Viel Schutz bietet er nicht. Wie du selber sagst schützt er nicht vor Umknicken, dazu ist er nicht stabil genug. Einzig lindert er den Schmerz bei Schlägen auf den Bereich, gerade Achillesfesehne. Hier ist er nicht schlecht. Auf der anderen Seite ist der Fuß "globig" und das Gefühl fehlt. Muss man mögen mit Gelenkschutz

...zur Antwort

Wenn die Schuhe eingelaufen sind, das Problem aber weiterhin besteht solltest du über neue Schuhe nachdenken. Vorher würde ich aber alles andere probieren. Tape ist da sicher die einfachste Möglichkeit zur Prävention. Dickere Socken würde ich nicht empfehlen, dann ist weniger Platz im Schuh! Also lieber mit Tape arbeiten, bis sich die Füße ganz an den Schuh gewöhnt haben!

...zur Antwort

Hauptsächlich wird er hier motivieren und die Mannschaft vlt nochmal neu einstellen auf den Gegner. Oft agiert der anders als gedacht, so muss dann der Trainer eben einzelnen Spielern wechselnde Aufgaben geben. Gerade was das Offensiv- und Defensivverhalten angeht. Ich bin oft überrascht was so eine Ansprache in der Pause verändern kann. Insofern ist da doch einiges möglich!

...zur Antwort

Sicher geht es hier mehr um echten Sport, aber hier is zum Beispiel ein Link, denn ohne den Patch macht das ganze Spiel ja keinen Spaß. ußerdem bin ich überzeugt, dass man durch PC-Spiele vlt auch etwas taktisches lernen kann ;-)

http://www.pcgames.de/Pro-Evolution-Soccer-2010-PC-230798/News/PES-2010-Bundesliga-Patch-und-mehr-Update-Neuer-Patch-14-erschienen-699570/

...zur Antwort

Mein Favorit bei den letzten WM und EM war http://www.stickermanager.com zum Glück tausche ich dieses Mal alle Face to face, da im Verein und in der Uni so viele sammeln, unfassbar lustig ;-)

...zur Antwort

Mimic sagt richtig, hauptsächlich trainierst du Körperspannung und Rumpfmuskulatur. Für deine Oberarmmuskulatur ist der Reiz sehr gering, da die Dauer der Belastung ja zu kurz ist. Eine Möglichkeit wäre: Handstand an der Wand, so dass du ihn länger halten kannst, und dann gehst du runter und hoch... ist aber schon sehr für Fortgeschrittene!

...zur Antwort

Das ist, wei wiprodo sagt, normal, dass es Unterschiede in der Symmetrie gibt. Das findest du ja überall am Körper, Augen, Arme, alles ist etwas verschieden. Bei den Bauchmuskeln hat man oft eine bessere Seite, liegt auch an Sportarten. Bei mir ist es wegen Tennis auch so. Rechts ist mehr zu sehen... du kannst seitliche Crunshes verstärkt zu der schwächeren Seite machen. Klemm die Beine ein, leg dich leicht seitlich hin (bessere Seite unten) und dann komm langsam nach oben (Sit-Ups)

...zur Antwort

Das ist auf jeden Fall möglich. In Sproarten wie Turnen oder "künstlerischen" Sportarten ist dies nicht möglich. Aber wenn man ein besonderes Talent und viel Fleiß und Wille hat, kann man auch in dem Alter noch richtig hoch hinaus. Fußball, Radsport... da gibt es sicherlich einige Sportarten. EIne gewisse sportliche Erfahrung bringt man ja mit, also beginnt man ja nie bei 0!

...zur Antwort

Das kann man durchaus als wichtig ansehen. Je nach Taktik deines Teams gibt es da Vorteile. Seid ihr eher Frühstrter, die anfangs früh draufgehen, würde ich immer mit dem Wind anfangen. Startet man meist erst in der 2.HZ durch, dann lieber erst mal gegen den Wind spielen. Mit Wind ist doch ein Vorteil vorhanden. Die Schüsse kommen härter, Befreiungsschläge der Gegner werden kürzer etc... So verlagert sich das Spiel irgendwie mehr in des Gegners Hälfte!

