Frage von jordan2, 395

Ausbildung zum Sportlehrer/ Gymnastiklehrer

ich möchte nach meinen Realschulabschluss dieses Jahr eine Ausbildung zum Sportlehrer/ Gymnastiklehrer machen an einen Berufskolleg machen. weil ich sehr gerne sport mache. Meine frage wäre ob es genug Jobangebote und was man alles mit der Ausbildung danach machen kann gibt und ob es sich lohnt dies diese Ausbildung zu machen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FrohesNeues, 382

Wie als Sportwissenschaftler kannst Du damit alles und nichts machen.

Einsatzfelder sind überall, wo Sport, Reha, Gesundheit, und Fitness zu finden sind - Studios, Sportvereine, Kliniken, Rehazentren, usw..

Gymnastiklehrer arbeiten vorrangig mit Gruppen, das heisst Du wirst dann gerne dort eingesetzt, wo Übungsleiter gebraucht werden. Im Studio oder Rehabereich wird das dann ganz gerne an Tätigkeiten in der Gerätebetreuung gekoppelt.

Dann kommt es noch drauf an, welchen Schwerpunkt Deine Schule hat und in welchem Bundesland Du später arbeitest. Im Grunde sind die Ausbildungen aber einheitlich, so dass Du überall alles zumindest in den Grundlagen lernst. In manchen Bundesländern kannst Du dann auch als Grundschul-Sportlehrer arbeiten und eigentlich überall als Sportlehrer für Privatschulen.....

Nach meiner Erfahrung (bin seit 10 Jahren selber Gymnastiklehrer) basteln sich die meisten irgendwas zusammen und / oder spezialisieren sich bzw. machen noch Weiterbildungen (z.B. zum Sporttherapeuten oder verkürzte Ausbildung zum Physio).

Ich hab damals Fachabi inklusive gehabt und dann Vollabitur verkürzt nachgeholt. Damit hab ich dann Sport studiert, das war aber Scheisse. Da lernste erst im Master was Neues und Brauchbares, Rest wiederholt sich nuer, wenn auch um einiges detailreicher....

Man muss allerdings dazu sagen, dass Gymnastiklehrer vorrangig im Gesundheitssport, Breitensport, und Fitnessbereich a´rbeiten. Oder auch an Tanzschulen o.ä.. Im Leistungssport bzw. in den klassischen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik, oder ähnlichem ist das mehr als selten. Kann man zwar machen, aber da muss man schon privat viel zusätzlich lernen und erfahren, in der Ausbildung machste sehr wenig. Da wäre ein Master in Sportwissenschaft auf jeden Fall besser (ansonsten kriegste ohnehin kaum eine Chance, wenn Du nicht anderweitig was zu bieten oder Beziehungen hast.)

Was auch gut möglich ist, ist eine Selbstständigkeit als Personal Trainer. Im Grunde ist der Sektor am Boomen wie noch nie und man kann eine Menge machen, wenn man selbstständig/freiberuflich arbeitet oder mit wenig Geld zufrieden ist.....

Tariflich bezahlte Vollzeitstellen findest aber nur noch im psychiatrischen Bereich, ist zumindest meine Erfahrung. Die Kliniken sparen ohne Ende und im Studio wirste eh nur abgezockt. Ist nicht jedermans Sache, aber ich mag Selbstständigkleit. Nur die Zeiten sind beschissebn, weil man immer arbeitet, wenn andere frei haben. Und privaten Sport kannste da auch teilweise veergessen, weil Du schon 4 Kurse gegeben hast und einfach platt bist .-)!

Naja, hoffe Du kannst ein paar Infos rausziehen. Als Fazit würde ich sagen, dass die Ausbildung zu empfehlen ist, wenn man sich für Sport interessiert. Wenn Du nur gerne in Bewegung bist, geh besser in den Garten-Landschaftsbau .-)!

Kommentar von Professor ,

Deswegen habe ich vorgeschlagen, lieber Sport zu studieren als eine Gymnastiklehrer-Ausbildung zu machen. Du bestätigst das auch. Ein Sportlehrer im Erwachsenenbereich kann im freien Beruf arbeiten u n d gleichzeitig an Schulen Stunden geben. Der Gymnastiklehrer hat nur eingeschrängte Zulassungen. Als Sportlehrer im Sportstudio mit Zusatzausbildung zu arbeiten, ist auch in Ordnung. Es gibt viele Möglichkeiten. Der Gesundheitsmarkt bietet ehr viel. An Kliniken sind nur Einzelstellen frei. Ist auch nicht so interessant, imme nur mit kranken Klienten zu arbeiten.

Antwort
von Professor, 313

Angebote gibt es mit einer Zusatzausbildung danach, im Gesundheitsbereich sehr viel. Mach doch das Sportstudium am Olympiazentrum der Zentralen Hochschulsportanlage (ZHS) in München. Der Sportlehrer (im freien Beruf) ist anerkannter, allerdings ist die Aufnahmeprüfung anspruchsvoll. Das geht auch mit Realschulabschluß. Erkundige Dich mal und lasse Dir die Unterlagen schicken oder eben runterladen. Das lohnt sich. Das ist ein Studium an der Uni und ist wertvoller als der Sport- und Gymnastiklehrer. Wenn Du danach noch eine Ausbildung zum Physiotherapeuten dranhängst, kannst Du sowohl im freien Beruf arbeiten und hast die Möglichkeit, Sportphysiotherapie zu machen. Du könntest Sportler betreuen, trainieren und therapieren.

Kommentar von jordan2 ,

Danke für die Antwort, aber Studium mit Realschulabschluss ? Geht das wirklich dort?

Kommentar von Professor ,

JA, deswegen die Unterlagen schicken lassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten