Frage von paschihazard,

Tägliches Training? (Ausdauer-, Sprint-, Krafttraining)

Hi Leute,

habe mir für die Ferien (2 Wochen) einen Trainingsplan zur Verbesserung der Ausdauer, Sprintgeschwindigkeit und zum Muskleaufbau erstellt. Er ist ganz simpel, jeden tag morgens um 9 Uhr 30-45 Minuten Joggen plus anschließendem Sprinttraining. Abends gegen 18 Uhr dann täglich abwechselndes Oberkörper- und Unterkörpertraining. Ist das zu viel? Darf man täglich Sprinttraining machen, oder ist das nicht gut? Zum Krafttraining, es ist doch okay täglich zu trainieren solange man einen Tag Pause für die jeweiligen Muskeln hat, oder?

LG Paschi

Antwort
von wurststurm,

Als Ergänzung zum Posting von ausserpuste; Vor dem Sprinttraining joggen macht keinen Sinn, weil nach 45 Minuten Joggen bist du nicht mehr in der Lage ein 100%iges Sprinttraining zu machen. Wenn dann umgekehrt; 5min erwärmen, Gymnastik, Laufschule, Steigerungsläufe und dann Sprinttraining und anschliessend Joggen. Das sollte man aber nicht mehr als 2 - 3 mals die Woche machen.

Antwort
von paschihazard,

wäre es denn sinnvoll an einem Tag Sprint- und am nächsten Tag Ausauderttaining zu betreiben? Aber es ist doch okay, wenn ich an einem Tag den Oberkörper und am nächsten Tag den Unterkörper trainiere, weil meine arme werden ja beim Unterkörpertraining nicht belastet, dann haben sie doch eigentlich den Tag an dem ich meinen Unterkörper trainiere Pause. Und halt anders herum genauso. Danke ach

LG Paschi

Antwort
von Juergen63,

Für den Zeitraum von 2 Wochen kannst du so trainieren. Auf Dauer ist ein tägliches Training allerdings zu viel. Du mußt hier auch ein bisschen nach deinem Bauchgefühl gehen bzw. auf deine Körpersignale achten. Die geben dir schon vor was geht und was nicht. Ansonsten würde ich Sprinttraning und Ausdauer zeitversetzt ausüben oder auf zwei Tage aufteilen.

Antwort
von ausserpuste,

Wen du wirklich intensiv und hart trainierst, dann ist es zuviel, weil der Körper nach einem wirklich effektiven Training Erholungsphasen braucht, die er dann auch zu der beabsichtigten Anpassung an den Trainingsreiz benötigt. Also darf man ihn dabei nicht stören. Das was du beim Krafttraining vorhast nennt man prinzipiell splitten, ist aber bei einem intensiven Training zu häufig. Grundsätzlich würde ich mal sagen, dass dein Engagement wirklich sehr zu loben ist, dass du aber in zwei Wochen Training nicht die wundersamen Trainingsfortschritte erwarten darfst-

Antwort
von 0815runner,

Du schreibst nichts über deine Trainingsvorraussetzungen. Dein Plan lässt vermuten, dass du mit gezieltem Training eher wenig Erfahrung hast. Es gilt nicht, viel hilft viel.

Wenn du bisher kaum trainiert hast, ist jeden Tag joggen zuviel. Außerdem sind 30 min kaum der Rede wert. Und wenn du intensiv Krafttraining machst, ist ein Tag Pause vermutlich zu wenig für eine gute Regeneration.

Kommentar von paschihazard ,

Also, mein Oberkörpertraining besteht aus Trizepstraining, Bizepstraining, Brusttraining und Rückentraining, alles jeweils 4 Sätze a 12 Wiederholungen. Mein Unterkörpertraining besteht aus Oberschenkelvorderseiten- und Rückseitentraining, Wadentraining, Bauchtraining und Training des unteren Rückens

Kommentar von paschihazard ,

alles jeweils 4 Sätze mit 12 Wiederholungen

Antwort
von anonymous,

dein trainingsplan ist nicht gut, viel zu viel. du willst in möglichst kurzer zeit möglichst viel erreichen, aber im endeffekt kommst du ins übertraining. ein guter trainingsplan wäre besser abgestimmt und würde auch nicht nur über zwei wochen gehn.

Kommentar von paschihazard ,

Ich habe mir schon vorgenommen das Ausdauer- und Sprinttraining an zwei verschiedenen Tagen zu machen. Ich hab den Plan extra so gemacht, dass ich nach den Ferien richtig fit bin und er soll nur 2 Wochen gehen, weil ich nach den Ferien in den "normalen" Trainingsbetrieb wieder einsteige. Dann werde ich nicht mehr täglich trainieren, soll nur 2 Wochen so sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community