...zur Antwort

Ich denke auch, dass du dein Trauma o. ä. irgendwo anders her hast. Beim Langlauf bist du seitlich eigentlich recht gut in deinem Schuh, eine Gefahr umzuknicken besteht doch fast nicht. Allerdings ist der Druck aufs Sprunggelenk natürlich immer da. Wenn deine Technik auch nicht ganz sauber ist, kann es da schon zu einer falschen Belstung kommen und so entstehen auch Schmerzen. Jetzt ist der Winter ja vorbei, einfach mal weiter beobachten ob die Schmerzen einfach verschwinden

...zur Antwort

Du musst den Kopf auf jeden Fall frei kriegen und vlt auch mal an etwas anderem arbeiten. Fixiere dich nicht so krass auf den Hochsprung, sonst baust du dir immer mehr Drcuk auf. llerdings ist es schwer bei deiner Vorgeschichte gute Tipps von außen zu geben... ich würde mal das Training umstellen, auf Sprungkraft und Technik hinarbeiten, und dann geht das schon irgendwann höher! Viel Glück

...zur Antwort

Das hier habe ich gefunden: Es gibt 4 Hauptunterscheidungskriterien:

1) Die Skimitte ist bei Damen Ski breiter als bei gewöhnlichen Ski. Somit sind die Ski mit weniger Kraftaufwand zu drehen.

2) Im Fersenbereich der Bindung ist eine leichte Erhöhung implementiert um die etwas andere Anatomie der Damen auszugleichen. Hierdurch wird automatisch eine stärkere Vorlage geschaffen, die wiederum für ein kontrollierteres Fahren sorgt (Schaufeldruck).

3) Insgesamt werden bei Damen-Ski leichtere Materialien verwand um das Gesamtgewicht der Ski zu reduzieren.

4) Spezielle, femininere Designs sprechen den Geschmack der weiblichen Zielgruppe erheblich mehr an.

derzeit fährt Lindsay Vonn ja bei der Abfahrt mit Herren-Ski und erhofft sich noch mehr Erfolg...!

...zur Antwort

Um dein Ballhandling zu verbessern hilft nur sehr viel Dribbling. Beide Hände her nehmen, auf verschiedenen Ebenen dribbeln, mit verschiedenen Bällen (auch gleichzeitig mit 2), Tricks (Crossover, durch die Beine, Spin-Move)... all das einbauen und gleichzeitig immer daran denken, den Ball zu schützen. Ohne viel Übung wirst du dein Handling nicht verbessern können!

...zur Antwort

Trainieren, trainieren, trainieren. Du musst einfach die Situationen im Training immer wieder suchen. Wichtig wäre auch welche Position du hast. Als Abwehrspieler musst du lernen, nahe am Mann zu stehen, in der Ballannahme zu stören und ein sauberes, getimtes Tackling zu schaffen. Als Angreifer musst du mit Tempo auf den Gegner zugehen, und auch im richtigen Moment deinen Trick/Finte machen. Ein bisschen Krafttraining, Stabilisation im Rumpf, Schnelligkeit helfen dir dabei!

...zur Antwort

Wir haben in unserem Verein auch so einen Platz und daher: NEIN! Es geht nicht gut, aber besser als gar nicht zu trainieren. Wenn der Rasen unter Wasser steht oder vereist ist, bleibt einem nichts anderes übrig. Aber der Hockey-Kunstrasen ist ja so kurz, da wird ein Fußball richtig schnell. Mit realistischen Bedingungen hat es wenig zu tun... aber wie gesagt, besser als nichts!

...zur Antwort

Grundsätzlich gibt es nicht so große Unterschiede bei den Marken. Nike stand oft für breitere Schuhe, aber auch da gibt es engere Modelle. Wichtige Unterschiede die es aber gibt, ist die Art des Leders (oder Kunststoff), da gibt es viele Qualitätsstufen. Und bei der Art der Nocken, entwerder rund oder in Bananenform... jeder wie ers mag. Aber allgemein würde ich sagen, hat jede Firma einen passenden Schuh für dich!

...zur Antwort

Die Leistungsfähigkeit nimmt bereits ab 1500-2000hm kontinuierlich ab. Schon ab 1500hm kommt es zur Zunahme der Atemfrequenz und des Atemzugvolumens. Die optimale Höhe für ein Höhentrainingslager liegt aber zwischen 1800 und 2300hm.

...zur Antwort

Wenn du dich an die Richtlinien hälst (maximal 10 Tage glaube ich etc...) kannst du ein Höhentraining auch öfter im Jahr machen, ohne das es ungesund für dich ist. In der Regel wird so ein Höhentraining ja auch nur in der Vorbereitung auf einen großen und wichtigen Wettkampf gemacht. Man sollte aber 2-3 Wochen vor Beginn wieder zu Hasue sein, damit die Anpassungsprozesse in deinem Körper auch richtig ablaufen!

...zur Antwort

Sehe das auch so wie Thorsten. Bei einem langsamen Ball des Gegners muss man selbst die ganze Energie aufwneden um eben so einen Killerschlag zu schaffen. Das heißt voll in den Ball reingehen, mit den Beinen kräftig nach vorne. Mit dem Verzögern weiß ich nicht, das mache ich nur wenn der Ball kurz ist und ich so den Gegner beobachte. Gute Seite!

...zur Antwort

Der Super Bowl wird dieses Jahr auf jeden Fall wieder in der ARD ausgetragen. Heute in 2 Wochen is es auch schon so weit. Die Halbfinals werden leider nicht übertragen, da hilft nur ESPN America über Sky (welches Entertain-Paket du brauchst weiß ich nicht) oder eben online ein Stream!

...zur Antwort

2 Euro im Eisstadion! Ich würde es nicht in einem Laden machen lassen! Erstens ist es teurer und zweitens meist nicht so gut wie beim Eismeister im Eisstadion. Der macht das sehr günstig und gut, und freut sich wenn er nebenbei ein paar Euro verdient! Einfach mal im nächsten Eisstadion nachfragen

...zur Antwort

Mit Sicherheit kannst du dabei das gleiche Netz verwenden. Du musst nur wissen, dass der Beachminton-Ball etwas härter ist (soll ja durch den Wind nicht gleich verweht werden). Aber ein gutes Netz ist schon sehr Strapazierfähig, bei Billignetzen kann es passieren, dass diese reißen. Aber probiers aus, Netzhöhe ist ja gleich.

...zur Antwort

Naja, so ganz stimmt das nicht. Die Anzahl der Wechsel ist nicht begrenzt, das darf beliebig oft gemacht werden. Allerdings wird eben nicht fleigend gewechselt, sondern immer wenn der Ball nicht im Spiel ist. DIe Einwechslung muss man aber immer am Schiedsgericht ankündigen! Das von Abwehr auf Angriff und anders rum in der NBA gewechslet wird glaube ich nicht. Das geht nur im Handball fliegend!

...zur Antwort
halte ich für Quatsch

Zwischen Beweglichkeit und Bluthochdruck sehe ich keinen wirklichen Zusammenhang. Das Bewegung und sportliche Aktivität gut ist steht hier ja außer Frage, aber dass durch dehnen Blutgefäße verbesser werden, halte ich für nicht plausibel!

...zur Antwort

Das Argument mit der Ausbildung sehe ich gar nicht, denn die meisten Basketballer hätten nie einen Abschluss, wenn es keine Stipendien gibt. Sie studieren doch nur um ihren Sport zu betreiben. Vielmehr liegt es wirklich am Lifestyle und der Einstellung zum Sport. Genauso fehlt ihnen oft das taktische Wissen und andere wichtige fertigkeiten. Auch bei Wurfquoten wird es sicher Unterschiede geben, auch wenn man auf den ertsen Blick kaum einen Unterschied sehen mag!

...zur Antwort

Mit einem Parcours kannst du das Dribbling in der Tat am besten üben. Alternativ geht es auch ohne, versuche einfach die Scheibe so eng wie möglich zu führen. Mache viele Richtungswechsel mit der Scheibe, ziehe sie von der einen Seite auf die andere (Deke), durch die Beine etc... Alles was dir einfällt. Und dann schön langsam immer mehr das Tempo erhöhen, so dass du am Ende in höchstem Tempo den Puck gut führen kannst und auch variabel bist!

...zur Antwort

Die Merkmale sind natürlich die gleichen, wie der Gast schon sagt. DU meinst aber sicher die Taktik, im Prinzip spielst du dann ein 2-1, also 2 hinten, 1 vorne in der Verteidigung. Am besten verteidigt man auch den Raum, also übergibt die gegnerischen Angreifer, das spart Laufarbeit. Aber im Prinzip ist ein 3-3 nicht wirklich von Taktik geprägt, da kommt es auf feine Einzelaktionen und Kombinationen an.

...zur Antwort

Unter einem Tennisarm versteht man eine so genannte Sehnenansatzentzündung (= Ansatztendinose) der Unterarmstreckmuskulatur, die in der Regel durch Überbeanspruchung entsteht. Das kann bei vielen Sportarten auftreten, hauptsächlich aber beim Tennis, daher kommt der Begriff. Dementsprechend kann es aber auch beim Badminton zu so einer Entzündung kommen, allerdings ist das seltener der Fall!

