Genau weiss ich das nicht. Aber aus persönlicher Erfahrung würde ich sagen, dass man nach 8 Wochen etwa 8 Wochen braucht um wieder an den vorherigen Trainngsstand zu kommen. So sagt mir das zumindest mein Lauftagebuch.

In diesem Sinne wünsche ich einen erholsamen Urlaub,

Euer Krisch

...zur Antwort

Ich vermute dasselbe wie Jürgen. Wahrscheinlich kleine Verletzungen. Ich habe das auch manchmal - und bei mir kommt es mit ziemlicher Sicherheit von kleinen Äderchen die in der Nase platzen. Allerdings nicht so viel, dass man das sehen würde.

Werde das wohl mal ansprechen, wenn ich wieder einen Gesundheitscheck beim Sportarzt mache (nächsten Monat wahrscheinlich). Mal sehen was er so meint.

In diesem Sinne,

Euer Krisch

...zur Antwort

Eine Tabelle die einige Kallorienverbräuche gibt findest du hier: http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/kalorienverbrauch-joggen-laufen.html
Aus meiner Erfahrung verliert man gar nicht sooo viel Gewicht. Das kommt natürlich auf die Intensität des Trainings an und darauf, was man so zu sich nimmt. Aber einen Marathon kann man im ersten Jahr durchaus mal ganz locker angehen um Erfahrung zu sammeln. Danach kann man sich höhere Ziele stecken.
Und wenn man das Marathontraining entsprechend ruhig (aber konsequent) durchzieht, dann stellt sich das mit dem Essen mehr oder weniger automatisch ein. Du wirst durch ein Marathon-Einsteigertraining nicht 2 Kilo pro Monat abnehmen. Wenn du natürlich richtig ran klotzt, weil du schon Lauferfahrung hast dann kann das natürlich schon passieren :-)

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Hallo!
Ich habe mir vor einigen Wochen ein TAO-Shirt gekauft, weil ich einen Gutschein hatte und es deshalb im preislichen Rahmen lag. Das Shirt ist von hervorragender Qualität und wird m.W. in Deutschland produziert, was den hohen Preis erklärt - aber nicht unbedingt rechtfertigt :-)
Für mich war der Produktionsstandort Deutschland das Kaufkriterium. Und nach einigen Wochen fleissigen Laufens gehört das TAO-Shirt inziwschen zu meiner ersten Garnitur (Wettkampf). Laufshirts von Nike und Asics sind bei mir in die 2. Garnitur (Training) gewandert.
Hergestellt/entwicklet wird/wurde die Kleidung zumindest Teilweise durch "Nautilus Skin-Touch". Nautilus Skin-Touch stellen auch für andere Kollektionen her (z.B. Löffler, Lowe Alpine, Salewa, Dynafit, Progress, Canard,...)
Kann also gut sein, dass es günstigere Alternativen gibt. Grundsätzlich bin ich aber bereit für Funktionskleidung etwas mehr auszugeben, weil ich die ja auch seltener kaufen muss.

In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Hallo! Dass man im Laufe des Tages grundsätzlich "kleiner" wird stimmt schon - das liegt daran, dass sich die Wirbensäule staucht. Das ist beim Autofahren und Laufen nicht anders. Beim Schlafen oder durch Strecken kann man die Wirbensäule entlasten und man "wächst" wieder. Ob das jetzt wirklich 2 cm sind, oder mehr oder weniger, hängt wohl grundsätzlich erstmal von der Art der Belastung ab und natürlich auch von der Körpergröße im allgemeinen.

Schädlich ist das allerdings nicht (ausser man hat bereits Probleme mit der Wirbelsäule). Und es ist natürlich auch nicht permanent :-)

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Das bekommt man, wenn man lange genug läuft und dann die Endorphine zuschlagen. Nachdem ich am Sonntag 'nen Marathon gelaufen bin muss ich allerdings sagen, dass ich von "high" nicht besonders viel mitbekommen habe :-)

Aber es ist schon so, dass man diverse Schmerzen nicht mehr so stark wahrnimmt (auch wegen dem Adrenalin) und wenn man keine Schmerzen hat, dann hat man das Gefühl ewig laufen zu können. Das ist eher ein erhebendes Gefühl, weniger ein berauschendes - aber das ist natürlich individuell unterschiedlich.

Wenn du schnell läufst kann der Adrenalinschub zu so etwas wie einem Runner's High führen. Ist aber eine andere Art - das Gefühl ist m.E. stärker, aber hält nicht so lange an.

Keine Ahnung, ob man das "kurze" (Adrenalin) und "lange" (Endorphin) Runner's High in irgendeiner Weise so stark kombinieren kann, dass es sich addiert. Könnte mir aber vorstellen, dass sowas bei schnellen 5-20 km Läufen vorkommen kann.

In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Das Problem hab ich auch (seit gestern wieder). Wenn's nur um die Ohren geht kann dir auch ein Stirnband helfen, das du entsprechend trägst. Bei mir helfen auch Oropax - verhindern einfach dass der Wind in den Gehörgang kommt. Die Ohrmuschel ist bei mir nicht so das große Problem.
Ansonsten sind auch Ohrschützer hilfreich.

Gibt also auch noch viele Alternativen zur Mütze :-)

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Squash ist ja, wie auch Badminton, ein sehr schneller Sport. Um dort, wie du sagst, ruhig und dynamisch laufen zu können ist zunächst mal viel Erfahrung nötig. Dann kann man sich richtig Stellen und hat die Möglichkeit fließende Bewegungen umzusetzen.
Wichtig ist vor allem nicht stehen zu bleiben, sondern im Grunde "tänzelnd" sich immer in die beste Stellung zu bringen. Beim Badminton ist das mehr oder weniger die Feldmitte, beim Squash kommt es zusätzlich noch auf den Gegner an.

Technik

Die Technik selbst wird dadurch verbessert, dass man auf dem Fuß tänzelt und dadurch weniger hart abbremst. Auch sollte man seine Reichweite voll ausnutzen um nicht zu weit zu laufen (und dann wieder abrupt abbremsen zu müssen). Gerade bei so schnellen Sportarten wird sehr viel auf dem Fuß-Ballen gelaufen - wobei man 2-3 Meter kaum als Laufen verstehen kann :-) Das nimmt die Stoßkraft vom Knie etwas weg, was ja meistens das Hauptproblem darstellt; allerdings wird der Knöchel und der gesamte Fuß stärker belastet - irgendwo muss die Energie ja hin. Entsprechend sind auch gute Schuhe wichtig - mal abgesehen davon dass man sonst ohnehin sofort Blasen bekommt :-)

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Wenn dein Schlappsein "nur" daher kommt, dass du früher aufstehen musst, würde ich dir zu etwas leichtem Sport raten. Das bringt die Lebensgeister in Schwung und sorgt wahrscheinlich auf für einen besseren/tieferen Schlaf. Dabei ist Radfahren wahrscheinlich besser als Laufen geeignet - aber auch nur, wenn du das auch so siehst ;-)
Wenn du allerdings Schlapp bist, weil du zu viel Stress hast (kann auch ein Übertraining sein), dann solltest du die freie Zeit nutzen um dich zu Erholen. Am besten hilft dabei wohl aktives Erholen. Also nicht nur faul herumliegen, sondern zum Beispiel einen Spaziergang bei schönem Wetter machen oder ein erholsames Bad nehmen. Es kann einige Zeit dauern bis man seinen Rhythmus wiederfindet - bei mir dauert sowas durchaus schonmal 2-3 Wochen. Aber dann geht's wieder :-)

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Hallo Hannes,
Muskelkater kommt ja davon, dass die Muskelfasern überanstrengt wurden. Dabei hat der Muskel viele kleine Verletzungen davon getragen, die der Körper dann reparieren muss.
Da Muskeln aus Eiweiß bestehen, ist es grundsätzlich sinnvoll nach dem Sport zum Muskelaufbau Eiweiß zu sich zu nehmen. Da Milch relativ viel Eiweiß enthält unterstützt das also die Muskelreparatur. Insofern hilft Milch bei Muskelkater.

