Frage von kruemelmaus 03.04.2010

ausgedrehte Zehenspitzen

  • Antwort von Thelma 05.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Antwort auf dein Problem ist sehr vielschichtig. Die Lösung liegt tatsächlich im Becken, bzw. im Hüftgelenk. Du hast das Problem vermehrt auf Großpferden, da diese breiter sind und auf ihnen noch mehr Beweglichkeit in deinem Hüftgelenk gefordert ist. Nur wenn du dein Bein nach unten federn lassen kannst, wird es dir möglich sein, mit korrekter Fußhaltung zu reiten. Diese korrekte Fußhaltung ist für das richtige Treiben äußerst wichtig. Das Problem wirst du am besten mit einer guten Sitzschulung lösen können. Für einen Tip im Forum ist das Problem zu vielschichtig. Es gibt gute Übungen dazu am Boden und auf dem Pferd. Ein paar Übungsvorschläge in der Kürze: -Dehne regelmäßig deine Adduktoren (Muskeln an der Beininnenseite, die das Bein nach innen ziehen) und die Hüftbeuger. -setzt dich auf einen Gymnastikball und übe dort die Beweglichkeit deines Beckens. Du musst dein Becken auf dem Ball nach vorne/ hinten und nach rechts/links fein kippen können. -übe die Durchlässigkeit deiner Beine mit Gymmisteigbügel. Dazu hängst du dir ein Theraband in die Steigbügelhalterung. -achte darauf, dass du auf dem Pferd in deinem Becken beweglich bleibst. -Reite nicht mit Kraft, denn dadurch wirst du im Becken und im Bein fest. Übe die Feinbeweglichkeit im Becken auch auf dem Pferd. -gönne dir immer mal eine Sitzschulung an der Longe. Hier kannst du deine Beweglichkeit ohne Kraft erspüren. Dies sind alles Vorübungen, um die richtigen Bewegungsabläufe vorzubereiten. Die korrekte Fußhaltung braucht mehrere Lernschritte, die nur in der richtigen Reihenfolge erarbeitet werden können.

  • Antwort von Naanum 04.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Versuche die Beckenschaufeln oben etwas nach vorne zu bewegen um mehr auf den Sitzknochen zu sitzen als auf dem Popo, dann entkrampft sich ein gesamter Körper und du kannst mitschwingen bis in den Steigbügel. Dadurch wirst du mehr Gewicht auf den Steibügel bringen und dein Fuß dreht sich von allein nach innen. Schwer dass nach einer geschriebenen Anleitung umzustetzen aber versuchs doch mal - ich hoffe ich konnte dir helfen

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!