Frage von Bruggaje, 542

Fingergelenkschmerzen beim Bouldern und Klettern:/was tun:/?

Hey! Also ich klettere jetzt effektiv seit einem jahr ca und bin nun beim status fürs klettern 7a-7b+ (FR) und beim bouldern C/D angekommen...nun obwohl mitlr bouldern sehr viel mehr gefällt..nun mein problem ist nun aber das ich merke dass sich meine Hände verändern und sich bei beiden händen das mittelfingermitteigelenk aufgeschollen hat(siehe foto) und es schmerz beim bouldern oder klettern überhauptnicht nur bei wirklich starkem druck aufs gelenk verspüre ich einen komischen schmerz weshalb ich mitlr sorgen mache...ich gehe 3/4mal in der woche zum bouldern, klettern oder trainiere am griffboard..ich trainiere schon eher intensiv und gehe bei einem schweren boukder erst nach hause wenn ich ihn schaffe sonst kann ich mir nicht vorstellen zu gehen...für mich wäre es das schlimmste auf der welt das klettern lassen zu müssen...komme aus südtirol und bei all den bergen muss ich klettern (bin süchtig geworden) also was könnte es sein bzw was kann ich tun? Danke:)

Antwort
von eypee, 437

Mit der vorherigen Antwort gehe ich voll mit. Ein Gelenk braucht mehrere Jahre bis es da ist wo ein Muskel in kurzer Zeit sein kann. Ebenso trifft das für Sehnen und Bänder und Kapseln und alle anderen Weichteile im Finger/ Ellenbogen zu.

Fakt ist, dass du einfach zu viel machst (in zu kurzer Zeit) und deinen Fingern keine Ruhepausen gönnst. Würdest du seit deiner Kindheit bouldern wäre das alles belastungsmäßig mitgewachsen oder die Anpassung wäre anders verlaufen. Höre auf deinen Körper und verlass die Ehrgeizzschiene. Du musst niemanden was beweisen oder bist du KaderSportler der BRD? Griffboard ist ebenso Gift für die Finger im warmen und noch viel schlimmer im kalten Zustand.

Zu viel Ehrgeiz fördert Entzündungen und damit sollte man keinesfalls lapidar umgehen! Kann bis zu einem Jahr dauern bis es wieder abheilt.

Versuche deine Sucht in den Griff zu bekommen oder suche dir Hilfe von Dritten hierfür.

Antwort
von whoami, 407

Das Thema hat der Kletterer Jürgen Reis in seinen Podcasts ab und zu angesprochen. Seine Aussagen decken sich mit meinen Erfahrungen, dass ein Gelenk (Knorpelstrukturen) mehrere Jahre Training braucht (ein Muskel brauch hingegen nur wenige Monate) um voll belastbar zu sein. Auch der Knochen wird durch die Stoßbelastung dichter durch das Einlagern von Calzium. Das dauert ebenfalls lange!

Hier die kostenlosen Podcasts: www.power-quest.cc Auch seine Bücher sind sehr interessant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten