Ich finde, sowas bringt einem nicht viel, weil man zu sehr darauf achtet und sich zu sehr unter Druck setzt und gestresst ist, wenn man seine angestrebte Leistung nicht bringt. Man muss wissen, dass es normal ist, wenn man zwischendurch auch leichte Leistungseinbrüche hat.

...zur Antwort

Wenn du Übergewicht hast, dann ist es ganz normal, das deine Füße zuerst schlapp machen, die müssen ja auch das ganze Gewicht tragen. Beim Crosstraining dienen die Arme auch nur zur Unterstützung und werden was die Kraft anbelangt kaum beansprucht.

...zur Antwort

Die Ausdauer verbessert man am besten und schnellsten durch joggen. Das wird dir aber wahrscheinlich fürs Schwimmen nicht viel bringen, weil da andere Muskelbereiche beansprucht werden. Du hast wahrscheinlich auch noch nicht die richtige Schwimmtechnik. Schau dir Videos auf Youtube zu Schwimmtechniken an und such dir einen Trainer fürs Schwimmen um die Technik zu verbessern.

...zur Antwort

Es ist schon richtig wenn Juergen63 sagt, dass Mittel, die die maximale Leistung wirklich steigern, alle illegal sind. Alles andere hilft einem nur dabei, die maximale Leistungsfähigkeit des eigenen Körpers zu erreichen. Jetzt kann man sich darüber streiten, ob Nahrungsergänzungen also auch zur Leistungssteigerung dienen. Ich würde sagen, ja, da sie einem dabei helfen die eigene maximale Leistungsfähigkeit besser zu erreichen. Deswegen nehme ich schon seit vielen Jahren Nahrungsergänzungen und will sie auch nicht mehr missen, weil es durch eine normale Ernährung zu schwierig wird dem Körper alles zurück zu geben, was er bei viel Sport verliert. Manche haben mit Kreatin im Kraftsport viel Erfolg, manche nehmen vor Ausdauersport Koffein. (.....)

...zur Antwort

Ich habe schon viel ausprobiert, auch L-Glutamin, um meine Ausdauerleistung und Schnelligkeit zu verbessern. Das L-Glutamin gehört zu den Sachen, die mir nichts gebracht haben. Ich schreibe meine Laufzeiten immer genau auf und kann so eine unnatürliche Abweichung einigermaßen gut feststellen. Bei L-Glutamin war also nichts positives festzustellen. Es stimmt aber nicht, dass es gar keine legalen Stoffe gibt, mit denen man seine Leistung etwas puschen kann. Beispielsweise haben Leute, die sonst nie Coffein nehmen, damit vor einem Wettkampf schon eine Leistungssteigerung, wenn sie das in einer größeren Menge nehmen. (.....)

...zur Antwort

Meiner Meinung nach kannst du gut eine Zeit von 14 Minuten schaffen. Probier es mal mit Intervalltraining. Das bringt in der Regel am schnellsten etwas.

...zur Antwort

Rasen ist am schnellsten und auch schwer zu spielen. Der Ball auf diesem Belag springt nur sehr flach ab und deswegen sind manche Tennisschläge sehr effectiv. Allerdings gibt es bei den Hardcourts auch schnelle Beläge, die Hardcourtbeläge sind von Turnier zu Turnier etwas unterschiedlich schnell. Der langsamste Belag ist Sand.

...zur Antwort

Das ist wohl eine Frage wie lange man das macht. Mir haben Skilangläufer berichtet, dass Skating im Laufe der Jahre schon auf die Hüften geht. Deshalb kehren auch viele zum klassischen Stil zurück. Beim Inlineskaten sind die Bewegungsabläufe ja so ähnlich wie beim Skilanglauf. Ich vermute aber, dass die Dauer des Sportes hier eine wichtige Rolle spielt. Du solltest das also nicht zu lange am Stück betreiben.

...zur Antwort

Ich hatte einen defekten Polargurt Sender Set uncodiert T31 der alten Bauweise. Da die Reparatur beinahe geauso viel gekostete hätte wie der neue Brustgurt Sender von Amazon habe ich mich gleich für einen neuen entschieden. Es könnte also sein, dass die Reparatur sich nicht lohnen wird.

