Das Gewicht, was drauf ist, ist drauf.

Die 45°-Beinpresse ist für sehr hohe Belastungen geeignet, da der Rücken dabei in den Sitz gedrückt wird und keine Belastung auf die den Rücken geht. Bei der horizontalen Beinpresse kann es sein, dass man anfängt zu "schweben" und der Rücken bekommt da in der passiven Position ziemlichen Druck. Bei hohen Belastungen also auf jeden Fall 45° Beinpresse oder Kniebeugen. Bei mäßigen Belastungen (eher Reha- und Gesundheitssportgedanke) kann es auch die horizontale BP sein.

...zur Antwort

Jeder hat seine indivduelle Technik. Die Orientierung an den Weltbesten wird in idealen Normen zusammengefasst. Dann gibt es noch statistische Normen und funktionale Normen. Eine Mischung aus der eigenen funktionalen und statistischen Norm kann die individuelle idiell-funktionale Norm hervorbringen.

Bezüglich das Bein "durchschieben". Leider weiß ich nicht was du damit meinst. Die Kontaktzeit am Boden sollte möglichst kurz mit optimaler Kraftübertragung sein.

...zur Antwort

Bereits 7jährige tragen durschnittlich einen 10kg-schweren Schulranzen. Also sind zwei Kilo wphl gar nichts. Außerdem ist das Modell der Wachstumsfügen überholt!

Wichtig ist nur, dass kein ermüdendes Krafttraining mit Hanteln durchgeführt wird (Erwachsenentraining). Das Krafttraining sollte ruhig belastend, aber spielerisch sein.

...zur Antwort

Bergauf-Sprints sind spezielles Trainingsmittel für die Sprintkraft. Dies würde bei einem Flachsprint den Bereich ausmachen, bei dem du stark in Vorlage läufst und dich langsam aufrichtest. Diese Bereiche sind die Start- und Pick-up-Beschleunigung. Also für deinen Antritt sind Bergauf-Sprints und Bergauf-Läufe sehr gut geeignet.

Bergab-Sprints werden auch als Supramaximale Sprints betitelt. Das Ziel dabei ist, dass man ca. 10m-15m schneller läuft als es auf flacher Strecke möglich wäre. Dies soll deine Maximalgeschwindigkeit verbessern.

Diese Supramaximal-Sprints sind jedoch ein Trainigsmittel, was von vielen Trainern sehr vorsichtig eingesetzt wird, da Sie davon ausgehen, das man nicht zu schnell alles Reserven ausnutzen und evtl jemanden "verheizen" könnte.

Ich gehe davon aus, dass Supramaximalsprints ab dem 14.-15. Lebensjahr regelmäßig eingesetzt werden können. In diesem Alter sind die Athleten meist auf dem Weg ins C-Kader und ein zu später Einsatz dieses Trainingsmittels erscheint mir als vertane Chance.

Zusammengefasst: Bergauf-Läufe = Beschleinigung Bergab-Läufe = max. Geschw. verbessern Wobei eine erhöhte Beschleunigung bereits eine GEschwindigkeitsverbesserung bewirken kann.

Hoffe das hilft dir.

...zur Antwort

Laut wissenschaftlicher Meinung tritt durch Krafttraining eine Muskelquerschnitssvergrößerung auf, die durch eine Verdickung der bereits bestehenden Fasern zu erklären ist.

Bei der Hyperplasie (Muskelfaservermehrung) gibt es folgende Probleme: 1. Nicht alle Fasern verlaufen vom Ansatz bis zum Ursprung. 2. Die Faserverläufe verändern sich um Muskel. Also könnte man gar nicht nachweisen, ob es wirkich zu einer Hyperplasie kommt.

Aber man bekommt auch dickere Arme ohne Beweis ;-)

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.