Frage von calipstross, 195

Wiedereinstieg Schwimmen, 100m unter 1 Minute ---Wichtig !

Hallo zusamen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen !

Zu mir: Bin 22 Jahre alt, 69 Kg zzt. noch untrainiert. Und zwar, habe ich grob 1,5 Jahre Trainingspause gehabt. Vorher habe ich 1 Jahr durchtrainiert. Und davor hatte ich 4 Jahre Pause.

Mein Ziel ist es, auf 100m Frei auf eine 00:55 zu kommen bzw. drunter. Ich bin vor zwei Wochen aus "trockener Badehose" mit 100 Einschwimmen eine 1:01 geschwommen. Beim letzten Wettkampf, wo mir nach Gefühl jemand die Arme festgehalten haben muss, bin ich eine 1:03 geschwommen.(war ein Vergleichswettkampf. Ich bin in einem Schwimmverein, wo ich aber höchsten 1-2 mal die Woche hin kann und das Training nicht darauf ausgelegt ist, dass ich die og. Zeit knacke. Ich bin jeden Tag in einem Schwimmbad und könnte theoretisch für mich selbst trainieren.

50m sind bei mir nach 27 Sekunden geschafft. Danach habe ich aber auch kaum puste um in dem Tempo weiter zu schwimmen und knicke dann ziemlich ein.

Zu meiner 1. Frage: Was meint ihr, wann könnte ich das erste mal die Zeit knacken.

Zu meiner Technik, ist soweit in Ordnung, Beine müssen mehr trainiert werden und ich muss die Schultern weiter nach vorne schieben.(Längerer Armzug)

  1. Frage: Wie oft und was sollte ich wie oft und in welchem Tempo trainieren? Habe von Laktatgeschichten nicht so die Ahnung. Ich weiß auch nicht, ob ich längere Strecken trainieren sollte, (-> Laktat..) oder kurze knackige Sachen machen soll um für die 100m Frei fit zu werden.

Daher die Frage ob ich täglich ( wielange) trainieren soll usw.

Ich möchte so schnell es geht loslegen und mich so schnell es geht verbessern. Würde mich freuen, wenn sich hier jemand super auskennt oder mir gern ein paar Trainingspläne zukommen lassen kann. Lesen kann ich die auch wohl.

Ich freue mich über hilfreiche Beiträge, bei Fragen bitte fragen ;)

LG und DANKE !!

Antwort
von b1e8n, 185

hey, ich selber trainiere im Verein 4-5 mal die Woche, hinzukommt noch landtraining. Zu erst einmal solltest du pro Woche mindestens zweimal mindestens eine Stunde bahnenziehen, d.h. auf ca. 4000m minimum kommen. Ganz angenehm kriegt man die Zeit rum mit z.b. 200ern, 300ern und 100ern, beispielsweise 200 lagen umgekehrte rheinfolge ein, 4x50 2x100 submax. 10x200m Freistil mit flossen 4x300m jeweils 100er lagen Wechsel also beim ersten S/R/B dann F/S/R dann B/F/S und zu letzt R/B/F, dann noch einen oder 2 hunderter sprinten damit Spaß macht und ausschwimmen. das reicht um die Form zu halten aber nicht zu verbessern. eine Verbesserung spüre ich bei mir ab etwa 3 Trainings zu je 2 Stunden pro Woche. Diese sollten zu Anfang der Saison sehr lange strecken beinhalten und langsam kürzer werden in Richtung 50er und hunderter und vor Wettkämpfen 15ern. trainingspläne jeweils dazu gibt es genug im Internet. Des weiteren möchte ich dir noch 3 weitere Sachen sagen: viele Leute tendieren, dazu wenn sie eine Strecke verbessern wollen, nur diese zu trainieren. das ist jedoch einfach falsch. es muss zu erst eine grundausdauer vorliegen, die kriegt man durch, richtig! Ewiges Bahnenziehen. du musst diese natürlich auch halten, daher fahre ich persönlich mit dem Fahrrad zur schule (30km hin 30 zurück) aber laufen tut es auch. dann erst trainiert man die gewünschte Strecke, mischt dabei jedoch idealer weise Sprints und Ausdauer gleichmäßig. die zweite Sache ist, dass du durch das trinken von rote Beete Saft (sechs Tage vor Wettkampf jeden Tag ein halber litet) und essen von Spinat (10 tage vor Wettkampf jeden 2. Tag) deine Leistung noch gewaltig pushen kannst. das letzte ist, dass deine zeiten gut sind und deine Ziele lobenswert. LG Ben

Antwort
von sabsine, 152

Du schwimmst solche Zeiten und hast keine Ahnung von Trainingsplanung? Du willst im öffentlichen Badebetrieb 50er auf 27sek oder 100er unter einer Minute schwimmen? Na, dann viel Spaß mit dem badenden Volk und den Schwimmmeistern.

In diesem Bereich gibt es kein "schnell verbessern". Entweder bist du ein Troll oder du bist ein völlig ahnungsloses Talent. Du solltest wissen, daß 6 Sekunden auf 100m WELTEN sind.

Wenn du auf den 2. 50m einbrichst, dann fehlt dir wahrscheinlich das Stehvermögen und/oder deine Wende ist schlecht.

Wenn du weißt woran es bei dir an der Technik fehlt, dann arbeite daran diese Technikfehler auszubügeln. Denn falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte: Jeder Technikfehler kostet Zeit. Je kürzer die Distanz umso mehr Zeit. Wenn du bereits im Bereich von 1:01min oder 1:03min auf 100m schwimmst, dann solltest du wissen, wie du deine Technik korrigierst. Wenn nicht, frag deinen Trainer im Schwimmverein. Der sollte deine Fehler kennen, wenn du sie selbst nicht kennst.

Mit 100m einschwimmen eine 1:01min/100m? Was würdest du schwimmen mit einem vernünftigen Aufwärmprogramm? Du weißt schon, daß sich die Spitzenschwimmer ca. 30-45 Minuten vorbereiten auf einen 100m-Wettkampf?

Schwimmst du deinen Wettkampf auf einer 50m-Bahn? Oder 25m-Bahn? Trainierst du auf 50m oder 25m? Zeiten auf Kurzbahnen sind schneller als Zeiten auf Langbahnen.

Ob du täglich trainieren sollst und wieviel hängt davon ab, was du bis jetzt bereits über einen längeren Zeitraum gemacht hast. Von 2 x Woche 90 Minuten Training auf 7 x pro Woche 90 Minuten Training zu gehen, halte ich für eine schlechte Idee.

Trainingspläne zukommen lassen? Auf welchem Planeten lebst du? Gratispläne findest du im Netz, wenn du danach suchst. Individuelle Pläne kosten Geld.

Geh zu deinem Trainer im Schwimmverein und bearbeite den, daß er dir hilft. Oder such dir einen Verein, der dich fördert. Ich weiß jetzt nicht, wie gut oder schlecht deine Zeit im Leistungsvergleich auf nationaler Ebene ist, aber normalerweise sollte sich jeder Verein alle fünf Finger nach Athleten abschlecken, die Willens sind tatsächlich die --> langfristige Arbeit <-- hinein zu stecken, um richtig gute Schwimmzeiten in Wettkämpfen zu erreichen. Ansonsten würde ich den Nutzer thonie mal fragen. Der hat Ahnung. Und vielleicht hat er Lust dir zu helfen.

Kommentar von calipstross ,

Danke dir schon mal für deine Antwort und dass du dir dafür Zeit genommen hast !

Das von dir erwähnt sind die Basics über die ich mir auch im klaren bin, ich will ja auch nicht, dass das ganze in 2 Wochen passiert ;)

Ich bin halt im Moment untrainiert, weder aktives Trockentraining noch sonst viel Schwimmtraining habe ich gehabt. Ich war vielleicht im letzten Monat bis jetzt 6x beim Training, ohne Trockentraining.

Ich möchte halt nur wissen, ob ich viele kurze intensive Sachen machen soll oder eher lange Strecken schwimmen soll...

Beispiel:

200m Einschwimmen 2x 400m TÜ-Eigenes Programm und dann 4x 6x50m K voll mit 35 Sek Pause ein paar Koordination/Kombisachen

Ausschwimmen

oder

2x 400m TÜ... 2x 1000m Kraul normales/mittleres Tempo... und andere längere Sachen...

Dazu fehlt mir leider die Trainingslehre. Training ist auf 25m Bahnen.

Es gibt Zeiten, in denen einige Bahnen quasi unbesetzt sind, wenn die Schulen mal nicht da sind usw. Ich arbeite in dem Bad, das wäre sog. nicht das Problem, allerdings nicht als "Schwimmmeister".

Mit einem vernünftigen Aufwärmprogramm würde ich wahrscheinlich eine 1:40 schwimmen, weil ich schon tot wäre...etwas übertrieben gesagt...

Mit dem vorbereiten bei einem Wettkampf...wenn man Pech hat darf man 3x alle 15min schwimmen...aber das ist ja auch grad etwas ganz anderes...

Zum Thema Welten...ich weiß das es ein großer Schritt ist, aber ich denke, wenn ich mir ein weites Ziel setze wird es leichter sein,mich meinem eigentlichen Ziel zu nähern.

Wenn ich wüsste, ob gewisse Gratispläne auch schlau wären diese zu schwimmen, würde ich auch die nehmen. Eine Konkretisierung der Beispiele oben würde schon fast genügen.

Ich werde mal gucken, ob ich thonie erreiche.

Danke schonmal!!

Antwort
von Skiller, 135

Hi,

was genau ist denn deine Bestzeit zu deiner aktiven Laufbahn gewesen? Ich bin genauso alt wie du und bin vor 4 Jahren ne 55,8 auf 100F geschwommen. Habe dann auch langsam aufgehört. Bin jetzt Trainer im Leistungsbereich.

Wenn du die 55 schwimmen willst, muss du auf 50m schon ne 25 schwimmen. Sonst kommst du da nicht dran. Wenn es dir nur um die 100F bzw. 50er geht, dann hilft dir da Kraftaufbau am meisten. Möchtest du wieder richtig ins Training einsteigen, um auch wieder an deine Ausdauer dranzukommen, müsstest du schon einen längeren Zeitraum und größere Umfänge einplanen.

Ich bin die 55,8 mit einer Bestzeit von 25,7 schwimmen. Wog damals 58(!)kg auf 179cm. Wiege jetzt immerhin 10kg mehr und schwimme ohne Training auf einem Wettkampf auf der Kurzbahn 24,8.

50er zu verbessern ist nicht soooo schwierig. 100er wird schon härter, aber auch machbar. Musst halt nur von vorne schwimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community