Frage von Etera251, 60

Schwarzgurt unter 18?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und betreibe nun seit dem Sommer 2006 Shotokan Karate. Dieses Karate ist nicht auf Wettkampf ausgerichtet und die Schule scheint recht seriös. Es handelt sich um eine private Karateschule. Ich mache seit fast 10 Jahren Karate. Erst seit 2 Jahren trainiere ich mehr als 1 mal die Woche. In unserem Verband war es bis jetzt erst ab 18 erlaubt, eine Dan-Prüfung zu absolvieren. Jetzt haben sich die Regeln geändert (jetzt ab 16) und da ich von der Technik her weit genug bin, meint mein Lehrer, dass ich den Schwarzgurt machen soll. Ich weiß, dass ich bestehen würde, war aber eigentlich davon ausgegangen erst nach dem 18. Geburtstag den 1. Dan zu machen. Statt Sommer 2017 soll ich jetzt schon im Sommmer 2016 die Prüfung machen. Ich wollte eigentlich früher anfangen, hart für den 1. Dan zu trainieren. Ich bin immernoch der Meinung, dass es besser wäre zu warten, will aber auch nicht meinem Lehrer widersprechen. Mein Sensei zwingt mich nicht, hofft aber auf mein "Ja". Ich wäre einer der ersten Schwargurte unserer Schule, da wir nur ein kleiner Ableger einer größeren Schule in einer anderen Stadt sind. Ich habe die Bedenken, dass ich nur schnell Prüfung machen soll, damit wir Schwargurte haben. Mein Sensei hat den 3. Dan. Auch der Sensei der größeren Schule meint ich sei auch mit 16 schon bereit (er ist 5. Dan). Ich wollte eigentlich eine einwandfreie Danprüfung ablegen und sehe mich insgesamt noch nicht reif genug für den Meistergrad. Ich unterrichte als Co-Trainer die Kleineren mit und bin bei sowas schon recht erfahren... Wie seht ihr das? Danke für alle antworten. Oss

Antwort
von Viking887, 43

Wenn es dein Trainer dir zutraut dann solltest du auch darauf vertrauen. Was kann dir im schlimmsten Fall passieren? Du fällst durch und weiter...?

Kommentar von Etera251 ,

Es geht nicht nur um das Technische. Klar kann man mal eben den Schwarzgurt machen. Jedoch sollte der Geist vor dem Körper kommen. Das ist eine Regel von Funakoshi, dem Gründer des Shotokan Karate-do.

Kommentar von Viking887 ,

In dem Fall kann dir nur dein Geist sagen ob du bereit bist..  denke ich oder? Der Geist, welchen ich unter anderem als Willen, bezeichnen würde lässt sich übrigens auch trainieren.

Wünsche dir in jedem Fa viel Erfolg.




Antwort
von zakcunningham, 6

Höre auf dich, und auf dein Herz / deine Gefühle. Ja es ist komisch, wenn du mit 16 deinen 1. Dan ablegst, aber wenn dein Trainer sagt, du bist bereit das zu machen, kann kannst du das. 
ABER was ich viel wichtiger finde, ist, dass du auf deine Innere Stimme hörst. Wenn die sagt, dass du lieber noch warten möchtest, da du dich den Anforderungen als Meister noch nicht gewachsen fühlst, oder dir den Schritt noch nicht zutraust ( und ja, es ist nicht  nur ein kleiner Schritt wie die anderen Prüfungen) dann verschieb die Prüfung.  
Wenn du glaubst, du brauchst noch ein wenig Zeit, dann nimm sie dir, auch wenn du deinem Trainer wiedersprechen wirst, denn er  kann nur das Äußerliche beurteilen, aber nicht deine eigene Auffassungen von der Prüfung. 
Mach sie dann, wann du sie willst, und wann du dir wirklich sicher bist, dass du das kannst und auch vorallem GUT findest (vom moralischem her) 
Das kann immer sein, vielleicht morgen oder erst in einem halben Jahr, es ist egal. Wenn du wirklich bereit bist, dann merkst du das und dann kannst du auch besser deine Prüfung machen, weil du dann auch innerlich vorbereitet bist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten