Hilfe mein Bizeps ist geschrumpft!?

Hallo Leute also es war ja Ramadan Monat bei Muslimen da ist es doch selbstverständlich das man nach einem Monat fasten Abnimmt. Ich war vorher auf 95 kg (auf 191cm) und dann war ich 91.5 kg nach Ramdan.die erste Woche nach Ramadan konnte ich auch nicht wieder richtig einsteigen weil Bayram war. Jetzt Traniere ich 2 Wochen lang wieder und achte richtig krass auf Ernährung und versuche weiter aufzubauen wiege jetzt mittlerweile 97.5kg und habe deutlich kein Fett zugenommen bauchmuskeln immernoch sichtbar doch vor Ramdan hatte ich einen Armufang von 40cm jetzt habe ich einen Armumfang von 39cm also links 39 rechts 38 obwohl ich Rechtshändler bin. Aber meine Arme kommen mir viel größer vor als früher wenn ich die sehe denk ich ich habe extrem an denn Armen aufgebaut woran kann das liegen ? Wenn ich denn 40er arm von vor Ramdan mit den jetzt vergleiche würde ich mir denn jetzt aus suchen(von der Optik ) warum sieht der so muskolöser aus obwohl ich an Armumfang im Ramadan verloren habe. ( im Ramadan habe ich oft darauf geachtet meine Proteinbedarf nach dem Essen zu bedecken weil mein Kalorien bedarf zu bedecken ist beim Fasten unmöglich (3800kcal) also habe ich viele Proteine aber sehr wenige andere Sachen im Ramadan zu mir genommen kann das was damit zu tun haben ? Und kennt ihr Tipps wie ich jetzt wieder einen 40er arm herbekomme will in 6 Wochen (ist nach den Sommerferien) einen 41er arm haben das hatte ich mir als Ziel gesetzt für die Ferien Danke schonmal im Voraus ! :)

...zur Frage

Nur bei einem Kalorienüberschuss ist es mögich, dass Muskelwachstum richtig stattfindet. Mit der Proteinaufnahme hört sich das schon sehr gut an! Achte auch auf genügend Nahrungsfette. Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe sind ebenso wichtig. Unbedingt benötigt wird eine gute Regeneration und kein Übertraining. Du musst den Muskel Zeit geben, um zu wachsen. Setze Reize, aber überanstrenge den Muskel nicht. Das wäre eher negativ, aber ich glaube, dass du das schaffen kannst. Viel Erflog!

...zur Antwort

Bei uns im Fußball ist eine sehr gute Ausdauer Pflicht. Das macht die Hälfte unseres Trainings aus. Wir machen verschiedene Sprintübungen. Hier einige Beispiele:

5 Hütchen werden aufgestellt. Die Entfernung ist je variabel. Du fänst leicht an.. erhöhst das Tempo.. beim zweiten Hütchen wirst du schneller.. die Schritte sind noch kurz und berühren schnell den Boden.. ab dem dritten Hütchen gehst du in den kompletten Sprint.. verlängerst deine Schrittlänge.. beim vierten machst du sehr große Schritte und gehst an dein Tempolimit und ziehst zum fünften Hütchen durch.

Ebenfalls mit Aufstellung der Hütchen. Kann wie ein kleines Spiel gestaltet werden. Hütchen Nummern von 1-5. Der Trainer nennt eine Nummer wie 3.. Du läufst zum dritten Hütchen, dann rückwärts zu Nummer 2 und sprintest bis zum fünften durch oder das selbe mit Nummer 2, zurück zu 1, durch zur 5.

Das mit mehreren Durchläufen ist sehr fördernd! Das hört sich bei dir aber schon sehr gut an!

...zur Antwort

Gerade beim Leistungssport denke ich, dass es schwieriger ist, da ich davon ausgehe, dass dein 5 kg zu viel sich auf Muskelmasse beruhen und nicht auf Körperfett. Von zusätzlichen Mitteln rate ich ab. langanhaltend nützt das auf keinen Fall! Vielleicht dann mehr mit Hilfe der Ernährung abnehmen. Damit gelingt einiges. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Es kommt drauf an wie dein Kraftsport ausgelegt ist. Viel Bauch, Beine, Po und zu wenig Brust und Schultern. Eventuell den Kraftsport auf den Oberkörper ausrichten. Mit Ausdauertraining wüsste ich persönlich nicht, ob das zu deinem Ziel führt, aber ein Versuch ist es wert! Ich würde erstmal bewusst Übungen für den Oberkörper mit reinbringen und auch Übungen für den Rücken berücksichtigen.

...zur Antwort

Nur weil du 90kg wiegst und einen Bauch hast, heisst es nicht gleich das du stark übergewichtig bist. Ich bin 1,70 m groß und wiege 72 kg, doch das ist größtenteils Muskelmasse. Auch deine Muskelmasse und Wassereinlagerung tragen zum Gewicht bei. Fange langsam an und setze Dir kleine Ziele. Alles Schritt für Schritt und achte darauf, dass du genug isst und trinkst. Dein Körper muss sich zudem an die Änderung deines Stoffwechsels gewöhnen. Viel Erfolg!

...zur Antwort