Frage von SportsMannFred, 95

Wie viel Gramm Protein pro Mahlzeit?

Hallo liebe Gemeinschaft,

ich würde gerne eure Meinung zu diesem Thema hören, da ich bis heute keine feste Meinung dazu habe:

Wie viel Gramm Protein sollte man pro Mahlzeit maximal zu sich nehmen, und warum gibt es da ein Maximum.

Gut, nun habe ich gehört, dass der Körper so viel auf einmal nicht verwerten kann, und es wieder ausscheidet oder irgendwas in die Richtung, meine Erfahrungen haben mir allerdings bewiesen, dass effektiver Muskelaufbau auch mit wenigen großen Mahlzeiten möglich ist.

Was sind die Pro's und Con's? Was könnt ihr mir berichten, sowohl von euren Erfahrungen, als auch von Theorien und Studienberichten?

Danke :)

Antwort
von whoami, 45

Stimmt, Eiweiß verbleibt so lange im Magen, bis der Dünndarm das Signal gibt, dass er nun mehr verdauen kann und der Magen nachschieben kann. Das ist auch der Grund, warum Eiweiß so lange sättigt. Das mit "kann nicht mehr verdauen als 30g" ist nur die halbe Wahrheit, und wird gerne von Unwissenden und Anfängern als Gerücht verbreitet. Da wird auch nichts Überschüssiges ausgeschieden und in Glykogen umgewandelt (weil sehr sehr ineffizient für den Körper!), es sei denn man ernährt sich NUR von Eiweiß - dann bleibt dem Körper nichts anderes übrig, als daraus seine Energie zu beziehen. 

Die ganze Wahrheit zu dem "max 30g Eiweiß-Gerücht" ist, dass der Darm PRO STUNDE 30g in etwa verstoffwechsel kann. Bei einer größeren Eiweißmahlzeit ist diese dann auch dementsprechend sättigend!

Das ist so ungefähr der einzige Punkt, wo ich Setpoint widersprechen muss. :)

Kommentar von Setpoint ,


Das mit "kann nicht mehr verdauen als 30g" ist nur die halbe Wahrheit,
Die ganze Wahrheit zu dem "max 30g Eiweiß-Gerücht" ist, dass der Darm PRO STUNDE 30g in etwa verstoffwechsel kann.


Der Haken an der Sache ist nur, das nirgends stand das der Darm pro Std nur 30 g verstoffwechseln bzw verdauen kann oder sonstwas  ;-)

Es geht hier lediglich um die effiziente Aufnahmefähigkeit der Muskulatur im Zusammenhang mit der MPS und nicht des Darms oder andere Gewebe

zzgl stimmt es nicht ganz das Protein generell lange im Magen verbleibt es kommt darauf an ob welche Proteine und WIE  aufgenommen werden dh zB in einer Mahzeit verdaut wird wird oder ob Casein Protein zugeführt wird was wg dem Fett/ Milchanteil zu einer Verklumpung und letztendlich zur  längeren Verweilzeit über Std. führt oder ob es ein Whey mit Wasser sehr schnell aufgenommen wird man sollte  da schon genau lesen  und vor allen Dingen auch verstehen und differenzieren,  worum es geht.

Kommentar von Setpoint ,

...und ich glaube kaum das man Wissenschafter die diese Studien durchgeführt haben, als Anfänger und Unwissende abqualifizieren kann ,da sollte man sich zunächst mit den Studien auseinandersetzen damit man weiss worum es geht u. den Kontext versteht, bevor man einfach drauf los schreibt.

Kommentar von whoami ,

Ich rate dir dich besser zu informieren und auch Fachliteratur zu Rate zu ziehen, bevor du deine Wissenslücke noch weiter verteidigst! Die wenigsten Studien taugen etwas. Und selbst wenn man das Glück hat auf eine Gute zu stoßen, bedeutet das noch lange nicht, dass man diese - wie du offensichtlich - richtig lesen und interpretieren kann. 

Was ich schrieb ist eigentlich schon sehr lange bekannt und ein alter Hut. Dass dir das nicht bekannt ist, sagt einiges aus. Sorry für dich Setpoint, aber du hast diese meine Meinung regelrecht herausgefordert!  Ich wollte es zuerst nicht - hättest du bloß die Backen still gehalten!! Ich bon seit fast 36 Jahren im Kraftsport und kann sagen, dass ich mehr weiß als so mancher Arzt und Ernährungsfachmann. Zumindest was das Thema Ernährung betrifft.

Kommentar von Setpoint ,

Wir wollen doch hier nicht persönlich und beleidigend werden oder spricht da der Neid aus dir und deinem bescheidenen Wissen anscheindend ja sonst wärst du nicht so emotional dabei. Danke für die Anerkennung ;-)

1. Ich brauch hier nichts zu verteidigen weil alles fundiert belegt werden kann, und ich im Gegensatz zu dir Quellen angeben kann.

2.
Nur weil du 36 Jahre anscheinend mit Halbwissen durch die Gegend läufst und du nicht up to date bist ,gilt das nicht für andere, dementsprechend solltest Du besser mal deine deine Wissendefizite mal aufarbeiten und die Füsse still halten.

3.Aktuelle Fachliteratur hab ich zu genüge, anscheindend sind deine anscheinend veraltet (36 Jahe alt) oder du hast nichts verstanden.

4.Das du nicht auf der Sachebene bleiben kannst sagt einiges über Dich aus wie man aus deinen Zeilen entnehmen, kann keine, Argumentation oder fundierte Gegendarstellung sondern nur persönliche Angriffe. Schwache Leistung

5. Anstatt runzupöbeln solltest du lernen besser zu lesen, zu verstehen und zu differenzieren, den Tipp geb ich dir umsonst!

6 Da du ja über soviel Wissen verfügst wie mancher Mediziner u. Ernährungsfachmann sollte es dir ein leichtes sein die Thesen und Studien fundiert zu entkräften.

Ich lerne ja gerne dazu und bin gespannt.

Kommentar von Setpoint ,

Da kommt wohl nix mehr, dacht ich mir, dient wohl nur zur Kompensation der eigenen Komplexe.nix als heisse Luft.

Antwort
von Setpoint, 46

lt Studienlage. besteht  zwischen der aufgenommenen Menge an essentiellen AS u. der Steigerung der MPS (Muskelproteinsynthese) einen Zusammenhang das im Durchschn. von 20 g es zu keiner weiteren Steigerung der MPS kommt.

Ich denke das og.stellt das Optimum dar, natürlich spielt die 24 Std Bilanz ebenfalls eine Rolle, es ist nicht so ,das man wenn man sich nicht daran hält gar keine Muskulatur aufbaut!

Der Trainingsreiz stellt immer zunächst eine Voraussetzung dar.!

zzgl sollte die Kalorienbilaz stimmen!


hier sind in den Kommentaren die Studien-->https://www.sportlerfrage.net/frage/ernaerhung-bei-muskelaufbau-wirklich-so-wich...

Gruss S.



Kommentar von Setpoint ,


nun habe ich gehört, dass der Körper so viel auf einmal nicht verwerten kann,


Der Proteinstoffwechsel kann eine überschüssige Menge schon verwerten (je nach Bedarf )  allerdings nicht der Muskel,  man muss da unterscheiden zwischen Proteinstoffwechsel u. Muskelproteinstoffwechsel.

Die Musk. ist nur mit 25-30% an der Aufbau der Proteinsynthese beteiligt u. ist im Proteinumsatz wesentlich langsamer!

Kommentar von SportsMannFred ,

Gut, aber bleibt das Eiweiß dann nicht im Magen, und wird einfach zu einem späteren Zeitpunkt von den Muskeln "benutzt"?

Kommentar von Setpoint ,

Nein,ist ein dyn. Prozess Proteine können zu Glucose  oder aber auch als Körperfett gespeichert werden. zzgl den Geweben zugeführt und wieder AS freigesetzt.!

hier eine kleine Zusmmenfassung 2 Teile --> https://www.youtube.com/watch?v=juIX0jDIKRY

Kommentar von Setpoint ,

und hier eine eine Erklärung  wo es keine Rolle spielt ob alle 3 bis 4  Std Protein zuzuführen allerdings keine Studie--->  https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

hattest du dir die verlinkten Studien zu Gemüte geführt???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten