Mit welchem Split Trainieren?

Ich weiß nicht ob ich hier mit meiner Frage richtig bin, aber ich stell sie trotzdem mal.

Es wird einem ja empfolen 6-7 Monate am Anfang nach einen Ganzkörperplan zu trainiern und danach zu wechseln. Ich trainiere länger als 6-7 Monate, habe jedoch früh mein GK Plan gewechselt und trainiere Aktuell Push-Pull-Beine. Jedoch habe ich in Bodybouilder Foren gelesen, dann man erst zum 2er Split wechseln sollte und sich dann zum 3er Split hin arbeiten sollte, da man es als "Anfänger" noch nicht schaft dei Muskeln und das zns so zu zerstören, dass die Muskeln wirklich so viel regeneration brauchen.

Da ich aber 6x die Woche trainiern möchte, könnte man dann nicht einen 2er split 3x hintereinander Trainieren und dann 1-Rest day. OK/UK/OK/UK/OK/UK-Rest. 48h Regeneration sind ja gegeben. Dann könnte ich die jeweiligen Muskeln 3x die Woche trainieren(mit Grundübungen), anstatt 2x. Jedoch aber auch nicht so intensiv. Wäre ein 2er Split 3x die woche zu viel? Würde der Trainingsplan wechsen überhaupt etwas bringen und würde ich schneller erfolge warnehmen?

Ich habe in meiner Trainingszeit auch nicht die erfolge verspürt die ich eigentlich hätte spüren können. Zb. soll man als Jugendlicher aufgrund der Pupertät und des testosterons schneller Aufbauen sollen als erwachsene. Im internet sieht/ Ließt man denn immer die Läute nich nach 1 Jahr 100 Kg Bankdrücken und 120Kg Kreuzheben bewältigen. Von diesen Werten bin ich aber noch entfernt, owohl ich länger als 1 Jahr Trainiere.

Kann das an meinem schnellen wechsel des Trainingplans liegen? PS. habe in vergangenheit öfters mein Trainingtsplan gewechselt, weil ich immer den richtigen finden wollte. Und ich habe in vergangenheit immer 2h Trainiert, was zu viel ist oder?

Bin M/16, in letzter Zeit viel gewachsen und wachse immer noch. 1,90m

...zur Frage

Du wirst nicht drumherum kommen, Ergebnisse messbar zu machen, sonst springst du immer nur von einem Fuß auf den anderen. Zieh mal einen Trainingsplan 3-4 Monate durch, notiere die Ergebnisse (Wdh. Gewicht, Muskelumfang, etc.) und triff dann deine eigene(!) Entscheidung, ob du einen neuen Plan brauchst.

Die Idee, dass Fortgeschrittene auf jeden Fall einen Split-Plan brauchen, ist so übrigens nicht haltbar, siehe:

https://sportsgearpatrol.de/wie-viele-saetze-pro-muskelgruppe/

...zur Antwort

Sollte dein Massezuwachs zumindest teilweise auch auf Muskelwachstum zurückzuführen sein, dann sind 8kg in der gegebenen Zeit doch gar nicht schlecht. Mehr essen ist auch nicht falsch, schließlich muss die Masse ja irgendwo herkommen. Aber, auch wenn Arme natürlich nach wie vor ein Vorzeigeobjekt sind, ich würde davon absehen, zu viele isolierte Übungen für die Arme zu machen. Gib der Sache mehr Zeit. Sinnvoll ist m.E. der Latzug mit engem Kammgriff und Dips. Wenn du die Übungen richtig ausführst, kannst du die Arme zwingen zu wachsen. Um mehr zu sagen, müsste ich mehr über dein Training wissen. Gruß, Danny

...zur Antwort

Sorry, aber als Trainer kommt man erst einmal ins Schmunzeln, wenn Trainingsanfänger erzählen, sie wollen "bloss nicht zu übertrieben" aussehen. Die vorherige Antwort ist richtig: Vielleicht fängst du erst einmal an. Definieren kannst du deine Muskulatur immer noch. Bis dahin würde ich mir mal Informationen über low carb einholen, das könnte dir helfen, auf dem Weg dahin nicht zu viel Fett anzusetzen. Ich würde auch nicht zwingend einen gesplitteten Trainingsplan empfehlen. Du kannst gut und gerne 2x die Woche einen Ganzkörper-Trainingsplan absolvieren, da du die Anzahl der Sätze pro Muskel nicht zu hoch ansetzen solltest. Was die Wiederholungszahl angeht: Versuche auf eine Belastungsdauer von 20-40 Sekunden rauszukommen, mit einer Extension die 1,5 mal so lange dauert wie die Flexion. 

...zur Antwort