Frage von Dino111, 78

krafttraining für den oberkörper-sprint

inwieweit relevant für den sprint ? sollte man zusätzlich zum ausdauer- und krafttrainingtraining jetzt im winter noch den oberkörper kräftigen ? nur weiß ich auch nicht ob es mir noch was bringt, da ich bereits rel. ausgeprägte bauch- schulter und armmuskeln habe-das soll nicht überheblich klingen, sondern ist für die frage wichig, denn: ab einem gewisse masse ist es ja wiederum kontraproduktiv für die schnellkraft und explosivität. bei den profis gibt es ja die ganze bandbreite, vom sehr schmalen christophe lemaire und dem bis zum geht nicht mehrvollgepumpten dwain chambers.

habt ihr vielleicht tipps, erfahrungen ? schonmal danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurststurm,

Der Hinweis auf Lemaitre und Chambers ist gut; es macht keinen Unterschied ob schmal oder breit; wichtig ist, dass der Schwung aus dem Oberkörper über den Rumpf über die Hüfte über die Beine auf die Bahn übertragen wird. Lemaitre hat da so eine ganz eigenwillige Technik, der schwingt extrem mit den Armen aus. Was du als Sprinter also brauchst ist weniger Arm, weniger Schultern, weniger Brust als vielmehr eine exzellente Technik natürlich und überdies eine sehr gute Rumpfmuskulatur, damit die Kraft mittels kinetischer Kette nach unten übertragen werden kann. Die besten Sprinter haben eine 1a Technik und eine geniale Rumpfmuskulatur und am besten davon gefallen mir die Hürdensprinter, die es perfekt verstehen, im komplizierten Ablauf des Hürdenübertritts Hüfte, Schultern, Oberkörper gerade ruhig und in Laufrichtung zu halten.

Wenn du also ansonsten stabil gebaut bist dann musst du da gar nichts mehr machen ausser weiterhin Technik und Rumpfstabilisationsübungen. Meine Trainerin hat für den Winter übrigens auch sehr viel Rumpf auf dem Programm, aber wir machen ja auch Mehrkampf. Zum Thema Rumpfstabilität findest du viel im Netz. Ein Beispiel: siehe unten.


Was du noch brauchst als Sprinter: Oberarm/Schulterkraft für Starts! Da wäre Chambers ein besseres Beispiel als Lemaitre. Lemaitre hat wegen der geringen Kraft im Oberkörper relativ schlechte Starts.

Kommentar von Dino111 ,

wieder mal sehr hilfreich und informativ!

Antwort
von bboyst1l,

Der Oberkörper ist natürlich sehr wichtig. Natürlich läuft man in erster Linie mit den Beinen, jedoch holt man beim Sprinten sehr viel Schwung au seinem Oberkörper. Beim laufen ist es aber sehr wichtig, dass in erster Linie dein Kfa so gering wie möglich ist. Achte also darauf, dass unter der Masse die du aufbaust nicht zuvie Fett dabei ist. Sprinter zeichnen sich durch ihre sehr definierten, athletischen Körper aus. Dennoch gibt es verschiedene Typen. Meist gehen kleinere Menschen eher in die Breite. Größere hingegen wie zB. Usain Bolt sehen eher schlanker und derfinierter aus. Du solltest also nicht zuviel Masse aufbauen, dennoch auf einen muskolösen und athletischen Oberkörper achten. Achte aber auch darauf, dass du dein Beinbizeps genug trainierst, da dieser von vielen vernachlässigt wird.

Antwort
von Setgo, 78

Klar sollte man seinen Oberkörper kräftigen grundsätzliich arbeiten Die meisten sprinter die Hälfte ihrer Trainingszeiten Mit dem Oberkörper denn es ist sehr wichtig eine Harte Wirbelsäule zu besitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community