Frage von Louca,

Geschwollene Wade nach dem Sitzen

Hallo,

ich bin etwas ratlos wegen meiner rechten Wade. Ich (29, weiblich, sehr schlank, Raucherin ->wenig, keine Pille) laufe seit drei Monaten regelmässig aber nach Trainingsplan. Beim laufen selber ist alles in Ordnung. Allerdings schwillt seit ein- bis zwei Wochen manchmal mein rechter Unterschenkel leicht an, wenn ich nach längerem Sitzen aufstehe. Nicht immer. Das erste Mal habe ich das vor ca 1,5 Jahren erlebt (in dieser Zeit war ich auch viel laufen), woraufhin ich sofort ins Krankenhaus gefahren bin, um eine Thrombose ausschliessen zu lassen. Zum Glück war alles in Ordnung und die Ärzte konnten sich auch keinen Reim auf die Schwellung machen, die damals sehr stark und plötzlich aufgetreten war, aber nach einem Tag wieder abklang. Sie meinten, vielleicht hätte ich mir beim sitzen mit der Stuhlkante irgendetwas "abgedrückt",- aber was?

Jetzt ist die Schwellung weniger stark und auch nach ein paar Minuten wieder weg. Meine Knöchel oder der Fuss schwillen gar nicht an, es fühlt sich auch nicht heiss an, ich spüre lediglich ein leichtes Druckgefühl in der Wade und ein Ziehen (auch im normalen Zustand), wenn ich das Bein strecke und den Fuss anwinkel.

Während der Schwellung fühlt es sich an, als wäre ein "Stau" im Muskel, total seltsam. Blöderweise finde ich im Internet überhaupt nichts über dieses Symptom, frage aber jetzt hier, weil ich dachte, ob es sich vielleicht um eine leichte Zerrung handlen könnte? Wodurch aber die Schwellung?

Auf jeden Fall habe ich jetzt festgestellt, dass ich mich falsch dehne und versuche das zu verbessern. Wenn die Symptome nicht verschwinden gehe ich auf jeden Fall zum Arzt, bin aber neugierig, ob sich jemand hier einen Reim darauf machen kann?

Freue mich über jede Antwort! :)

Hilfreichste Antwort von ishuhfra,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Louca !

Nochmals eine tiefe Beinvenenthrombose ausschließen. Die macht normal angeblich eher Schmerzen als Schwellung, jedoch gibts "normal" nicht. Also lieber kontrollieren lassen. Es gilt auch beginnende Krampfadern aufzuspüren (haben nicht nur Dicke, kommen auch gerne mal bei sehr schlanken Menschen vor; oft ab Mitte/Ende 20).

Wenn wieder keine Ursache erkennbar ist: vermutlich wird eine Struktur manchmal abgeklemmt, so dass der Rückfluss von Lymphflüssigkeit oder Blut gehindert wird. Dieses Abklemmen kann -wie bereits erwähnt wurde - durch eine Sesselkante passieren (meistens in der Kniekehle oder am Oberschenkel). Allerdings können auch Triggerpunkte stören, die Du manchmal aktivierst (sei's durchs Laufen, Dehnen oder Sitzen).

Weiters: Fußstellung kontrollieren lassen; über die Plantaraponeurose sind Wade und Großzehe miteinander verbunden. Vielleicht gleiten manche Strukturen nicht gut (Verklebungen der Faszien). Auch eine Überprüfung der Wirbelsäule (LWS) kann Aufklärung bringen: liegt eine geringgradige Stenose vor? Dann könnte ein Teil eines Nervs manchmal geklemmt werden. Da hilft dann die Änderung der Sitzposition, Rumpfmuskeltraining, ... Das Dehnen solltest Du Dir unabhängig davon jedenfalls von einem Professionisten zeigen und kontrollieren lassen. Schließlich geht's um Deinen Körper, der soll wohl noch ein paar Jährchen durchhalten!

Weitwinkelig denkende Ärzte (manche Sportmediziner, manche Physikalisten, bei uns sehr selten Orthopäden) mit Schwerpunkt der konservativen Therapie bzw. Fortbildungen in Richtung FDM, Osteopathie o.ä., oder erfahrene Physiotherapeuten können bei der Suche helfen. Zu Beginn jedoch unbedingt ärztlich die Gefäßsituation abklären lassen!

