(Quelle: Golf-for-Business): Bounce - Der Bounce bezeichnet den Winkel vom tiefsten Punkt der Sohle eines Golfschlägers zur vorderen unteren Kante der Schlagfläche (Leading Edge). Die Messung erfolgt bei gerade aufgestelltem Schläger (Winkel 90 Grad). Mehr Infos unter http://www.golf-for-business.de/golfportal/golf-glossar-b.html Da gibts auch eine entsprechende Grafik dazu. Ich hoffe das hilft Dir weiter. LG

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass dies ein Trick ist. Schließlich gehören diese Übungen, soweit ich weiß, sogar auch zu einigen Gurtprüfungen bei bestimmten Kampfsportarten. In erste Linie ist dies eine besonders gute und effektive Schlagtechnik, die durch viel Training, Konzentration und Abhärtung bis zur Perfektion erlernt wurde. Die Bretter und Ziegel sind bestimmt nicht präpariert.

...zur Antwort

Ich würde viel zum Schwimmen gehen, weil es erstens eine rückenfreundliche Sportart ist, welche im Gegensatz zum Tennis den Rücken entlastet und auch stärkt, und zweitens den Oberkörper und vor allem die Schultern gleichmäßig stärkt, und außerdem für eine Lockerung und eine Verbesserung der Beweglichkeit im Oberkörper sorgt.

...zur Antwort

Hi justdoit, mir ist Kälte mehr oder weniger egal, ich finde Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit eher schlimm. Ab 30 Grad und 70% Luftfeuchtigkeit wirds dann stressig. Ansonsten lauf ich am liebsten bei 15 bis 20 Grad und trockener Luft.

...zur Antwort

Wie Du schon selbst sagst, musstest Du Dich einige Zeit nach dem Marathon erholen. Man sagt im Amateur- oder Anfängerbereich sollte man mindestesn 3 Monate Pause machen bevor man den nächsten Marathon läuft. Das heißt also, dass man unter Berücksichtigung der Winterjahreszeit eh nur höchstens drei Marathonläufe im Jahr bestreiten sollte. Als Anfänger würde ich erstmal nur zwei im Jahr laufen.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.