Zusammenhang Rumpfbeugen und Beweglichkeit?

Ich wüsste gerne, ob die Fähigkeit zur tiefen Rumpfbeuge tatsächlich eine Aussagekraft hinsichtlich der Beweglichkeit besitzt. Zum Hintergrund: Meine Tochter besucht eine Sportklasse einer NRW Sportschule, immer mal wieder muss sie dort sportmotorische Tests absolvieren. Die Übungen dazu erledigt sie stets in allen Disziplinen bis auf einer mit "weit überdurchschnittlichem" Erfolg. Diese eine Ausnahme ist die Rumpfbeuge, bei der sie sogar "unterdurchschnittlich" abschneidet: Sie schafft es da lediglich, mit den Fingerspitzen gerade so den Boden zu berühren. Wer jetzt meint, dass sie eben eher Ballsportarten o.ä. kann und eben nicht turnen, der irrt. Sie kann eigentlich alles: Sie schlägt Räder (und zwar nicht krumm, sondern absolut sauber), kann freihändig im Handstand laufen, lässt sich rückwärts in die Brücke sinken, aus der sie dann auch wieder über einen Handstand aufsteht, indem sie die Beine hochschwingt. Alles andere als unbeweglich also. Auch wenn das schlechte Abschneiden bei der Rumpfbeuge ihr nicht wirklich schadet, frage ich mich, ob diese Übung wirklich eine solche Aussagekräftig für die Beweglichkeit bietet. Ich selber konnte das als Kind auch nie wirklich und schaffe es auch jetzt maximal knapp bis zum Boden und auch nur kurz. Kann an dieser Unzulänglichkeit/Unfähigkeit nicht auch eine grundsätzliche körperliche Beschaffenheit "Schuld" sein? Und kann man über Dehnübungen trainieren, dass das besser wird? Falls ja, wie häufig müsste man trainieren und wie? Ich selber mache z. B. Ski-Fitness das gesamte Jahr über 2 x wöchentlich. Regelmäßig kommen Übungen zur Dehnung der Bein- und Rückenmuskulatur vor. Besser wird es bei mir trotzdem nicht. Schon jetzt herzlichen Dank für eine Antwort und Gruß Kirsten

...zur Frage

höchstwahrscheinlich hat sie eine verkürzter hintere Beinmuskultatur

einfach dehnen und dann sollte sie sich sehr schnell verbessern :.)

...zur Antwort

ich würde aufjedenfall in ein gut betreutes Fitnessstudio gehen damit du die Übungen nicht falsch machst

und ich würde bezüglich deiner Frage einen "Spezialisten" fragen

...zur Antwort

Dehnen, Wärme, evtl. BlackRoll (wenn es nicht stark weh tut) :-)

und Physiotherapie kann nie schaden ist aber meiner Meinung nach nicht nötig

...zur Antwort

ich stimme der vorherigen antwort zu

mach intervallläufe und sprints das wird dir helfen

und anstatt konstant im gleichen tempo zu joggen versuch doch z.B. auf dem Fußballplatz die Länge lang schnelles Tempo zu laufen und über die Breite des Platzes langsam zu laufen

Davon mehrere runden

...zur Antwort

Hallo

du könntest dir einen Crosstrainer oder ein Laufband kaufen.

ein Krafttraining parallel zum Crosstrainer mit eigenem Gewicht oder billigerem Gadget wie Hanteln/Klimmzugstange kannst du deinen GANZEN KÖRPER fit halten

Viel Spass

...zur Antwort

ich hatte vor kurzem eine leichte bänderdehnung  und mein physio hat gesagt ich könne spielen mit tape  hätteaber schmerzen

ich bin dann auch ins training gegangen habe jedoch schüsse weggelassen

an deiner stelle würde ich es mit einem arzt abklären und  tapen lassen

...zur Antwort