Was ist für euch die Temperatur-Schmerzgrenze, um draußen noch zu Laufen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi justdoit, mir ist Kälte mehr oder weniger egal, ich finde Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit eher schlimm. Ab 30 Grad und 70% Luftfeuchtigkeit wirds dann stressig. Ansonsten lauf ich am liebsten bei 15 bis 20 Grad und trockener Luft.

Bei mir ist ab Null Grad und kälter Schluss. Es muss ja auch Spaß machen, und außerdem ist die Kälte nicht gut für mich. Wenns nicht geht, gehts halt nicht. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt vielleicht als Weichei dastehe.

Für mich kein Problem. Ich bin Berufsreiter und egal bei welchem Wetter draußen. Am liebsten habe ich so Temperaturen um 10-20 Grad zum laufen. Gehe aber auch noch bei eisiger Kälte. Bloß bei Hitze ab 26 Grad und höher sag ich nein.

Hallo justdoit, solange der Untergrund fest und griffig ist, kann man draußen Laufen ;-) Da spielen auch Schnee oder kalte Temperaturen keine Rolle. Ab minus 5 Grad überleg ich´s mir dann aber doch ab und zu. Meistens lauf ich dann aber doch los. Man kann doch den ganzen Winter lang nicht mit dem Laufen aufhören.

Also ich laufe schon auch noch bei minus 10 Grad, durch das Laufen wird einem sowieso etwas wärmer. Ich habe gehört dass Langlaufrennen bei einer Temperatur bis zu minus 20 Grad stattfinden!

Ich bin da ganz Deiner Meinung. Mit der richtigen Funktionskleidung und etwas Überwindung am Anfang der Laufeinheit, ist das für mich auch kein Problem.

Kälte ist für mich ein Grauen, bin eher ein "thermophiler" Mensch. 40 Grad im Schatten: kein Problem, zehn Grad und weniger: ganz schlimm... :-(

Leicht fäält es mir bei 15 Grad und wärmer. Darunter muss ich mich echt überwinden.

Was möchtest Du wissen?