...zur Antwort

Das hängt meist von der Philosophie des Torwarts drauf an. In der regel ist er es der bestimmt, ob die Mauer springt oder nicht. Wichtig ist in jedem Fall, dass man zusammen bleibt und nirgends eine Lücke entsteht. Hände schützend vors gesicht zu halten würde ich nicht empfehlen. Laut Regel führt das zu einem weiteren Freistoß oder Elfmeter, je nach Ort des Handspiels. Bei einem indirketen Freisoß sollte man immer einen Springer in der Mauer haben, also einen, der dem Ball entgegenspringt sobald dieser rollt!

...zur Antwort

Aus dem Fußball kann ich da nur sagen, dass ich keine spezielle Technik kenne. Wichtig ist es, explosiv und reaktionsschnell weg zu kommen. Jeder Keeper macht es dann anders. Manche übergreifen etc... da kenne ich keine einheitliche Sprungart

...zur Antwort

Da musst du dich am besten in einem Buch belesen oder direkt zu einem Leichtathletiktrainer gehen. Die Bewegung ist sehr komplex, eine saubere Ausführung mit langem Training verbunden. Und theoretisch läßt sich eine neue Technik sowieso nicht erlernen. Der Anlauf wird anfangs kurz gehlaten. Man versucht immer einen Schritt weiter zu gehen. Erst nur Stand, dann mit Stemmschritt, Impulsschritt, langsam in den 5-Schritt-Rhytmus und dann noch mit 8 Schritten Anlauf. FÜr den Rest brauchst du professionelle Hilfe

...zur Antwort

Den Gegener irritieren kannst du, indem du viele Angreifer zur Verfügung stellst. Das geht am besten mit dem Läufersystem (auch bei Fortgeschrittenen möglich). Ein Rückraumspieler geht nach dem gegnerischen Aufschlag ans netz, bekommt den Ball und hat dann für das Zuspiel 3 (evtl sogar 4 mit Rückraumangriff) Optionen! 2 Angreifer auf den Außen und einen durch die Mitte für einen Schnellangriff. Jetzt muss das Zuspiel natürlich auch etwas flotter sein, dann spielt man in der Regel gegen einen 1er-Block

...zur Antwort

Schenk ihm eine 3er-Packung oder mehrere davon einer Markenfirma. 3 Bälle kosten so um die 10 Euro. Callaway, Titleist, Nike, das sind schöne Bälle über die sich eigentlich jeder freut. DIe spielt man dann auch nicht auf jeder alltäglichen Runde, sondern eher bei Turnieren. Wenn du ihm aber nur Bälle zum üben kaufen willst (also Motto: viel und billig) such im Internet nach Lake-Balls, also schon mal gespielte!

...zur Antwort

Ein Drive ist ein völlig glatt geschlagener Ball, dass heißt er fliegt komplett ohne Rotation, also weder Slice noch Topspin. Der Ball erreicht dadurch eine sehr hohe Geschwindigkeit, ist aber sehr risikoreich. Am besten kann man ihn spielen, wenn man den Ball von oben nach unten drücken kann. Das Handgelenk zeiht dabei nicht ganz so extrem über den Ball, vielmehr versucht man den Arm wie eine Peitsche zu beschleunigen. Spiel den Ball auch kaum, deswegen fällt es mir ehrlich gesagt schwer, die Technik gut zu beschreiben. Aber es gibt ja noch weitere Experten hier! lg

...zur Antwort

Ausrüstung für einen Anfänger sollte auf jeden Fall sein: Knieschoner, Ellenbgoenschoner und Helm. Das kann auch die Ausrüstung von den Inline Skates sein, hauptsache man ist geschützt. Anfänger sollte man evtl aufs Eis begleiten. Am besten gibt man ihnen irgendwas wo sie sich festhalten könne. Auf einem Hüttchen könnte man sich aufstützen/festhalten. Das bringt Sicherheit und man kann gut die ersten Schritte vagen. Ansonsten wichtig am Anfang: Fallschule mit Aufstehen und dann den richtigen Abdruck lehren!

...zur Antwort

Hampelmann ist jetzt eher nichts für Krafttraining etc. Viel mehr trainiert man dabei seine Rythmisierungsfähigkeit, Koppelungsfähigkeit und andere. ALso alles was zur Koordination und zu den koordinativen Fähigkeiten gehört. Für Kinder ist es eine sehr gute Übung, auch zum warm machen. Um sich zu Kräftigen müsste man sich dann noch Gewichte an die Gleidmaßen machen, vlt hätte es dann eine positive Wirkung!

...zur Antwort

Richtig, ich erinnere mich an die Frage. sporticus hat scho alles gesagt, guck dir den Link an... hab hier noch ein neues Video, ein Triple Play mal anders, Strikeout und 2 beim Base-Steheln auf einmal erwischt... das wird gefeiert ^^

http://www.youtube.com/watch?v=O2ZnQMV03iM
...zur Antwort

Die Sprunghöhe ist variabel, je besser du wirst, desto höher wird dein Abwurfpunkt liegen, damit du über den Block wirfst. Ansonsten gilt viel üben... Du musst die Power aus den Beinen (durch das abdrücken vom Boden) maximal auf den Wurf übertragen... dann braucht es nur noch feinmotorische Koordination um dem Ball die richtige Richtung und Länge durch das Abklappen mitzugeben! Klingt eigentlich ganz einfach. Lege dir 5 verschiedene Absprungpunkte am Hallenboden fest. Und werfe von jeder Station immer 10 mal in Folge. Achte auf eine saubere Kraftübertragung, führe die Arme möglichst nahe am Körper weit hoch und mach ihn rein!

...zur Antwort

Das ist mittlerweile nur noch eine kommerzielle Unterbrechung. 2 Minuten vor Ende des SPiels und der Halbzeit gibt es eben dieses Two-Minute-Warning. Natürlich hat es auch eine kleine taktische Bedeutung, da es als Auszeit dient (das war auch die ursprüngliche Bedeutung). Mittlerweile wird es eigentlich nur noch von Werbung ausgeschlachtet!

...zur Antwort

Sport-Outlets finde ich da auch am besten! Da gibt es Auslaufmodelle zu einem guten Preis. Wie die anderen schon gesagt haben, wer regelmäßig Sport auf einem gewissen Niveau treibt, sollte an den Schuhen nicht sparen! Die Füße sind für viele Sportler ihr Kapital! Natürlich ist das in der Wachstumsphase auch ganz schön teuer, jedes (halbe) Jahr neue Schuhe... Aber in Outlets von Nike, Puma, Adidas etc hast du ziemlich sicher eine hohe Qualität. Aber auch Schuhe von Deichmann tuen es mal, wenn die Schuhe nur für Schulsport o.ä. sind! lg

...zur Antwort

Das darfst du. Wichtig ist nur die Grundaufstellung vor dem Aufstellung. Sobald der Schläger den Ball berührt ist alles erlaubt ;-)

...zur Antwort

Das hängt ganz von deiner Stärke ab. Bist du ein guter Sprinter und hast zum Schluss immer noch Kräfte, wirst du im Rennen nicht viel Führungsarbeit leisten, sondern schauen dass du an der Spitze dran bleibst und dann am Ende vorbei ziehst. Bist du eher ein Tempobolzer mit Schwächen im Schlusssprint musst du vorher Meter zwischen dich und die Konkurrenz legen. Du solltest halt genau wissen welches Tempo du angehen kannst, damit du am Ende nicht eingehst. Das musst du gut trainieren, im Rennen hat man dann durch Motivation vielleicht sogar noch ein paar Körner mehr übrig... Vlt solltest du mal probieren deinen "Sprint" 500-600m vor dem Ziel einzuleiten. Wenn du da Tempo machst, können viele sicher nicht mithalten!

...zur Antwort

Mir hat es immer sehr geholfen, wenn ich mir bewusst gemacht habe, dass ich meinem Schwungarm hinterher gucken muss. Den eine Hand zieht man ja richtig mit nach hinten, versuchst du jetzt im Flug die Hand anzugucken, geräts du automatisch in die gewünschte Überstreckung und der Po geht hoch. musst dann nur noch richtig auf in die L-Stellung auflösen und schon bist du drüber. Einfach mal bewusst drauf achten beim Sprung. Ansonsten helfen solche Übungen wie Lotto sagt! Viel Erfolg

...zur Antwort

kann da immer wieder den Golf Club ebersberg empfehlen. Da gibt es einen 9-Loch Kurzplatz, den man als Student ohne Platzreife und Clubmitgliedschaft für 18 Euro bespielen kann. Wenn du also auch nur selten golfen gehen willst, brauchst du keinen teure Mitgleidschaft (auch wenn es für Studenten das Jahr schon für 200 Euro gibt) sondern geh einfach ein paar mal da hin. Ist der wohl beste Kurzplatz in Deutschland heißt es. Sehr lange Löcher 890-320 Meter), macht echt Spaß!

...zur Antwort

Du darfst dich seitlich so weit hinaus stellen, wei das Spielfeld reicht. Beim Einzel heißt das bis zur Einzel-Auslinie, im Doppel also bis ganz außen. Allerdings bringt dir der Ort keinen taktischen Vorteil. Bleib lieber etwas im Feld, dann hast du auch einen guten Aufschlagwinkel und deckst das Feld besser ab, falls der Return hart durch die Mitte kommt.

...zur Antwort

Da kann ich Manu nur Recht geben. Wenn du auch in der Offense auf dem Feld stehst, brauchst du dieses Pad. Bist du "nur" CB dann musst du ja nicht viele hits einstecken, außer du pflügst ständig die Bälle ^^ wenn es dich stört und in der Leistung beeinträchtigt, probier es ohne. Aber wenn es irgendwie auszuhalten ist, trage es lieber, passiert bei so einem harten Sport doch schneller was als man denkt. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Die Übung auf dem Link ist sehr gut. Hast du das Knie gestreckt, dehnst du mehr den Gastrocnemius, also den großen zweiköpfigen Wadenmuskel. Gehst du etwas in die Knie, dehnst du mit der Übung mehr den Soleus, also den zweiten Wadenmuskel. Alternativ geht in Liegestützstellung (Hintern höher!) und versuch immer eine Fußsohle auf den Boden zu setzen... ich guck mal ob ich noch ein Bild finde...

...zur Antwort

Das wirst du so schnell nicht hinbekommen. Übermäßiges Krafttraining in deinem Alter kann auch zu schäden führen, würde dir also eher zu Halte- und Stützübungen raten. Wenn dein Rumpf kräftiger ist, wirst du im Zweikampf stärker sein. Deine fehlende Größe machst du hoffentlich durch Schnelligkeit und Technik weg, es gibt ja auch kleine Profis. Größe ist nicht alles!

...zur Antwort

Als Gesundheitstraining ist eine Einheit in der Woche schon in Ordnung. Viel wird man seine Ausdauer dadurch nicht steigern, aber man tut seinem Körper (Herz-Kreislauf etc) auf jeden Fall etwas gutes. Allerdings ist es für Einsteiger schwer eine Stunde am Stück zu laufen. Würde hier auch eher 2 Einheiten à 30 Minuten empfehlen. Das hätte einen noch besseren Effekt! Langsam kann man dann auch sein Pensum steigern, aber wenn es nur als Gesundheitstraining gedacht ist, reichen 2 Einheiten.

...zur Antwort

Das ist in der Tat ein sehr langer Weg. Selbst die Drittligisten nehmen an dieser Quali teil. Je tieferklassig eine Mannschaft ist, desto früher steigt sie in diese KO-Runde ein. Von Kreisebene geht es los, und wird immer regionaler, bishin zur Bundeslandebene. Ein langer Weg, bei dem leider fast immer die Großen die Überhand behalten, aber manchmal gelingt es ja doch Landesligisten etc...

...zur Antwort

Aufs Training kommt es da gar nicht an. Du kannst als Kind von Beginn an die Spiele mitmachen, ist auch sehr sinnvoll um vielseitig zu "wachsen". Sobald du Spaß daran hast deinen Sonntag mit Tennis zu verbringen, solltest du in deinem Verein auch an den Punktspielen teilnehmen. In den tiefsten Ligen spielen lauter "Anfänger", da kann man jederzeit mitspielen!

...zur Antwort

Gibt es da nicht Eckball für den Gegner. Zumindet wenn es Tor-Abstoß gibt galube ich ist das so. Ist der Ball aber im Spiel und der Keeper will den Ball aus der Hand ins Spiel bringen, würde das Tor zählen!

...zur Antwort

Das ist ganz unterschiedlich. Ich krieg in der Landesliga leider keinen Cent, da der Verein finanziell nicht gut aufgestellt ist. Aber ich kenne welche die in der Bezirksklasse für einen Seg einfach mal 200 Euro bekommen. Das hängt immer vom Sponsor ab, der hinter einem Verein steht. Im Fußball ist das ganze ausgeglichener als beim Tennis. Meist kriegt auch nur Nummer 1 und 2 Geld, der Rest nicht (so ist das uch bei uns)

...zur Antwort

Das Tor zählt in der Tat, seltsamer Weise wird das als regelkonform angesehen, hätte ich nicht gedacht, wenn ich es nicht schon gesehen hätte.

In der Tat gibt es auf YouTube da ein sehr schönes Video... jetzt hab ich grad ein bisschen rumgesucht für dich und voilà, hier hab ichs wiedergefunden: http://www.youtube.com/watch?v=7gt39rrc-bU

...zur Antwort

Du musst nur so hoch springen wie es nötig ist. Wenn du von einem großen Gegenspieler bedrängt wirst, musst du wohl höher springen um einem Block auszuweichen. Je höher du auch springst, desto besser wird der Winkel zum Korb. Allerdings leidet deine Genauigkeit bei einer langen Distanz wenn du mit richtig Power abspringst. Muss man also ein Mittelweg finden!

...zur Antwort

Da muss ich jetzt etwas korrigieren. Gucke leidenschaftlich Football. In der NFL ist es sicher so, dass man einen Touchback auch mit Ball in der Hand bekommen kann. Angenommen der Kickoff fliegt weit in die Endzone, dann wird er durch den Return-Spieler gefangem und er kniet sich nieder --> Touchback --> Beginn an der eigenen 20Yard Linie. Ähnlich ist es bei einer gefangenen Interception in der eigenen Endzone. Kommt der Spieler nicht aus dieser raus --> Touchback. Ansonsten gibt es wenn der Ball in der Endzone ins Aus rollt. Egal ob bei Punt, Kickoff oder durch einen Fumble! (Ausnahme: Offensiv-FUmble in der eigenen Endzone --> Safety!)

...zur Antwort

Bei Blitz (wenn er nahe ist) wird dich kein Veranstalter losschicken, da er ja die Verantwortung trägt. Passiert etwas muss er normal dafür haften. Deshalb wird gewartet oder eben verschoben. Bei und wurde das Training gestern auch abgebrochen, auf einmal hats richtig nahe eingeschlagen, einige hatten sogar SPannungen auf dem Kopf gespürt... verrückt!

...zur Antwort

Wow, nette Begriffe, hab ich noch nie gehört. ABer kann es mir herleiten... also ich steh eindeutig mehr auf die runden Nocken, die länglichen (Bananen) gefallen mir nicht so. Fühle mich da auch nicht so sicher, wie du auch sagst. Die runden geben mir mehr Halt. Sie können sich auch leichter drehen im Rasen, natürlich nur wenn nur eine oder zwei drinstecken. Mein Gefühl sagt mir, dass es mit den Bananen mehr Kreuzbandrisse gibt! Sollte man mal eine Studie machen.

...zur Antwort

Schwer zu sagen. Der Outlet in Herzogenaurauch ist meiner Meinung nach deutlich besser! War erst in beiden. In Piding bin ich mit einem Pulli rausgegangen... wenn man aber funktionale Sportkleidung will und auch auf Adidas schwört, kriegst du da sicher was. Wenn du nur so zum gucken hinfährst... mmh, dann gibt es besseres! ^^

...zur Antwort

Da hab ich ein nettes Spiel. Du teils alle in 2 Gruppen die auf gegenüberliegende Körbe werfen. In der Mitte befindet sich eine Leiter oder ähnliches als Skala. Jede Gruppe hat 2 Bälle, nacheinander wird geworfen (Werfer holt Rebound, passt weiter) Trifft er, läuft er zur Mittellinie und stellt das Hütchen auf der Leiter eins weiter in die Richtung der Mannschaft. Trifft die andere geht die Leiter in die andere Richtung. (Ende auf Zeit oder wenn Leiterende erreicht) Da is Action drin! Variabel mit Ballanzahl etc

...zur Antwort

Ich verzichte nicht mehr auf so einen Handschuh. Gerade wenn es wram ist fange ich schnell an zu schwitzen. Ohne Handschuh gehts dann gar nicht finde ich. Außerdem dämpft er auch ein bisschen, wenn man den Ball mal unsauber trifft!

...zur Antwort

Ich gucks auch gerade. Da gibt es scho einige Unterschiede zur Bundesliga etc. Der Ball wird schon etwas mehr flach gehalten. Außerdem finde ich ist im Mittelfeld mehr Tempo drin, weil einfach die Ordnung insgesamt schlechter ist. Taktisch ist das noch nicht so ausgereift, auch wenn es schon auf hohem Niveau ist. Finde auch dass es mehr Chancen gibt, was aber aus einigen Fehlern resümiert. Zum Schluss geht ihnen ganz schön die Krfat aus finde ich... so, jetzt gehts in die Verlängerung, auf gehts Jungs ^^

...zur Antwort

Hehe... mit Öl einreiben ist auf jeden Fall eine gute Sache. Dann reißen sie nicht bei der kleinsten Berührung auf, sondern sind widerstandsfähiger. Ist sie groß und nässelt noch ein bisschen, unbedingt mit einem Verband o.ä. einwickeln! Lecken, naja... geht natürlich auch ;-)

...zur Antwort

Ich habe vor einigen Monaten in der Zeitung gelesen, dass es von dem Leichtathletik Weltverband verboten wurde. Finde ich eigentlich schade, denn wer solche turnerischen Fähigkeiten besitz und auf dem engen Raum sich so eine tolle Auftaktbewegung ausdenkt, sollte nicht "rausgenommen" werden. Hinter dem Rad steckt das Prinzip des optimalen Beschleunigungsweges. Die Kugel erfährt dabei eine optimale Beschleunigung und fliegt weiter!

...zur Antwort

Das ganze lässt sich auch ein bisschen genetisch begründen. Sicherlich üben Frauen oft in jungen Jahren SPortarten aus, wo viel auf Beweglichkeit geachtet wird. Fürs spätere Leben haben sie einen entscheidenden Vorsprung. Aber es ist so, dass die Muskulatur der Frauen dehnfähiger ist. Das liegt an hormonellen Unterschieden zw. Mann und Frau. Frauen haben einfach eine geringere Gewebsdichte --> hohere Elastizität

...zur Antwort

Oh, das ist nicht ganz leicht den Begriff zu erklären. Lateralität bedeutet schon man so viel wie Seitigkeit, also leigst du schon mal ganz gut. Es gibt auch die morphologische Lateralität (Ungleiche Ausblidung einer Körperseite) oder die sensorische Lateralität (Tastsinn, Gehör etc.) Funktionale Lateralität beinhaltet Links- und Rechtshändigkeit, -Füßigkeit, Mimik und Drehrichtung.

So viel zur Theorie, mehr kann ich aber auch nicht dazu sagen... das war mein ganzes Wissen

...zur Antwort

Am besten markiert man deshalb seinen Ball an mehreren Stellen, um eben nicht in so eine Situation zu kommen. Ist eine eindeutige Indetifizierung nicht mehr möglich, muss man den Ball dann aufheben und danach aber genau so wieder platzieren. Am besten unter einer Aufsicht, damit es keine Sanktionen gibt!

...zur Antwort

Wenn man auf so einem schweren Untergrund lange Sprints durchführt, traininert man hauptsächlich Kraft, Kraftausdauer und Schnelligkeitsausdauer. Die Sprintfähigkeit eher nicht, da man ja nicht so das Tempo erreichen kann! Ist aber eine gute Methode! Wichtig ist die ausreichende Pause zwischen den jeweiligen Läufen!

...zur Antwort

Die wichtigste zyklische Schnelligkeit ist die Sprintschnelligkeit. zyklisch bedeutet eine gleiche Bewegung nach und nach auszuführen. Der Sprint ist eben eine typische zyklische Bewegung. Ziel ist es, diese Bewegungen mit höchster Geschwindigkeit auszuführen!

...zur Antwort

Die Ansprechposition ist immer von der Schlägerwahl abhängig. Grundsätzlich gibt es natürlich schon ein paar Punkte, die sich immer wiederholen. Bei einem Standardabschlag steht man schulterbreit und hat den Ball zentral zwischen den Beinen. Die Knie sind leicht gewinkelt, Oberkörper gerade und nach vorne gerichtet... Ist schwer hier das genau zu sagen, zumal es diese Frage schon öfter gegeben hat. Vielleicht suchst du oben nochmal nach dem Begriff "Ansprechposition". Da gibt es zu jedem möglichen Schlag schöne Beschreibungen und Übungen!

...zur Antwort

Da muss ich dir jetzt eigentlich ganz schön widersprechen. Passtraining ist niemals überflüssig. Das Passspiel ist essentiell für jeden Fußballer. Selbst die Profis trainieren das. Sicher wird die Form der Spielklasse angepasst und die Übungen werden meist komplexer (direkt spielen, links annehmen-rechts spielen...). Da gibt es ja ganz viele Möglichkeiten, auch in der Variation der Länge (Flügbälle etc zählen ja auch zum Passpiel!). Aber ohne ein gutes Passpiel kommt kein Fußballer weit.

...zur Antwort

Eher die Flucht nach vorne... kommt aber eigentlich ganz auf den Gegner drauf an und auf seine eigene SPielstärke. In höheren Ligen hat es sicher keinen Sinn dann auf einen Fehler des Gegners zu hoffen und defensiv zu spielen. Dort lieber einen Slice oder einfach einen langen Ball spielen und vor ans Netz rücken... Spin nimmt der Ball mit gerissener Saite nicht mehr wirklich auf. Das tolle ist, man macht noch so oft den Punkt, weil einen Gegner das irgendwie aus der Fassung bringt...

...zur Antwort