelaufbautraining etwas weniger intensiv betreiben und mehr auf Kraftausdauer setzten. Das ist auch optisch, wegen der besseren definition durchaus gut. Also weniger Gewicht und mehr Wiederholungen. Viel Spaß und Erfolg

Was möchtest Du wissen?