Antwort von Karin2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich tippe auch eher mal auf das Sitzen auf dem Stuhhl als Ursache dafür. Stellte sich bei mir auch ein (und Kolleginnen!!) als ich eine sitzende Tätigkeit angefangen habe. Auch die Stühle waren alle vom neuesten Stand, trotzdem die Probleme. Versuche einfach einmal, beim Sitzen auf besagtem Stuhl, dir eine kleine Fußbank unter die Füße zu stellen, so dass die Oberschenkel nicht auf der Stuhlkante aufliegen. Das löste bei vielen von uns das Problem, obwohl es damit nicht ganz verschwand, da wir eben einfach auch zu lange sitzen mussten. Optimal ist es da, spätestens nach 1 Std zu mal ordentlich zu bewegen, umher zu laufen, etc - wenn möglich.

Antwort von Louca,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielen Dank Euch allen für die hilfreichen Antworten!

Da ich die letzten Tage nur auf Schlagzeughockern und normalen Holzstühlen sass, ist meine Wade super, aber ich werde mir Euren Rat zu Herzen nehmen und wirklich mal meine Gefässe überprüfen lassen, um mal einen Überblick über ihren Gesundheitszustand zu bekommen.;) Hoffentlich ist alles ok. Wegen Fuss- und Wirbelsäulen-Stellung (sorry wenn ich das jetzt etwas salopp ausdrücke): Ich bin ab und zu bei einer Osteopathin, die mir gerade vor drei Wochen einen super Gesundheitszustand attestiert hat und mit meiner Haltung zufrieden war (war auch mal anders).

Zum Krafttraining kann ich noch sagen, dass ich belgeitend zum Laufen Pilates mache (Pilates allein mache ich schon seit drei Jahren), so zwei Mal die Woche wirklich mit Theraband als Krafttraining, die anderen Male zum entspannen, dehnen und etwas kräftigen.

Des Dehnen nach dem Laufen fällt da natürlich nicht drunter,- von wem könnte ich mir das z.B. zeigen lassen, ohne zu viel Geld hinblättern zu müssen ( bin Berufseinsteigerin)? Das wäre ja mal sehr interessant. Ich habe schliesslich vor, weiterzulaufen und ja, es ist mein Körper, und nicht zuletzt mache ich es ja, weil es mir guttut.

In dem Sinne nochmals danke, ich geb auch gern nochmal Bescheid, falls es irgendeinen Befund geben sollte..!

Antwort von TJack,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe jetzt leider auch keine Glaskugel aber als erstes solltest du das Rauchen abstellen. . Das riecht schon nach Durchblutungsstörungen. Durch zusätzliches moderates Krafttraining im Kraftausdauerbereich kannst du dein Bindegewebe stärken und für noch mehr Kapillarisierung sorgen.Das könnte schon etwas helfen Aber Rauchen geht bei sowas gar nicht!

Antwort von Professor,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Laß das nochmal untersuchen. Den Gefäßwiderstand und auch wieder wegen der Thrombose.

Antwort von Juergen63,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Aus der Ferne ist es immer schwer irgendwelche Diagnosen zu stellen. Vor allem wenn es dann um Fachspezifische Dinge geht. Es könnte sein das du gelegentlich mit Wasseransammlung in der Wade zu tun hast. Meine Freundin hat dies gelegentlich auch. Was dies aber nun genau ist kann nur der Arzt feststellen. Wenn du mit einer Zerrung zu kämpfen hast müßtest du auch eine Schmerzempfindung in Form von Reissen oder Ziehen haben. Hast du die Probleme auch wenn du auf einem weichen Sofa oder im Auto sitzt ? Wenn nicht kann es wirklich sein das du dir auf der Stuhlkante Muskelstränge etc. abklemmst.

Kommentar von Louca,

Danke für die schnelle Antwort! Es stimmt, ich habe das Problem wirklich nur, wenn ich auf harten Stühlen gesessen bin, mir fällt gerade auf, dass in den beiden "schlimmsten" ;) Fällen die Sitzfläche flexibel war, aber die Kanten halt aus Stahl oder so. Nach dem Autofahren habe ich eigentlich nie Probleme, auch nicht wenn ich nach dem Liegen aufstehe. Trotzdem frage ich mich dann noch, ist das Blut, was nicht auf-oder abfliessen kann nach dem Sitzen oder Wasser? Gegen Wasser dachte ich spricht, dass meine Knöchel usw. normal sind.

Ich habe kein so starkes Bindegewebe, deswegen habe ich ja auch damals gleich an Venen gedacht. Krampfadern aber zum Glück nicht..!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community