Ein Bekannter hatte das auch mal von mir (Fussballer). Ich würde das zu allererst mal beim Arzt abklären lassen, nicht das du einen Leistenbruch hast. Bei meinem Bekannten konnte der Arzt leider nichts feststellen, die Schmerzen waren aber da. Er hat dann viel mit Lunges (einbeinigen Ausfallschritten) gearbeitet, auch Splitjumps etc.. durchgeführt. Er meinte es hätte ihm sehr gut geholfen. Im Nachhinein wurde ihm dann gesagt er hätte eine "weiche Leiste". Begleitend ist er auch zum Physiotherapeuten gegangen. Dieser hat sehr viel mit der Trigger- Technik gearbeitet, was ihm auch geholfen hat...

...zur Antwort

Hallo Schweissfuss, also ich denke man sehr viel an der Technik feilen bei einem Standweitsprung. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Ausholbewegung rund und koordiniert erfolgt. Wenn die Koordination nicht klappt (Zusammenspiel von Armen und Beinen) bei der Ausholbewegung, dann kann der Armzug oft sogar kontraproduktiv sein. Ob dies der Fall ist kann ich so leider nicht beurteilen. Ein richtig schwungvolle, kräftiger Armzug kann aber mit Sicherheit einige Zentimeter rausholen. Das wäre der Ansatzpunkt an dem ich arbeiten würde!

...zur Antwort

Ich denke auch, dass Radfahren sicher ein gutes Sommertraining für das Skiafahren ist. Das Rad fahren alleine nicht ausreicht steht dabei gar nicht in Frage. Natürlich müssen andere Komponenten des Skifahrens auch trainiert werden (wie Schnelligkeit, Schnellkraft, Kraft, Koordiantion etc...) aber für eine gute Grundlagenausdauer ist Radfahren im Sommer sicher gut geeignet. Da eben gerade auch bei Bergfahrten wichitge Muskeln (die auch beim Skifahren benötigt werden) gekräftigt werden.

...zur Antwort

Kann mich chimaere nur anschließen. Bei Kinder spielt die Gruppengröße meist nicht so eine wichtige Rolle. Wichtig ist, dass sie Spaß dabei haben. Gruppen von 7-8 Kindern bringen oft eine sehr gute Gruppendynamik mit sich. Kinder schauen sich von den anderen sehr viel ab oder konkurrieren untereinander, dass fördert sehr oft die Motivation. "Wenn der das kann, kann ich das auch." Wichtig ist, dass die Kinder vom Alter (sowohl dem kalendarischen, als auch dem biologischen Alter) zusammenpassen. Bei Erwachsenen ist Privatunterricht oft sinnvoller. So kann sich der Skilehrer ganz auf eine Person konzentrieren und personenspezifische Rückmeldungen geben.

...zur Antwort

Eine Vertikalbewegung wird beim Carven deshalb durchgeführt um besser belasten und entlasten zu können. Bevor man die Kurve beginnt hebt man den Körperschwerpunkt leicht an, dh man streckt seine Knie ein wenig durch. Dadurch kann sich der Ski leichter talwärts drehen. Wenn deine Skispitzen circa richtung Tal schauen, sollte der Körperschwerpunkt wieder gesenkt werden. Somit bekommt man noch mehr Druck auf die Kanten, der Ski beginnt zu greifen und man kann die Kurve rund durchziehen. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. LG

...zur Antwort

Hallo! Kratzer im Belag kann man auf jeden Fall wieder ausbessern. Natürlich hängt es auch davon ab wie tief der Kratzer ist. Wenn schon das Weiße (Plastik) sichtbar ist wird es schwierig. Ansonsten gibt es Ausbesserungsstifte aus speziellem Wachs, welches man mit dem Bügeleisen heiß macht und dann in den Kratzer tropft. Das Wachs wird dann kalt und man braucht nur noch das überstehende Wachs abzuziehen. Normalerweise hält das immer recht gut. Schlimm wird es nur, wenn auch die Kanten beschädigt sind. Diese kann man nämlich leider nicht so schnell wieder ausbessern.

...zur Antwort

Hey also den Begriff Kanten abhängen hab ich noch nie gehört. Die Kanten werden normalerweise einfach mit einer Feile geschliffen. Dazu braucht man eine geeignete Einspannvorrichtung für die Ski, damit sie beim Feilen nicht verrutschen können. Eine Feile und einen Kantenwinkel, der dir den richtigen Winkel zum Schleifen der Ski vorgibt. Grundsätzlilch kann das jeder machen, wenn er die passenden Utensilien hat. Lass es dir einfach mal von einem Experten zeigen, dann hast du sicher kein Problem wenn du es mal selber ausprobieren möchtest. Die Kanten werden durch das Feilen schärfer gemacht, dadurch hat man dann auf einer harten oder eisigen Piste mehr Halt und rutscht nicht so leicht.

...zur Antwort

Hey! Die "toten Winkel" des Sehbereiches beim Pferd liegen vor den Nüstern und nach hinten im Rückenteil und bei den Hinterbeinen. Diese Bereiche können vom Pferd nur eingesehen werden, wenn es den Kopf wendet, hochhebt oder senkt. Dinge, welche in diesen Bereichen passieren können die Pferde sehr leicht erschrecken. Darum sollte man sehr aufpassen, wenn man sich im toten Winkel des Pferdes befindet. (das Pferd könnte sich erschrecken und ausschlagen).

...zur Antwort

Auf gar keinen Fall ist es mit 14 Jahren zu spät mit dem Skifahren zu beginnen. Viele Erwachsene erlenen das Skifahren noch ziemlich gut und haben dann auch Spaß an der Sache. Allerdings würde auch ich empfehlen mit einem Skikurs/ Skilehrer zu beginnen. Falsch eingelernte Technik bekommt man nur noch sehr schwer wieder heraus. Du wirst sehen, schon nach einer Woche Unterreicht funktioniert das Skifahren schon recht gut und du kannst dann bald schon alleine die Pisten unsicher machen!

...zur Antwort