Hi, ein Kat liegt natürlich deutlich ruhiger im Wasser, da er zwei Rümpfe hat und so die Wellenbewegungen nicht so stark aufnimmt, besonders die um die Längsachse des Bootes.

...zur Antwort

Hi, durch die gebückte Fahrposition kommt beim Mountainbike natürlich viel Druck auf das Handgelenk, welches zusätzlich ja noch unergonomisch geknickt wird, wenn du einen handelsüblichen Lenker hast. Versuch es doch einmal mit Lenkerhörnchen als Zusatzgriffmöglichkeit oder evtl. einem höheren Lenkervorbau, um Druck von den Händen zu bekommen.

...zur Antwort

Hi snorre, der Preis eines Checks hängt sicherlich davon ab, was alles an deinem Bike ersetzt werden muss. Beinhalten muss er auf jeden Fall die Durchsicht und Prüfung aller sicherheitsrelevanten Bauteile, also Bremsen, Lenkeinheit, Pedale, Lager und Sattel(stütze) und Rahmen. Ich denke, ein richtiger Radcheck nimmt sicherlich fast einen Tag in Anspruch.

...zur Antwort

Hi, du kannst versuchen, die gesamte Bremse etwas zu verdrehen oder auch, das Rad in der Aufnahme der Achse auszurichten. Wenn das Rad schleift, weil du dir eine "Acht" gefahren hast, kannst du bei einer gute Felgenbremse auch leicht den Exzenter öffnen, damit das nervige Schleifen ein Ende hat. Die letzte Methode sollte man aber nur in Notfällen machen.

...zur Antwort

Hallo gummibaerchen, ich habe gelernt, dass die Schleife, die du machst, davon abhängt, welchen Ball du spielen möchtest. Bei einem Topspin passt natürlich eher die runde Schleife, einen Drive spiele ich mit einer flacheren eliptischeren Ausholbewegung.

...zur Antwort

Hallo David, mit der Einstellung ist das so eine Sache. Klar sollte die Pedalachse unter dem Ballen sein zur besten Kraftübertragung. Wie aber genau die Position der Schuhe auf den Pedalen ist, also in Bezug auf Trittbreite und Richtung der Fußspitze, musst du in kleine Schritten selber herausfinden, da jeder Mensch anders gebaut ist. Wenn du gar keine Position findest, fange mit einer mittleren an, also Fußspitze genau geradeaus.

...zur Antwort

Hallo, ich glaube, das ist sehr stark abhängig von der Zeit, die einem zur Verfügung steht. Eine geschlossene seitliche Position ist sicherlich vorteilhaft, man kann den Körper kontrollierter einsetzen, "verbraucht" aber mehr Zeit. Von daher sind beide Techniken "richtig".

...zur Antwort
fahre auch bei starkem Regen

Ich fahre auch bei starkem Regen, mir macht das sogar Spaß, es hat etwas Abenteuerliches, finde ich. Allerdings muss man wirklich aufpassen, man sieht schlechter und vor allem wird man, trotz reflektierender Kleidung, schlechter gesehen.

...zur Antwort

Hi selber gemacht habe ich es noch nicht, aber du brauchst für Autoventile einen Bohrer mit 8,5mm Durchmesser. Allgemein gilt beim Bohren, dass du möglichst die Felge fixierst und mit Bohrständer arbeitest. Wenn die Felge lose und nicht eingespeicht ist, geht es sicher am leichtesten, ist aber kein Muss. Nach de Bohren unbedingt die Bohrung beidseitig entgraten, hier hilft eine Schlüsselfeile bzw die Verwendung eines Kegelsenkers (mit der Hand).

...zur Antwort

Hallo hansen, das ist wahrscheinlich eine klassische Baker-Zyste. Diese entsteht, wenn dauerhaft zuviel Gelenkflüssigkeit duch eine Entzündung oder eine Verletzung, z.B. des Meniskus, produziert wird und dadurch der "Druck" in der Gelenkkapsel zu groß wird. Diese leiert dann aus in die Richtung, wo Platz ist, also meistens nach hinten.

Das sieht nach einem Arztbesuch für deinen Doppelpartner aus, denn so etwas muss ggf. operativ entfernt werden.

...zur Antwort