.
Ich selbst habe zwar keinen Muskelkater mehr nach dem Laufen, aber ich merke bei mir dass ich mit Eiweiß-Shake nach dem Sport deutlich schneller wieder fit bin. Verkürzt also zumindest bei mir die Regeneration spürbar :-)

.
Ansonsten ist Milch natürlich ohnehin gesund und als Nahrungsmittel durchaus zu empfehlen. Auch weil relativ viele Mineralstoffe drin sind, die dem Körper nach dem Sport auch fehlen könnten. Einziger Nachteil kann eine Laktose-Intoleranz sein. Die meisten Menschen leben damit aber ganz gut.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Ich würde den Nike free prinzipiell nur mit Vorsicht bei Läufen auf Asphalt einsetzen. Bei längeren Strecken rate ich eher davon ab - da sollte man schon gut gedämpfte Schuhe haben oder aber sehr gut trainiert sein. Auf Waldboden oder im Gras oder auf der Tartanbahn sieht das natürlich anders aus - dafür ist der Nike free wie gemacht.

.
In deinem Fall würde ich mal sagen: Benutze ihn auf kürzeren Strecken und erst wenn er dir zusagt und du ein wenig trainiert bist mit dem Schuh, dann erst langsam auf längeren Strecken einsetzen.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Hallo,
Also ich laufe immer mit Cap. Zum einen weil es vor der Sonne schützt - und das ist WIRKLICH sinnvoll im Sommer. Zum anderen, weil ich lange Haare habe und die Cap dafür sorgt dass diese mir nicht ins Gesicht wehen - was ebenfalls recht nervig ist.
Außerdem schützt es auch die Augen. Da ich Brillenträger bin und nicht immer mit Sonnenbrille laufen will ist das ebenfalls ein Grund für mich mit Mützchen zu Laufen.

Also ich sehe nur Vorteile, und eine passende Kopfbedeckung sollte auch einigermaßen bequem sein und nicht allzusehr stören.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Hallo korza,
Ich laufe auch 3 mal die Woche. Dabei habe ich ein mal einen Gruppenlauf über etwa 10 km (locker, mit Unterhaltung) und ein mal einen längeren Lauf am Sonntag mit mehr als 90 Minuten. Zwischendrin dann je nach Trainingsplan nochmal einen kurzen aber intensiven Lauf, z.B. Intervalltraining oder Berglauf.

.
Essen tu ich ganz normal - ich schau halt ein wenig, dass es fettarm ist. Bei Aldi gibt's z.B. BeLight Produkte, die mir schmecken und die oftmals einfach weniger Fett haben (z.B. Putenwurst statt Schwein). Light Produkte, die Kalorienreduziert sind (Aspartam statt Zucker, usw.), kaufe ich eigentlich nie.

.
Im Bild unten kann man sehen, wie mein Gewicht sich mit dem Training reduziert hat. Das ist ein langsamer Gewichtsverlust, aber ich bin mir sicher dass ich nicht sofort wieder zunehme, wenn ich mal auf einigen Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten war :-)

.
Ich denke dass sich das Gewicht langsam ans Laufen anpasst.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort

Mich würde interessieren wie's bei dir gelaufen ist.

.
Hast du an dem Wettkampf teilgenommen? Folgeschäden? (Ich wär ja bei einer ernsten Zerrung nicht hingegangen).

Meiner Info nach sollte das Tape praktisch kaum störend sein - kannst du das bestätigen?

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

...zur Antwort