...zur Antwort

Wenn du bisher ohne körperliche Beschwerden unterwegs bist reicht eine Laufbandanalyse in einem Laufladen völlig aus und ist kostenlos wenn du die empfohlenen Schuhe kaufst. Solltest du irgendwo Schmerzen haben würd ich dir einen Orthopädieladen empfehlen. Die Analyse ist um einiges genauer und ausführlicher, kostet mit ca.50 EUR aber auch relativ viel, das sollte einem die Gesundheit aber auch wert sein. Man bekommt dann die passenden Einlagen für seine Schuhe.

...zur Antwort

Die Schwellung muss wie du schon geschrieben hast von allein zurück gehen. Da kann man nur mit Eis nachhelfen. Medizinisch kann und wird man bei einer unkomplizierten Ruptur auch nichts begleiten, denn wenn man sich korrekt verhält, heilt das sehr gut von allein zusammen. Was definitiv aber hilft, ist eben die begleitende Physiotherapie. Diese sollte man sich dringend vom Arzt verschreiben lassen, zumindest aber über die Krankenkasse bezuschussen lassen denn dies ist dem gesamten Heilungsverlauf extrem zuträglich und führt dazu, daß die Schwellung schneller zurück geht, und der Bandapparat wieder sauber in Ordnung kommt und man später kaum Probleme damit haben wird, ansonsten wird der Wiedereinstieg immer mit ein paar Haken und Ösen einhergehen. Geröntgt werden muss das ganze auch um zu sehen, ob nicht noch mehr dahinter steckt.

...zur Antwort

Wie meine Vorgänger schon geschrieben haben, passiert das nur wenn man sehr viel Muskelmasse im Oberschenkel aufgebaut hat. Das wird aber bei normalem Training der Oberschenkel nie passieren. Man kann beispielsweise si trainieren: Eine der einfachsten Übungen beim Muskeltraining für Beine und Oberschenkel ist, dass man sich auf den Bauch legt und ein gestrecktes Bein leicht anhebt, in dieser Position dann einige Sekunden verharrt und diese Übung anschließend mit dem anderen Bein durchführt. Eine weitere einfache Übung ist auch die, wenn man sich auf den Rücken legt und die angewinkelten Beine hochhebt und in der Luft Rotationsbewegungen durchführt, wobei man das Fahrrad fahren imitiert. Wenn man das täglich 10 Minuten macht ist das ausreichend.

...zur Antwort

Eine Methode ist: Hänge zum Abschluss jeder Laufeinheit einfach drei bis fünf Läufe über etwa 80 Meter dran, bei denen Du aus dem Stand langsam losläufst und immer schneller wirst, bis du fast maximales Tempo erreicht hast. Etwas aufwendiger, aber umso effektiver ist das sogenannte Lauf-ABC. Hier machst du unter anderem Fußgelenksarbeit, Skippings und Anfersen (Seil mit Hacken am Gesäß). Wiederhole jede Übung über etwa 30 Meter mit einer Gehpause drei mal. Eine solch kurze Belastung ist vollkommen ausreichend, denn bei diesen Drills trittst du fast auf der Stelle, hast also nur geringen Vortrieb.

Da hierfür nicht nur Kraft, sondern auch Konzentration notwendig ist, absolvierst du das ABC am besten nach dem Warm-up und nicht erst, wenn du bereits erschöpft bist. Sowohl Steigerungen als auch Lauf-ABC verbessern Laufschnelligkeit Stil und Koordination: Die Technik wird hierbei ökonomischer und der Körper läuft Stilsicherer. Willst du zusätzlich deine Beschleunigung erhöhen, empfehle ich dir Abläufe über 40 Meter. Dabei sprintest du aus dem Stand mit höchstem Tempo los und legst nach jedem der drei Läufe eine Pause von mindestens zwei Minuten ein.

...zur Antwort

Meiner Meinung nach ist es unbedenklich jeden Tag zu joggen, wenn die Strecke nicht zu lang ist, aber 7 km sind völlig in Ordnung. Wenn du Deine Leistung verbessern möchtest, dann halte ich es für sinnvoller die zweite Variante zu wählen, also nur jeden zweiten Tag zu joggen mit einer stetigen Vergrößerung der Strecke, damit dein Körper zu Anfang genügend Zeit zum regenerieren hat.

...zur Antwort