Mehr Gewicht für mehr Wiederholungen?

Hallo,

für einen Eignungstest muss ich beim Bankdrücken (mit Langhantel) mit 30 kg (Gesamtgewicht, Stange ist schon dabei) so viele Wiederholungen machen wie möglich. Für maximale Punktzahl bräuchte ich 35 Wdhl. Das ganze muss nicht in besonders sauberer Ausführung erfolgen, ich kann also die Stange auf die Brust "fallen" lassen um den Schwung zu nutzen. Vor zwei Wochen habe ich auf diese Art 25 Wdhl. geschafft.

Von da an habe ich mit 35kg trainiert, immer 3 Sätze mit maximaler Wiederholungszahl. Ich dachte das ich lieber schwerer trainiere, damit mir dann im Test die 30 kg umso leichter fallen.

Letzten Sonntag hatte ich ein Cluster-Training absolviert. Den ersten Satz habe ich mit 40 kg gemacht, dann bin ich aber auf 38 kg runter. (40 kg, war dann doch noch zu schwer)

Im Training achte ich auf saubere Ausführung, bewege die Stange langsam abwärts und ohne Schwung nach oben.

Der Test ist diesen Freitag.

Heute war ich das letzte Mal davor im Training.. im ersten Satz schaffte ich so 13 Wdhl. Im zweiten 8 und im letzten 7 (mit 35 kg)

Jetzt mache ich mir Gedanken..

Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ich immer mit 30 kg trainiert hätte. Wegen der Kraftausdauer? Also nur mit der 20 kg Stange schaffe ich die 35 wdhl. ohne Probleme.

Ändern kann ich eh nichts mehr daran, weiß jetzt halt nicht wo ich gerade stehe.

Deshalb frage an Euch, kann ich davon ausgehen das ich jetzt mehr Wiederholungen mit 30 kg schaffen werde? Bin übrigens weiblich und wiege 60 kg. Falls das relevant ist.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wie ist der Test am Freitag gelaufen?

Ich könnte mir vorstellen, dass es in so einem Fall gar nicht so einfach ist, einen passenden Trainingsplan ganz alleine aufzustellen. Vielleicht ist es für die Zukunft hilfreich, einen Profi um Rat zu bitten, falls möglich.

...zur Antwort

Hast du mal vorm Spiegel trainiert oder einen Trainer zuschauen lassen? Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass du unbewusst eine falsche Haltung einnimmst und daher die Schmerzen kommen. Oder nimmst du zu viel Gewicht oder machst die Übungen zu lange? Auch daher könnten Krämpfe und Verspannungen kommen.

...zur Antwort

Also ich persönlich finde nicht, dass es besonders auffällt. Aber wenn du dir deswegen Sorgen machst, solltest du vielleicht damit zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Wichtig ist es nicht zu übertreiben und auf die Signale deines Körper zu hören. Du kannst mit ganz vielen Nahrungsmitteln defizite ausgleichen - dazu gibt es super Bücher z.B. Die optimierte Keto-Diät von Klaus Arendt. Viel Erfolg.

...zur Antwort

Das geht nur wenn du generell zunimmst, man kann einzelne Körperteile nicht beeinflussen.

...zur Antwort

Ich bin kein Ernährungs- oder Sportberater, aber: Du musst doch nicht zwingend eine Diät machen! Denn die Protein- und Nährstoffversorgung generell kannst du auch gewährleisten, wenn du dich ausreichend satt ist. Musst halt nur drauf schauen, was du isst und wann. Das ist keine Diät, sondern "Kenne deinen Körper und arbeite damit". Du kannst bspw. auch Butter und gute Öle zu dir nehmen, nur halt in Maßen. Im Übrigen geht weder die Umstellung von jetzt auf gleich, noch wirst du die Veränderungen morgen sehen.

...zur Antwort

Ich denke auch, dass du die Frage einem Arzt stellen solltest. Aber soweit ich weiß, geht es bei Außenbändern am Ende auch immer um sensible Gelenke. Deshalb sagt der gesunde Menschenverstand, dass du bei Schmerzen nicht den Berg runterdonnern solltest.

...zur Antwort

Mit 15 ist die Pubertät ja noch nicht rum und du veränderst dich noch was.

Abseits dessen wird aus dir vermutlich trotzdem kein Schwergewicht mehr, ohne dass du alle MC Fress-Gutscheine der Nachbarschaft einlöst ;-). heißt aber nicht, dass du deshalb für American Football ungeeignet wärst - Beispiel: Kicker, Running Back. Muss ja nicht die massige Defense sein. Muskelaufbau wird neben Kondition sowieso auf dem Plan stehen, deshalb kommen auch noch ein paar Kilo zu.

...zur Antwort

Danke für eure Beiträge.

Habe meinen Bandschweibenvorfall zwischen LWS L5/S1 also ziemlich weit unten. Mit der Physio bin ich druch hatte 3x6 Behandlungen. Der Therapeut ist sehr zufrieden mit meinem Verlauf, er hat mir auch viele Übungen zum Aufbau bzw. zur Stabi gezeigt. Zur Zeit bin ich schmerzfrei, beginne im März mit einen Pilates Kurs. Außerdem hat mir mein Arzt eine weitere Methode empfohlen ( http://www.atlasreflex.de/bandscheibenvorfall/ ), da wird wohl die Körperachse neu ausgerichtet. Da muss ich mich aber erstmal belesen, kenne das bis jetzt noch nicht.

...zur Antwort