Warum bin ich morgens "steifer" als abends?

2 Antworten

Hallo frischel :)
ich denke das liegt daran, dass über Nacht die Durchblutung auf das Minimum zurückgefahren wird, d.h. die Gelenke Sehnen und Bänder sind nur auf Ruhe eingestellt.Wenn du morgens aufstehst dauert es erst einige Zeit bis der Kreislauf in Schwung ist und alles wieder richtig durchblutet ist.
Was morgens hilft sind Mobilisierungsübungen, also langsame Kreisbewegungen der Schultern, der Hüfte, Beine, arme usw... Dadurch wirst du schon etwas mobiler :)

Ich denke, es liegt einfach daran, dass man sich nachts wenig bis gar nicht bewegt. Ich zumindest bin nach einer langen Autofahrt oder stundenlangem Schreibtischsitzen ähnlich "steif" wie morgens nach dem Aufstehen.

Was tun bei Überdehnung?

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen ganz normal, wie sonstt auch, mich vor dem Ballett aufgewärmt. Bei der Aufwärmübung, wo man in der Grätsche das Ohr auf das rechte Bein legt, hat es dann geknackt und gezogen. Danach hatte ich das Problem, dass es einfach nicht mehr aufgehört hat, weh zu tun. Immer wenn ich Grand battement nach vorne mache, das Bein in die Hand nehme, oder einen Spagat mache, ist das besonders schlimm. Normalerweise bin ich mit rechts viel besser als mit links, aber das linke Bein ist jetzt um einiges besser. Ich habe es bereits mit extrem langen und vorsichtigem Aufwärmen vor dem Dehnen und mit immer nur leichten Übungen versucht, aber das geht trotzdem nicht weg. Weiß jemand, was ich noch machen kann? Am besten so, dass es möglichst schnell wieder weg geht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?